Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

So lässt sich Babybrei im Eiswürfelbereiter einfrieren

Wer mit dem Zufüttern von Gemüsebrei beim Baby beginnt, braucht oft nur ein paar kleine Happen. Portionen in Eiswürfelgröße sind dann ideal. Tipps für das richtige Einfrieren und Auftauen des Pürees.



Ein kleines Kind bekommt Brei gefüttert
Wenn Babys die erste Beikost aus Gemüse-Püree bekommen, sind kleine Portionen in Eiswürfelgröße ideal.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Wenn ein Baby am Anfang seiner Beikost-Phase nur wenig Brei isst, können Eltern zur Portionierung Eiswürfelbereiter verwenden. So kann man kleine Portionen einfrieren und wieder auftauen, rät die Zeitschrift «Junge Familie» (Ausgabe 1/2020).

Der frisch gekochte Brei sollte dabei nicht erst abkühlen, sondern direkt nach dem Pürieren in den Tiefkühler wandern. Durch die Schockfrostung blieben Vitamine und Nährstoffe erhalten, und eventuelle Keime könnten sich nicht vermehren.

Gemüse wie Pastinaken, Kürbis und Möhre sei ideal zum Einfrieren, Spinat und Rote Bete dagegen besser nicht. Denn sie enthalten Nitrat, das beim Erhitzen zu Nitrit werden kann und in hoher Dosis zu Sauerstoffmangel beim Baby führen kann, warnt die Zeitschrift.

Das Püree sollte dann direkt vor dem Füttern in einem Wasserbad oder in einem Babykost-Erwärmer aufgetaut und erhitzt werden. Stellt man es dagegen über Nacht zum Auftauen lediglich in den Kühlschrank, erhöht dies die Gefahr der Keimbildung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2020
11:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Babybrei Gelberüben Nährstoffe Rote Bete Speisekürbis Spinat Säuglinge und Kleinkinder Vitamine
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Säuglingsnahrung

28.08.2019

Babybrei darf nicht zu süß sein

Bei Beikost greifen viele Eltern zu Fertigbreis. In einer neuen Untersuchung schneiden solche Produkte aber größtenteils nur mäßig ab. Eltern sollten stets vorkosten - aus gutem Grund. » mehr

Blick auf das dm-Logo

24.10.2019

Drogeriekette dm ruft Bio-Babynahrung zurück

Babynahrung soll Säuglingen die gesündeste Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen ermöglichen. dm ruft nun vorsorglich eine Charge Gläschen zurück. » mehr

Milch

15.10.2019

Pflanzliche Milch nichts für Kinder unter fünf

Milch ist gut für Kinder? Das gilt nicht für alle Variationen. Kinderärzte erklären, was Kleinkinder trinken sollten - und was nicht. Aromazusätze und Zucker auf alle Fälle nicht. » mehr

Frisches Gemüse

06.11.2019

Im Alter auf ausgewogene Ernährung achten

Obst und Gemüse sind ebenso gute Nährstofflieferanten wie Nüsse oder Innereien. Um gerade im Alter einem Mangel vorzubeugen, gilt jedoch: Die Mischung macht's. » mehr

Kind isst Brokkoli

11.07.2019

Kindern Gemüse schmackhaft machen

Ob Spinat oder Kohlrabi - viele Gemüsesorten kommen bei Kindern nicht gut an. Gutes Zureden hilft hier wenig. Mit diesem Trick lassen sich die Kleinen jedoch überzeugen. » mehr

Kind beim Essen

29.08.2019

Bei veganen Kindern Blut regelmäßig testen lassen

Bei einer veganen Ernährung ist laut Experten eine ausreichende Versorgung mit einigen Nährstoffen nur schwer möglich. Das kann gesundheitliche Folgen haben. So können Eltern einen möglichen Mangel rechtzeitig erkennen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2020
11:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.