Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

 

Mit Spenden Steuern sparen: Einfacher Nachweis bis 200 Euro

Das Geschäft mit Mitleid und Hilfsbereitschaft boomt. Etwa sieben Milliarden Euro spenden die Deutschen pro Jahr und tun damit auch etwas für den eigenen Geldbeutel. Denn Spenden lassen sich steuerlich absetzen. Wie viel Aufwand das ist, hängt von der Spendenhöhe ab.



Überweisungsschein und Briefkasten
Wer Geld spendet, sollte immer einen Einzahlungsbeleg oder eine Quittung der Spende für die Steuererklärung aufbewahren.   Foto: Tobias Kleinschmidt/dpa/lnw

Alle Jahre wieder - vor allem in der Vorweihnachtszeit flattern Spendenaufrufe ins Haus. Das Gute dabei: Wer gibt, bekommt auch etwas zurück. Denn das Engagement der Steuerzahler wird steuerlich gefördert.

Kirchliche, mildtätige und gemeinnützige Spenden können bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte in der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben abgesetzt werden. Überschreiten die geleisteten Spenden diesen Höchstbetrag, kann der übersteigende Betrag in die nächsten Jahre vorgetragen und dann steuerlich geltend gemacht werden.

Voraussetzung für den Steuerabzug ist in der Regel eine ordnungsgemäße Zuwendungsbescheinigung. «Die Bestätigung erhält man vom Empfänger der Spende», erklärt Uwe Rauhöft, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Lohnsteuerhilfevereine (BVL). «Dieser kann die Bescheinigung auch direkt elektronisch an das Finanzamt übermitteln.»

Allerdings gilt für Spenden bis 200 Euro ein vereinfachter Zuwendungsnachweis. Ausreichend ist hier zum Beispiel ein Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug, aus dem die Spende hervorgeht. Wer den Aufwand des Nachweises seiner Spenden gegenüber dem Finanzamt also verringern will, kann größere Beträge auch aufteilen und verschiedenen Organisationen Spenden bis zur Grenze von 200 Euro zukommen lassen.

Wichtig für die Steuererklärung 2017: Bescheinigungen müssen für diesen Veranlagungszeitraum nur auf Verlangen des Finanzamts eingereicht werden. Allerdings muss die Bescheinigung ein Jahr nach Erhalt des Steuerbescheides aufbewahrt werden. Und das Finanzamt kann verlangen, dass die Belege dennoch eingereicht werden müssen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 11. 2017
17:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Finanzämter Lohnsteuerhilfevereine Spenden Steuererklärungen Steuerersparnis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eine Frau füllt ein Steuer-Formular aus

08.10.2019

Im Oktober Lohnsteuer-Ermäßigung beantragen

Mehr brutto vom netto? Wer möchte, dass Aufwendungen jeden Monat berücksichtigt werden und nicht erst bei der Steuererklärung zu Vorteilen führen, sollte eine Lohnsteuer-Ermäßigung beantragen. » mehr

Steuerersparnis

11.09.2019

Mit Modernisierungen Steuern sparen

Neue Fenster in der Wohnung einsetzen, Wärmedämmung am Haus anbringen: Modernisierungen sind meist mit hohen Kosten verbunden. Ein Teil davon kann in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Worauf müssen Eigentümer a... » mehr

Für die Steuererklärung

27.08.2019

So beteiligen Eltern den Fiskus am Schulgeld

Eltern können Ausgaben für Privatschulen steuerlich geltend machen und von der Steuer absetzen. Darunter zählen allerlei Kosten, wie zum Beispiel Beherbergung und Verpflegung. » mehr

Einkommensteuererklärung

27.03.2019

Verluste steuerlich geltend machen

Verluste können sich bezahlt machen. Denn wer in einem Jahr mehr Kosten hat als Einnahmen, kann das Finanzamt daran beteiligen. Ganz von alleine funktioniert das aber nicht. Wo Steuerzahler ihre Kreuze machen müssen. » mehr

Hundebetreuerin

16.12.2019

Gassi gehen von der Steuer absetzen

Die Kosten für einen Tierbetreuer und den Hundefriseur können Halter von Haustieren bei der Steuer absetzen. Aber das Finanzamt akzeptiert die Kosten nur unter bestimmten Voraussetzungen. » mehr

Autofahrer

09.12.2019

Fahrtenbuch für Dienstwagen ab Januar führen

Fahrten protokollieren oder pauschal versteuern? Wer einen Dienstwagen privat nutzt, sollte sich spätestens am 1. Januar für eine Variante entscheiden - nachträgliche Änderungen sind nicht vorgesehen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 11. 2017
17:00 Uhr



^