Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Wie lange sind Immobilienkredite noch so günstig?

Günstig, günstiger, Immobilienkredit - die eigenen vier Wände zu finanzieren, war selten günstiger als heute. Dafür sind die Immobilienpreise hoch. Lohnt es sich, mit dem Kauf zu warten? Im Interview gibt ein Finanzberater Tipps.



Zu verkaufen
Die Zinsen sind niedrig - die Preise für Immobilien sind hoch. Zu warten, bis die Preise wieder sinken, ist riskant, weil nicht klar ist, wann das sein wird.   Foto: Andrea Warnecke » zu den Bildern

Gute Zeiten für Käufer: Die Zinsen für Immobiliendarlehen sind so niedrig wie selten zuvor.

«Die Situation ist faszinierend», sagte Max Herbst von der unabhängigen FMH-Finanzberatung in Frankfurt am Main im Interview mit dem dpa-Themendienst. «Investoren sind nach wie vor auf der Suche nach Sicherheit.» Für Interessenten sind das aber nicht nur gute Nachrichten.

Frage: Wie lange werden denn die Zinsen noch so niedrig bleiben?

Antwort: Unsicherheit auf den Märkten bedeutet automatisch: Sicherheit geht vor Rendite. Investoren sind in solchen Situationen bereit, bei Bundesanleihen beispielsweise negative Renditen in Kauf zu nehmen. Das drückt auch die Pfandbriefe und damit auch die Hypothekenzinsen. Solange also die Situation insgesamt weiter unsicher bleibt, werden auch die Zinsen niedrig sein.

Frage: Worauf muss ich bei einem Neuabschluss achten?

Antwort: Eigentlich kann man nur raten: Lieber heute kaufen als morgen. Die Preise sind zwar hoch, aber auch die Zinsen sind niedrig. Die beste Zeit zum Kauf ist ohnehin vorbei. Das wäre 2016 gewesen. Da waren die Zinsen ähnlich niedrig, die Preise aber im Durchschnitt noch etwa 25 Prozent geringer.

Jetzt zu warten, bis die Preise sinken, ist riskant, weil nicht klar ist, wann das sein wird. Für Eigennutzer ist es außerdem eigentlich egal, wann sie kaufen, weil sie ihre Immobilie ja in den nächsten 30 Jahren selbst bewohnen wollen.

Frage: Was heißt das für Anschlussfinanzierungen?

Antwort: Für diejenigen, die innerhalb der nächsten zwölf Monate eine Anschlussfinanzierung brauchen, gibt es eine Menge Angebote, bei denen kein Forward-Aufschlag genommen wird. Das heißt: Ich kann mir schon jetzt die Konditionen von heute sichern für mein Darlehen im nächsten Jahr.

Etwas schwieriger ist es, wenn die Zinsbindung in zwei oder drei Jahren ausläuft. Mein Tipp: Reden Sie mit ein, zwei Banken und holen Sie ein Angebot. Wenn sich der Markt dreht, dann können Sie schnell handeln.

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
05:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesanleihen Finanzberater Finanzinvestoren und Anleger Hypothekenzinsen Immobilienpreise Interviews Kredite Pfandbriefe Zinsbindung Zinsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Stiftung Warentest bewertet Immobilien-Anschlussfinanzierungen

21.04.2020

Anschlussfinanzierung für Immobilienkredit früh sichern

Die Corona-Pandemie wirbelt das Zinsniveau für Immobilienkredite durcheinander. Experten raten: Wer kann, sollte sich früh um eine Anschlussfinanzierung kümmern und sich die niedrigen Zinsen sichern. » mehr

Ralph Rickassel

23.05.2018

Steigen die Zinsen? - Wie Anleger sich vorbereiten können

Die Rendite einer zehnjährigen Bundesanleihe ist zuletzt gestiegen. Die allgemeine Zinsflaute ist damit aber noch längst nicht vorbei. Was Anleger jetzt tun können. » mehr

Stefanie Laag

10.07.2019

Das sind die Alternativen zum Dispokredit

Steht das Girokonto im Minus, ist ein Dispokredit finanziell nicht immer die günstigste Variante. Die gute Nachricht: Verbraucher haben Alternativen. » mehr

Bargeld im Verein

15.01.2020

Schatzmeister hüten im Verein das Geld

Abrechnen, Erstatten und noch einiges mehr: Alles, was mit Finanzen zu tun hat, läuft im Verein über den Schatzmeister. Er trägt damit eine große Verantwortung. » mehr

Anleger-Strategie in Corona-Zeiten

20.05.2020

Diese Anleger-Strategie lohnt auch in Krisen

Aktien kaufen und über Jahrzehnte hinweg im Depot liegen lassen. Langweilig? Vielleicht, aber: Diese «Buy and hold»-Strategie rechnet sich. Langfristig können Anleger so meist satte Renditen erzielen. » mehr

Robo-Advisor

13.05.2020

So kommen Robo-Advisor durch die Krise

Die Corona-Krise hat die Börsenkurse nach unten gezogen. Diesem Trend konnten sich auch Robo-Advisor nicht entziehen. Was das für Anleger bedeutet. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
05:34 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.