Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Eigenes Konto kann Kinder zum Sparen anregen

Taschengeld, Geburtstag und Co.: Kinder bekommen auch schon Geld-Geschenke. Unter Umständen kann dann ein eigenes Konto effektiv sein. Was gilt es dabei zu beachten?



Kind, Geld und Spardose
Kinder stecken ihr Taschengeld häufig in die Spardose. Ab einem gewissen Alter kann auch ein eigenes Konto sinnvoll sein.   Foto: Jens Kalaene

Für das wöchentliche Taschengeld leistet das Sparschwein im Regal gute Dienste. Hat sich dort ein größerer Betrag angesammelt oder gibt es ein Geldgeschenk von der Oma oder dem Onkel, kann ein eigenes Konto für das Kind sinnvoll sein. Darauf weist der Bundesverband Deutscher Banken hin.

«Das Kind hat den Anreiz, Geld zurückzulegen», sagt Anne van Dülmen, Pressesprecherin des Bundesverbandes Deutscher Banken . Wer etwas auf die hohe Kante legt, könne sich irgendwann auch größere Wünsche erfüllen. Sparkonten gibt es laut dem Verband für alle Altersstufen, ein eigenes Kinderkonto frühestens ab sieben Jahren. Dann gilt ein Kind laut Gesetz als beschränkt geschäftsfähig.

Bis zur Volljährigkeit tragen die Eltern die Verantwortung und dürfen auch festlegen, ob das Kind zum Beispiel eine Bankkundenkarte haben darf. Konten Minderjähriger werden ausschließlich auf Guthabenbasis geführt, erklärt van Dülmen. In den Dispo könne das Konto also nicht rutschen.

Eltern sollten sich über die jeweiligen Konditionen der Banken informieren, zum Beispiel im Hinblick auf mögliche Zinsen oder Gebühren. Ein Kinderkonto kann auch Steuern sparen: Kindern stehen für ihre Kapitaleinkünfte eigene Steuerfreibeträge zu. Für große Geldgeschenke rät der Bankenverband auf jeden Fall zu einem separaten und mündelsicheren Kinderkonto. Mündelsicher ist eine Geldanlage, wenn ausgeschlossen ist, dass der Anleger einen Verlust erwirtschaftet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 04. 2018
11:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Banken Bankenverbände Bundesverbände Steuerersparnis Steuerfreibeträge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Steuererklärung

28.10.2020

Vermieter können Fahrtkosten zu ihrer Immobilie abrechnen

Vermieter, die ihre Mietobjekte nur gelegentlich aufsuchen, können die Fahrten nach den Regeln für Dienstreisen abrechnen. Kommt der Vermieter regelmäßig vorbei, gelten jedoch andere Regeln. » mehr

Viele pendeln mit dem Zug zur Arbeit

21.10.2020

Wie viel bringt die neue Pendlerpauschale?

Gute Nachrichten für Arbeitnehmer: Im kommenden Jahr gilt eine neue gestaffelte Pendlerpauschale. Wer weite Wege zur Arbeit hat, kann mehr Geld steuerlich geltend machen. » mehr

Geldscheine

19.06.2019

Vermögen auf die Kinder verlagern

Mit klassischen Aktien oder Fonds lassen sich oft gute Erträge erzielen. Wer seine Steuerfreibeträge damit ausschöpft, kann seine Kinder mit ins Boot holen. Denn mit einer Vermögensverlagerung lassen sich Steuern sparen.... » mehr

Kinderfreibetrag

23.06.2020

Kinder-Steuerfreibetrag gilt nach Trennung für beide Eltern

Der Kinderfreibetrag für die Betreuung und Erziehung oder Ausbildung eines Kindes steht grundsätzlich beiden Eltern zu. Das gilt auch, wenn ein Elternteil nur etwa 10 Prozent der Betreuung übernimmt. » mehr

Mit der Steuererklärung lassen sich auch Spenden absetzen

28.09.2020

Es muss nicht immer Geld sein: Wie Spenden die Steuer senken

Spenden mindern die Einkommenssteuer, wenn sie an steuerbegünstigte Organisationen gehen. Dabei muss es sich nicht immer um Geld handeln, denn auch Zeit- und Sachspenden kann man absetzen. » mehr

Maler in der Wohnung

31.08.2020

Finanzamt beteiligt sich an Handwerkerkosten

Wer Handwerker beauftragt, kann damit seine Steuerlast senken. Einen Teil der Ausgaben erkennt das Finanzamt an. Vorausetzung ist, dass die Rechnung nicht bar bezahlt wird. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 04. 2018
11:32 Uhr



^