Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Bank kündigt Sparvertrag: Kunden sollten widersprechen

Auch wenn die Niedrigzinsen anhalten - Banken dürfen einen Sparvertrag nicht ohne Weiteres kündigen. Tun sie es trotzdem, können sich Kunden in vielen Fällen dagegen wehren. Unterstützung bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg.



Ende mit dem Sparen?
Kündigt eine Bank den Sparvertrag, obwohl keine Kündigungsfrist vereinbart wurde, sollten Betroffene widersprechen.   Foto: Peter Kneffel

Kündigt eine Bank einen langfristigen Sparvertrag, sollten Kunden dies nicht einfach hinnehmen. Unter Umständen können sie der Kündigung widersprechen.

Verbraucher sollten in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachschauen, ob es eine regulär vereinbarte Kündigungsfrist gibt. Ist dort nichts explizit vereinbart, ist die Kündigung nach Auffassung der Verbraucherzentrale Brandenburg unlauter.

Seit Juni beobachten die Verbraucherschützer, dass Kunden Prämiensparverträge gekündigt werden, die sie in den 1990er- und 2000er-Jahren mit einer Laufzeit von 99 Jahren abgeschlossen haben. Die Bank berief sich in dem Kündigungsschreiben nach Angaben der Verbraucherschützer auf die anhaltende Niedrigzinsphase. Die Kündigung der Verträge sei irreführend.

Die Verbraucherschützer setzen sich derzeit dafür ein, dass Kunden bereits gekündigte Prämienverträge wieder aufnehmen können. Auf ihrer Internetseite stellen sie ein Musterschreiben zur Verfügung, mit dem Betroffene der Kündigung widersprechen können.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 11. 2018
12:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kunden Sparverträge Verbraucherschützer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ein Aktenordner mit Riester-Rentenunterlagen steht in einem Regal

18.11.2020

Urteile: Kostenklausel in vielen Riesterverträgen unzulässig

Manche Klauseln in Riester-Sparverträgen sind Gerichtsurteilen zufolge nicht rechtens. Verbraucher sollten einen Blick in ihre Unterlagen werfen - und sich gegen die Regelungen wehren. » mehr

Sparplan

11.08.2020

Sparplan-Kündigung widersprechen

Wer vor vielen Jahren einen Sparvertrag abgeschlossen hat, freut sich heute über die Zinsen. Manche Geldinstitute wollen diese Verträge loswerden. Eine Kündigung müssen Kunden aber nicht hinnehmen. » mehr

Katharina Henrich

23.06.2020

Riestern mit spitzem Bleistift

Die Riester-Rente ist nicht ganz ohne. Wer profitieren will, muss sehr alt werden oder extrem gut rechnen können, meinen Kritiker. Zumindest vor Beginn der Auszahlungsphase schadet aufpassen nichts. » mehr

Privatversicherungskarte

18.11.2020

Hilft ein Beitragsentlastungstarif gegen steigende Beiträge?

Einige private Krankenversicherungen haben angekündigt, ihre Beiträge zum 1. Januar zu erhöhen. Für manchen Versicherten ist das ein Problem. Lohnen sich Beitragsentlastungstarife? » mehr

Geld vom Girokonto abheben am Automaten

13.11.2020

Kostenlose Girokonten im Vergleich

Kostenlose Girokonten gibt es immer seltener. Ihre Konditionen unterscheiden sich oft stark. Erfüllen Kunden bestimmte Bedingungen nicht, können teils hohe Gebühren anfallen, zeigt ein Vergleich. » mehr

Versicherungsberatung

10.11.2020

Bei Versicherungsfragen immer zweite Meinung einholen

Eine Versicherung kann man in der Regel schnell abschließen. Doch was, wenn man vorher gute Beratung braucht? Wo bekommen Verbraucher fundierte Hilfe? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 11. 2018
12:54 Uhr



^