Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Eltern sollten Nachhaltigkeit vorleben

Böses Plastik, böser Auspuff und nur Stromfresser? Wollen Eltern kleine Kinder zu Nachhaltigkeit erziehen, sollten sie nicht gleich von sterbenden Fischen und Eisbären reden. Es hilft eine Strategie.



Vorbild sein
Mit der Umwelterziehung kann man gar nicht früh genug beginnen, finden manche Eltern.   Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Plastik vermeiden, Stromfresser nicht sinnlos laufen lassen und kein Wasser verschwenden: Mit der Umwelterziehung kann man gar nicht früh genug beginnen, finden manche Eltern. Sie ermahnen ihre Kinder daher schon von klein auf, keine Ressourcen zu vergeuden. Doch wie erklärt man den Kleinen Nachhaltigkeit?

«Gar nicht», sagt Erziehungsexpertin Nicola Schmidt . Die Buchautorin («Erziehen ohne Schimpfen») rät Eltern, ihre Kinder nicht zu früh an Themen im Zusammenhang mit Umweltbelastungen heranzuführen. Wenn Kinder Sätze zu hören bekommen, wie «Wer weiß, wie lange wir noch sauberes Trinkwasser haben» oder «Weißt du überhaupt, wie viele Fische jetzt sterben müssen, wenn wir Plastiktüten verwenden?», kann das die kindliche Psyche überlasten.

«Das hinterlässt beim Kind ein Gefühl von Hilflosigkeit», klärt Schmidt auf. Sie plädiert stattdessen dafür, Kindern bis zur Grundschule zu vermitteln: Mutter Erde ist schön! «Sie sollten mit einem Gefühl der Fülle aufwachsen», so Schmidt. Statt Kinder zu Nachhaltigkeit zu erziehen, sollte man ihnen Nachhaltigkeit einfach vorleben.

Kleinen Kindern sollte man immer das Gefühl geben: «Macht euch keine Sorgen. Wir, die Erwachsenen, kümmern uns darum», sagt Schmidt. Die Zeit für harte Fakten zu Umweltgefahren und Versäumnissen sei erst mit Beginn des Pubertätsalters gekommen. Werden Kinder zu früh damit konfrontiert, seien sie schnell überwältig. Es könne sogar passieren, dass sie durch zu viele negative Nachrichten das Interesse vollkommen verlieren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2020
04:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Emotion und Gefühl Erziehungsexperten Kinder und Jugendliche Sauberes Trinkwasser Trinkwasser Umweltbelastung Umwelterziehung Umweltgefahren Verschwendung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nicht in der Öffentlichkeit

21.08.2020

Was tun, wenn sich das Kind öffentlich selbst befriedigt?

Eltern sind irritiert, wenn sie sehen, dass sich ihr Kind selbst Lust verschafft. Das ist zwar ganz natürlich, sollte aber nicht vor anderen passieren. Doch wie sag ich's meinem Kind? » mehr

Kind auf dem Fahrrad

26.06.2020

Nein zum «Nein» in Dauerschleife

Wenn dem Kind eine echte Gefahr droht, ist es äußerst hilfreich, dass es Eltern mit einem Signalwort warnen können. Damit es wirkt, sollte man solche Kommandos sonst nur sparsam einsetzen. » mehr

Kinder in einer Kindertagesstätte

25.09.2020

Wie Kinder abholen ohne Ausraster gelingt

«Eben war er noch gut drauf», sagt die Erzieherin, während einem ein heulendes Bündel am Bein hängt. Warum ist das Abholen der Kinder oft so anstrengend? Ein Experte erklärt, wie zehn Minuten helfen können. » mehr

Dorothea Jung

25.09.2020

Wie Eltern ihr schüchternes Kind unterstützen können

Manche Kinder sind zurückhaltender als andere. Wann brauchen sie einen kleinen Schubs hinaus in die Welt? Und wann ist Verständnis gefragt? Keine leichte Aufgabe für Eltern - aber eine bedeutsame. » mehr

Kleines Kind an den Hänen von zwei Erwachsenen.

23.09.2020

Getrennte Eltern müssen klare Signale senden

Wenn Eltern trotz Trennung weiter in räumlicher Nähe zueinander leben, müssen die Fronten geklärt sein. Denn sonst haben alle das Nachsehen. » mehr

Erziehungs-Tipp

09.10.2020

Darf man ein Kind zu «Geh in Deine Ecke!» verdonnern?

Es gibt Erziehungsmethoden aus Großmutters Zeiten, die manchmal noch immer zu finden sind. Da ärgern sich Eltern über das Kind und schicken es aufs Zimmer - oder in die Ecke. Was ist davon zu halten? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2020
04:42 Uhr



^