Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Welche Steuervorteile Alleinerziehenden zustehen

Kinder groß zu ziehen, ist eigentlich schon Arbeit genug. Noch mehr Arbeit ist es, sich alleine um die Kinder zu kümmern. Ein wenig finanzielle Unterstützung bekommen Alleinerziehende immerhin durch einen Freibetrag.



Kind mit Erwachsenem
Alleinerziehende tragen viel Verantwortung für ihre Kinder. Immerhin gewährt der Staat ihnen auch Steuervorteile.   Foto: Silvia Marks

Verheiratete Eltern teilen sich nicht nur die Kosten für ihre Kinder. Sie profitieren in vielen Fällen über das Ehegattensplitting auch steuerlich - nämlich vor allem dann, wenn sie unterschiedlich viel verdienen.

«Aber auch Alleinerziehenden gesteht der Staat Steuervorteile zu», erklärt Michael Beumer von der Stiftung Warentest im Interview mit dem dpa-Themendienst. Allerdings in geringerem Umfang als Eltern mit Trauschein.

Welche Steuervorteile gibt es für Alleinerziehende?

Alleinerziehenden steht ein Entlastungsbetrag zu. Er beträgt 1908 Euro im Jahr bei einem Kind. Für jedes weitere Kind gibt es 240 Euro im Jahr mehr. Wer in Steuerklasse 2 wechselt, kann den Freibetrag monatlich bekommen - es sind bei einem Kind dann 159 Euro mehr, die steuerfrei bleiben. Ansonsten wird der Entlastungsbetrag erst in der Einkommensteuererklärung berücksichtigt.

Wechselt das Kind zwischen den Haushalten, bekommt derjenige den Entlastungsbetrag, der das Kindergeld erhält - es sei denn, die Expartner einigen sich gemeinsam anders. Voraussetzungen für den Entlastungsbetrag: Es lebt ein Kind im Haushalt, für das Kindergeld bezogen wird, und es gibt keine weitere volljährige Person im Haushalt. Ausnahme ist das eigene volljährige Kind, sofern es sich nicht an den Haushaltskosten beteiligt.

Wem steht das Kindergeld zu?

Kindergeld erhält immer nur eine Person, in der Regel ein Elternteil. Bei getrennten Paaren ist das oft derjenige, bei dem das Kind hauptsächlich lebt. In der Regel ist das dort, wo das Kind gemeldet ist. Kindergeld kann auch direkt an das Kind gezahlt werden. Voraussetzung dafür ist, dass das Kind einen eigenständigen Haushalt führt und sich selbst versorgt.

Welche Kosten können noch abgesetzt werden?

Alleinerziehende können - wie alle Eltern - die Kosten für die Betreuung von Kindern unter 14 Jahren steuerlich absetzen. Die Höchstgrenze liegt bei 6000 Euro im Jahr, hiervon werden zwei Drittel, also höchstens 4000 Euro, als Sonderausgaben vom Finanzamt anerkannt. Hierzu zählen etwa die Kosten für Kita, Hort, Tagesmutter, Internat, Hausaufgabenbetreuung oder privat organisierte Babysitter, die als Minijobber bezahlt werden.

Werden Großeltern gegen Bezahlung eingespannt, können auch diese Kosten abgesetzt werden. Voraussetzung ist ein Vertrag, wie er auch unter Fremden geschlossen worden wäre. Die Alleinerziehenden sollten generell eine Rechnung verlangen und den Betrag überweisen.

Literatur:

Christine Finke: «Finanzplaner Alleinerziehende», Stiftung Warentest 2019, 160 Seiten, 16,90 Euro, ISBN-13: 978-3-747100-48-6

Veröffentlicht am:
24. 04. 2019
04:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alleinerziehende Mütter Betreuung von Kindern Ehegattensplitting Einkommensteuererklärungen Eltern Kinder und Jugendliche Kindergeld Steuern und staatliche Abgaben Steuervorteile Stiftung Warentest Volljährigkeit und volljährige Kinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Steuererklärung für Arbeitnehmer

23.06.2020

Die Steuererklärung für Arbeitnehmer

Arbeitsweg, Umzug, Fortbildungen: Für viele Beschäftigte lohnt es sich, eine Steuererklärung abzugeben und sich dadurch Geld vom Finanzamt zurückzuholen. Dafür müssen sie aber präzise Angaben machen. » mehr

Anspruch auf Kindergeld

23.06.2020

Anspruch auf Kindergeld trotz Krankheit

Ist ein volljähriges Kind krank und kann daher keine Ausbildung beginnen, besteht trotzdem Anspruch auf Kindergeld. Voraussetzung: Es ist grundsätzlich der Wille vorhanden, die Ausbildung anzutreten. » mehr

Anlage Kind

23.06.2020

Für Familien lohnt die Abgabe der Steuererklärung

Ein Leben ohne Kind können sich viele nicht vorstellen. Doch der Nachwuchs kostet auch viel Geld. Immerhin können Eltern bei einigen Ausgaben steuerlich profitieren. » mehr

Was Eltern zusteht

13.06.2019

Wie Alleinerziehende Steuern sparen können

Wer allein mit seinem Nachwuchs lebt, spart oft, wo es nur geht. Darum sollte man sich den Entlastungsbetrag nicht entgehen lassen. Was hat es damit auf sich, und was muss man beachten? » mehr

Steuererklärung für Rentner

23.06.2020

Steuererklärung für Rentner

Nicht nur viele Neurentner sind steuerpflichtig. Auch bei Altrentnern kann sich das ändern. Doch wer eine Steuererklärung abgeben muss, muss nicht zwangsläufig auch Steuern zahlen. » mehr

Familie auf dem Spielplatz

08.06.2020

Bei welchen Eltern der Kinderbonus wirklich ankommt

Familien mit Kindern sollen in der Corona-Krise einen Bonus bekommen. Für jedes kindergeldberechtigte Kind werden 300 Euro überwiesen. Das Geld kommt aber nicht bei allen Eltern gleichermaßen an. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 04. 2019
04:37 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.