Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Amaryllis ist keine einmalige Weihnachtsdeko

Im Advent ist die Blütezeit der Amaryllis. Danach muss man die Zwiebelblume aber nicht entsorgen. Richtig gepflegt, blüht sie beim nächsten Weihnachtsfest erneut.



Amaryllis
Wer die Amaryllis richtig pflegt, hat im kommenden Jahr erneut Freude daran.   Foto: Caroline Seidel/dpa-tmn

Die Amaryllis hat oft kein Glück: Ist die Weihnachtsdekoration verblüht, landet sie im Müll. Dabei kann man sie lange halten und im kommenden Jahr erneut zum Blühen bringen.

«Nachdem die Amaryllis fertig sind mit Blühen, beginnen sie, Blätter zu treiben», erklärt die Staudengärtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved (Schleswig-Holstein). Ihr Rat fürs Überleben: «Jetzt ist die Zeit, wo sie mit Nährstoffen versorgt, sprich gedüngt werden müssen.» Denn die Blüte hat an der Pflanze gezehrt und die Zwiebel hat an Volumen und Gewicht verloren.

Das liegt auch daran, dass die Zwiebeln, die man im Herbst oder Winter in Töpfen kaufen kann, bislang noch keine Wurzeln gebildet haben. «Sie nehmen also die Kraft zum Blühen nicht währenddessen aus der Erde, sondern ausschließlich aus der Zwiebel auf», so Schwedtke.

Ein Tipp für alle Zwiebelpflanzen

Dieser Tipp lässt sich übrigens auf alle Zwiebelpflanzen übertragen - also auch auf Narzissen und Tulpen: «Wenn eine Zwiebelpflanze Blätter hat, dann ist der Zeitpunkt, sie zu düngen», rät die Expertin.

Konkret bekommt die Amaryllis für rund sechs Wochen einen Zimmerpflanzen-Dünger. «Danach beginnen irgendwann die Blätter zu vergilben. Dann beginnt die Ruhezeit der Zwiebel». Das erkläre sich etwa bei der Amaryllis aus den trockenen Perioden, die es in ihrer südafrikanischen Heimat gibt.

Die Amaryllis ist im Sommer gerne draußen

Daher stellt der Hobbygärtner seine Amaryllis im Topf den Sommer über am besten in eine trockene Ecke, gerne draußen auf dem Balkon oder im Garten. Im Herbst zieht die Zwiebelblume wieder ins Haus ein, am besten auf eine helle Fensterbank.

Zunächst wird sie dort nur etwa einmal pro Woche gegossen. «Wenn sich die erste der dicken Knospen zeigt, braucht die Amaryllis mehr Wasser und viel Licht - und dann heißt es geduldig zusehen und beobachten, was da so passiert», so Schwedkte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
05:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Advent Balkon Gärten Herbst Narzissen Pflanzen und Pflanzenwelt Tulpen Weihnachtsfeiern Weihnachtsschmuck und Weihnachtsdekoration Winter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Verblühte Narzissen

12.05.2020

Blätter von Tulpen und Narzissen noch nicht entfernen

Was hässlich aussieht, kann weg? Nicht unbedingt. Im Garten ist es kontraproduktiv, die verwelkten Frühlingsblumen ganz abzuschneiden. Das hängt mit dem Blattgrün zusammen. » mehr

Rasenpflege

19.03.2020

Das sind die ersten Aufgaben für Hobbygärtner

Sie suchen eine schöne Aufgabe? Wie sieht denn Ihr Garten gerade aus? Hier sind ein paar Ideen für ein paar schöne Stunden draußen. » mehr

Gärtnern ohne Aufwand

23.04.2020

Mit wenig Aufwand zum schönen Garten

Das Aufwendigste im Garten: Das Rasenmähen. Danach kommt die Pflege der Beete. Aber man kann darauf (mindestens teilweise) verzichten - und trotzdem einen schönen Garten haben. » mehr

In den Garten setzen

26.03.2020

Verblühte Frühblüher im Topf in den Garten setzen

Viele Narzissen und Tulpen im Topf sind Wegwerfware. Sie können aber auch ein zweites, teils sehr langes Leben haben. » mehr

Blumenzwiebeln

10.12.2019

Schadet tiefer Frost den Blumenzwiebeln?

Schadet große Winterkälte den Blumenzwiebeln im Gartenboden? Sie wurden ja bereits im noch warmen Herbst gesetzt. » mehr

Blühende Hyazinthen

11.11.2019

Blumenzwiebeln in Schichten setzen

Wie eine Lasagne lassen sich die Blumenzwiebeln von Tulpen, Anemonen und Hyazinthen in Lagen setzen. In der richtigen Reihenfolge ergibt das eine besonders intensive und lange Blüte im Frühjahr. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
05:32 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.