Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Bei Testamentsaufhebung alle Exemplare vernichten

Geht es ums Erben, bricht in vielen Familien Streit aus. Den Beteiligten sollte dabei immer klar sein: Änderungen am Testament kann nur der Erblasser vornehmen.



Testament
Wer als Erblasser ein Testament ungültig machen möchte, sollte alle Exemplare vernichten.   Foto: Jens Büttner

Erblasser können ein Testament ungültig machen, zum Beispiel indem sie es zerreißen. Liegen jedoch mehrere Exemplare vor, müssen auch alle vernichtet werden.

Wird nur eines der Testamente zerrissen, steht der Aufhebungswille des Erblassers nicht zweifelsfrei fest, befand das Oberlandesgericht Stuttgart (Az.: 8 W 71/16). Das berichtet die Zeitschrift «NJW-Spezial» (Heft 8/2018). In diesem Fall gilt das Testament also weiterhin.

In dem verhandelten Fall hatte die Erblasserin eine ihrer beiden Töchter als Alleinerbin eingesetzt, weil diese sich um ihre Eltern gekümmert hatte. Zu Lebzeiten der Erblasserin war darüber eine Diskussion innerhalb der Familie entbrannt. Der Ehemann der Tochter, die auf den Pflichtteil verwiesen worden war, legte bei einem Familientreffen eine Kopie des Testaments vor. Diese zerriss er. Die Anwesenden sollten unterschreiben, dass das Testament nicht gelten sollte - angeblich auf Weisung der Erblasserin. Nach deren Tod beantragte die Testamentserbin dennoch einen Alleinerbschein, der auch erlassen wurde. Dagegen wehrte sich die andere Tochter.

Ohne Erfolg: Das Gericht konnte nicht eindeutig erkennen, dass es Wille der Erblasserin gewesen sei, das Testament aufzuheben. Zum einen habe der Schwiegersohn das Testament zerrissen und nicht die Erblasserin selbst. Zum anderen existierten mehrere Ausführungen des Testaments. Bei dem Familientreffen sei nicht das Original vernichtet worden, sondern eine Kopie.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 04. 2018
12:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erben Oberlandesgericht Stuttgart Testamente
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Testament

09.09.2020

Testamentsvollstreckung endet erst am 25. Geburtstag

Testamentsvollstrecker sind im Einsatz, bis junge Erben ein bestimmtes Alter erreicht haben. Streit kann es aber um den genauen Zeitpunkt geben, wie ein Fall aus Düsseldorf zeigt. » mehr

Einsicht ins Testament

04.09.2020

Auch enterbte Angehörige dürfen das Testament sehen

Wer enterbt wurde, ist bei der Testamentsvollstreckung völlig außen vor? Das stimmt nicht ganz. Auch ohne Anspruch aufs Erbe können Angehörige die Einsicht in das Nachlassdokument verlangen. » mehr

Testament

12.08.2020

Unterschrift unter Testament darf unleserlich sein

Ein Testament ohne Unterschrift ist nicht gültig. Doch was ist, wenn die Unterschrift kaum lesbar ist? Wie deutlich muss ein Erblasser schreiben? » mehr

Erbschaft

29.07.2020

Gesetzliche Erben müssen Verwandtschaft nachweisen können

Nicht immer sind Verwandtschaftsverhältnisse klar. Im Erbfall müssen gesetzliche Erben allerdings nachweisen können, dass sie mit dem Erblasser verwandt sind. » mehr

Testament

15.07.2020

Testamentsvollstrecker nicht einfach austauschen

Gemeinschaftliche Testamente von Ehepaaren sind bindend. Das gilt insbesondere dann, wenn die Eheleute ihre Kinder als Schlusserben einsetzen. Änderungen sind meist nicht mehr möglich. » mehr

Testaments-Widerruf

13.07.2020

Testamentsänderung: Alle Originale müssen vernichtet werden

Erblasser fertigen oft zwei Testamente an. Eines behalten sie und das andere händigen sie dem bedachten Erben aus. Doch was, wenn sich später der Erblasserwille ändert? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 04. 2018
12:42 Uhr



^