Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Alpenveilchen-Narzissen im September pflanzen

Wer sich im Frühling über Alpenveilchen-Narzissen in seinem Beet freuen möchte, sollte die Zwiebeln schon jetzt in den Boden setzen. In Gruppen haben die gelben Mini-Narzissen eine besonders schöne Wirkung.



Alpenveilchen-Narzissen
Alpenveilchen-Narzissen mögen viel Sonne.   Foto: Andrea Warnecke

Mini-Narzissen gibt es meist nur als Topfpflanzen beim Blumenhändler, angeboten im Frühjahr. Aber Alpenveilchen-Narzissen (Narcissus cyclamineus) machen auch im Garten eine gute Figur. Sie sollten nur schon im Herbst gepflanzt werden.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt, die Minis in größeren Gruppen zusammenzusetzen. So kommen auch die Kleinen groß zur Geltung.

Alpenveilchen-Narzissen lieben trockene, magere Böden und volle Sonneneinstrahlung. Daher fühlen sie sich auch in Steingärten wohl, alternativ auf Wiesen oder unter Sträuchern. Die kleinen Blumen verwildern dort meist von selbst und zeigen dann in jedem Frühling aufs Neue ihre schönen Blüten.

Die Zwiebeln werden im September 10 bis 15 Zentimeter tief in den Boden gegeben. Ist die Erde sehr nährstoffarm, kann der Hobbygärtner etwas reifen Kompost einarbeiten. Von Stall-Dung oder anderen organischen Düngern rät der BDG jedoch ab: Sie schaden den Blumen statt zu nützen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2018
09:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beete Frühling Zwiebeln
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Im Steingarten

17.09.2020

Federgras in Hülle und Fülle

Es ist robust und gilt als neue Trend-Pflanze: Federgras. Zwei Experten erklären, wie man es am besten pflanzt und pflegt. » mehr

Verblühte Narzissen

12.05.2020

Blätter von Tulpen und Narzissen noch nicht entfernen

Was hässlich aussieht, kann weg? Nicht unbedingt. Im Garten ist es kontraproduktiv, die verwelkten Frühlingsblumen ganz abzuschneiden. Das hängt mit dem Blattgrün zusammen. » mehr

Trockenheit Garten Gießkanne Wasser

23.04.2020

Besonders jetzt braucht der Garten eine Extraportion Wasser

Spätestens wenn man die Beete im Garten bepflanzen möchte, merkt man es: Der Boden ist staubtrocken, sogar in tieferen Schichten. Was bedeutet das für die jungen Pflanzen und das Gießen? » mehr

Rasenpflege

23.04.2020

Mit wenig Aufwand zum schönen Garten

Das Aufwendigste im Garten: Das Rasenmähen. Danach kommt die Pflege der Beete. Aber man kann darauf (mindestens teilweise) verzichten - und trotzdem einen schönen Garten haben. » mehr

Blattschmuckpflanzen als Blickfang

10.09.2020

Blattschmuckpflanzen als Blickfang im Herbstbeet

Sie können sich auch ohne Blüten sehen lassen: Blattschmuckpflanzen bringen Form und Farbe ins Blumenbeet oder auf den Balkon. Ist im Herbst alles verblüht, haben sie ihren großen Auftritt. » mehr

Blühende Hyazinthen

11.11.2019

Blumenzwiebeln in Schichten setzen

Wie eine Lasagne lassen sich die Blumenzwiebeln von Tulpen, Anemonen und Hyazinthen in Lagen setzen. In der richtigen Reihenfolge ergibt das eine besonders intensive und lange Blüte im Frühjahr. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2018
09:42 Uhr



^