Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

 

Busfahrer ohne eigenen Bus sind sozialversicherungspflichtig

Busfahrer sind nur selbstständig, wenn sie mit einem eigenen Bus unterwegs sind. Ein Gericht urteilte damit gegen ein Omnibusunternehmen, das den Fahrer in dessen Überzeugung frei beschäftigte.



Streit um Selbstständigkeit
Wollen Busfahrer selbstständig tätig sein, brauchen sie ein eigenen Fahrzeug. Foto: Jens Büttner  

Ein Busfahrer, der für ein Reise- und Omnibusunternehmen arbeitet, ist abhängig beschäftigt, wenn er keinen eigenen Bus einsetzt. Das entschied das Hessische Landessozialgericht in Darmstadt (Az.: L 1 KR 157/16).

Ist der Busfahrer abhängig beschäftigt, bedeutet das für den Arbeitgeber: Für ihn sind Sozialversicherungsabgaben zu zahlen, erklärt die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltsvereins (DAV).

Der Fall: Ein Omnibusbetrieb beschäftigte als Dienstleister im öffentlichen Personenverkehr zahlreiche Busfahrer. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass für einen Busfahrer keine Sozialversicherungsbeiträge gezahlt worden waren. Die Deutsche Rentenversicherung hielt den Mann für abhängig beschäftigt und forderte insgesamt rund 53 000 Euro nach. Die Firma meinte hingegen, der Busfahrer sei selbstständig. Er habe sich die Strecke selbst ausgesucht, eine wöchentliche Pauschale erhalten und den Fahrgastraum des Busses selbst gereinigt.

Das Urteil: Das Busunternehmen musste die Versicherungsbeiträge nachzahlen. Die Tätigkeit als Busfahrer könne zwar sowohl abhängig als auch selbstständig ausgeübt werden. Bei der Beurteilung komme es aber entscheidend darauf an, ob der Fahrer ein eigenes Fahrzeug einsetzt. Tue er dies nicht, liege in der Regel eine abhängige Beschäftigung vor. Für eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit habe in diesem Fall gesprochen, dass das Busunternehmen nicht nur den Bus, sondern auch die weiteren Betriebsmittel gestellt, sowie die Kosten für Unterhalt, Wartung und Versicherung getragen habe. Auch sei der Fahrer an die Vorgaben des Linienverkehrs gebunden gewesen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 04. 2017
05:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Busunternehmen Deutsche Rentenversicherung Linienverkehr Sozialrecht Sozialversicherungsabgaben Sozialversicherungsbeiträge Sozialversicherungspflicht Versicherungsbeiträge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Außergewöhnliche Belastungen

03.05.2019

Vereinfachte Steuererklärung für Rentner startet

Von der einfachen Steuererklärung träumen viele. Für Rentner in vier Bundesländer wird sie jetzt Wirklichkeit. Doch das Pilotprojekt hat einen Nachteil. » mehr

Elternzeit

21.05.2019

Elternzeiten können für Rente nicht doppelt anerkannt werden

Eltern kümmern sich häufig gemeinsam um ihren Nachwuchs. Mitunter nehmen sie dafür auch gemeinsam eine Auszeit im Job. Der Haken dabei: Nur einer kann sich diese Erziehungszeiten für die spätere Rente gutschreiben lassen... » mehr

Elterngeld

16.01.2020

Umsatzbeteiligungen können Elterngeld erhöhen

Das Elterngeld orientiert sich am Einkommen der Eltern. Zugrunde gelegt wird in der Regel das monatliche Nettoeinkommen in einem bestimmten Zeitraum. Aber was ist mit Bonuszahlungen? » mehr

Geldscheine im Geldbeutel

31.12.2019

Was bleibt 2020 im Portemonnaie?

Die meisten Verbraucher werden sich auch 2020 über mehr Geld freuen können. Arbeitnehmer profitieren vom robusten Stellenmarkt, Azubis von der neuen Mindestvergütung. Und auch Rentner gehen nicht leer aus. » mehr

Stefan Bärenz

25.12.2019

Warum eine Steuererklärung Azubis mehr Geld bringt

Wie wäre es, liebe Azubis, mit etwas extra Geld? Dafür muss man nur die Steuererklärung machen. Ab 2020 und der geplanten Einführung des Azubi-Mindestlohns könnte das richtig lohnenswert werden. » mehr

Studenten im Hörsaal

27.12.2017

AStA-Mitglieder unterliegen der Sozialversicherungspflicht

Die Mitglieder eines Allgemeinen Studierendenausschusses setzen sich an Universitäten für die Interessen der Studenten ein. Als hochschulpolitisches Organ ist es zudem weisungsgebunden. Das hat Auswirkungen auf ihren Bes... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 04. 2017
05:00 Uhr



^