Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Umlaufrendite: Indikator für sichere Geldanlagen

Die Umlaufrendite ist eine wichtige Größe im Finanzwesen. Sie wird täglich von der Deutschen Bundesbank ermittelt und ihr Wert hängt unmittelbar mit dem Zinsniveau zusammen.



Deutsche Bundesbank
Die Deutsche Bundesbank (im Vordergrund) ermittelt täglich die aktuelle Umlaufrendite. Foto: Boris Roessler  

Die Umlaufrendite kann Anlegern Orientierung geben. «Dieser Wert beschreibt die durchschnittliche Rendite der im Umlauf befindlichen festverzinslichen Wertpapiere der öffentlichen Hand», erklärt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart.

Sie wird von der Deutschen Bundesbank ermittelt und spiegelt das Zinsniveau des Kapitalmarktes wider. In die Berechnung gehen vor allem deutsche Staatsanleihen mit Restlaufzeiten von drei bis 30 Jahren ein.

«Die Umlaufrendite ist ein Indikator für die Rendite sicherer Geldanlagen», erklärt Nauhauser. Sie gilt auch als Referenzzins für einige Anlageprodukte sowie variabel verzinste Darlehen. Das heißt: Steigt die Umlaufrendite, steigen in der Regel auch die Zinsen für Festgelder, Sparbriefe oder Immobilienkredite. Fällt die Umlaufrendite, sinken auch die übrigen Zinsen.

Und so kann man derzeit gut das generell niedrige Zinsniveau ablesen: Lag die Umlaufrendite Anfang 2011 bei etwa 2,7 Prozent, lag sie im November 2016 bei etwa 0,10 Prozent. «Zwischendurch war sie auch mal im negativen Bereich», sagt Nauhauser. «Das zeigt, dass einige Anleger für sehr sichere Anlagen sogar bereit waren, Geld zu zahlen statt Erträge zu erhalten.»

Für Anleger, die Renditen jenseits von null Prozent erzielen wollen, heißt das: «Mischen Sie sichere mit chancenreicheren Produkten», sagt Nauhauser. «Verschiedene Anlageklassen entwickeln sich unterschiedlich.» So sind 2016 die Zinsen gefallen, die Preise für Aktien, Gold und Immobilien dagegen im Schnitt gestiegen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 01. 2017
14:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anlageprodukte Deutsche Bundesbank Festgeld Finanzinvestoren und Anleger Finanzwesen Kapitalmarkt Rendite Staatsanleihen Wertpapiere Zinsniveau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gold als Geldanlage

18.02.2020

Gold ist kein Ersatz für Festgeld

Beim Blick auf den steigenden Goldpreis bekommen Anleger derzeit glänzende Augen. Für ein breit aufgestelltes Depot ist das Edelmetall aber nur als Beimischung sinnvoll. Denn Rendite gibt es nicht. » mehr

Geldvermögen privater Haushalte

17.01.2020

Geldvermögen der Privathaushalte auf Rekordhoch gestiegen

Trotz der Zinsflaute ist das Vermögen der Privathaushalte so groß wie nie. Die Menschen sparen und sparen und werden in der Summe immer reicher. » mehr

Grauer Kapitalmarkt

23.08.2019

Vorsicht bei Vermögensanlagen auf grauem Kapitalmarkt

Beteiligungen, Direktinvestments und andere Anlagen auf dem grauen Kapitalmarkt sind besonders risikoreich. Verbraucherschützer fordern daher auch besondere Transparenz - doch daran scheitern viele Anbieter. » mehr

Geldvermögen

17.04.2020

Geldvermögen steigt 2019 auf rund 6458 Milliarden Euro

Sparfleiß und Aktiengewinne haben die Menschen in Deutschland in der Summe reicher gemacht. Trotz der Zinsflaute erreicht das Geldvermögen im vergangenen Jahr einen Rekordwert. Ob sich der Trend in der Corona-Krise forts... » mehr

Verlustphasen aushalten

06.05.2020

Gute Geldanlage beginnt im Kopf

Viele Anleger machen immer wieder die gleichen Fehler - zum Teil, ohne dies zu wissen. Wer die typischen Fallen kennt, kann sie leicht vermeiden. » mehr

Eheringe

12.02.2020

Gold und Goldschmuck immer mehr gefragt

Was haben Nullzinspolitik und Hochzeitsboom gemeinsam? Beides befördert das Geschäft mit dem Gold. Das glänzende Edelmetall ist gefragt wie lange nicht mehr - ob als Krügerrand oder Verlobungsring. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 01. 2017
14:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.