Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Steuerfreigrenzen bei Mitbringseln aus dem Urlaub beachten

Bei ausgedehnten Shoppingtouren im Ausland sind die Grenzen für Waren, die unverzollt mitgenommen werden dürfen schnell überschritten. Die Abgaben sollte man nicht aus den Augen verlieren.



Der Zoll ist das Limit
Für Schnäppchenjäger: Diesen Ausgang am Flughafen darf nur nehmen, wer im Ausland für weniger als 430 Euro eingekauft hat.   Foto: Markus Scholz/dpa-tmn

Urlauber sollten beim Shoppen von Souvenirs oder anderen Waren an den Zoll denken. Denn manches darf gar nicht mit nach Deutschland gebracht werden, für andere Produkte gelten Obergrenzen. Sind diese überschritten, werden Abgaben fällig.

Bestimmte Waren wie ungeprüfte Feuerwerkskörper oder gefährliche Tiere seien gänzlich tabu, sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler. Bei Genussmitteln wie Zigaretten, Tabaksticks oder Alkohol gibt es Höchstgrenzen. Je nachdem, ob der Urlauber aus einem EU-Land oder einem Nicht-EU-Land zurückkehrt, gelten unterschiedliche Bestimmungen.

Zunächst die Grundregel: Gegenstände für den persönlichen Ver- oder Gebrauch sind in Ordnung, erklärt Klocke. Werden hingegen Waren in größeren Mengen mitgebracht, erscheint eine rein private Verwendung zweifelhaft. Deshalb hat der Zoll Richtmengen festgelegt, bis zu denen eine Verwendung zu privaten Zwecken angenommen wird. Falls die Reisemitbringsel diese Grenzen überschreiten, ist das bei der Wiedereinreise mündlich anzumelden und Einfuhrabgaben zu zahlen.

Für Reisen aus dem Nicht-EU-Ausland gelten besonders strenge Vorgaben. «Gerade bei Fernreisen in die USA oder nach Asien sollten Urlauber daran denken, dass sie pro Person bei einer See- oder Flugreise maximal Waren bis zu 430 Euro steuerfrei mit nach Hause nehmen dürfen», erklärt Klocke. Für Kinder bis 15 Jahren gilt ein Warenwert von insgesamt 175 Euro. Gerade bei ausgedehnten Shoppingtouren im Ausland sind die Grenzen schnell überschritten. Es ist daher wichtig, die Kaufbelege der Einkäufe aufzubewahren.

Wenn kein Kaufbeleg vorgelegt werden kann, ermittelt die Zollstelle den Wert der Ware gegebenenfalls durch Schätzung. Urlauber sollten sich am besten vor dem Reiseantritt über die entsprechenden Bestimmungen informieren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
04:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgaben Bund der Steuerzahler Feinkostwaren und Genussmittel Fernreisen Importzölle Kaufbelege Mitbringsel Souvenirs Steuerzahler Urlaub und Ferien Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schenkung und Freibetrag

vor 18 Stunden

Wie Familien durch Schenkungen Steuern sparen

Schenkt die Großmutter der Enkelin ein Haus, greift ein Steuerfreibetrag. Höher fällt er aus, wenn die Eltern verschenken. Wer sie deshalb zum Sparen als «Mittler» nutzen will, muss aber aufpassen. » mehr

Erbschaftssteuer

13.11.2019

Kosten für berichtigte Steuererklärung absetzbar

Der Vater hat Steuern hinterzogen? Erben können seine Steuererklärungen berichtigen lassen. Wird dafür ein Steuerberater beauftragt, sind laut einem Urteil die Kosten steuerlich zu berücksichtigen. » mehr

Steuererklärung

06.11.2019

Lebensunterhalt für Eltern bei Steuer absetzen

Beim Generationenwechsel im Unternehmen kann vereinbart werden, dass Kinder einen Beitrag zum Lebensunterhalt der Eltern leisten. Beim Bundesfinanzhof ist ein Verfahren zu Altverträgen anhängig. » mehr

Steuererklärung

23.10.2019

Anlass des Geschäftsessens belegen

Selbstständige können einen Teil der Kosten für Geschäftsessen bei der Steuer absetzen. Aber nicht jedes Treffen zählt - deshalb müssen Einladende besser zu viel als zu wenig notieren. » mehr

Urteil zu Nachbarschaftshilfe

16.10.2019

Keine Einkommensteuer bei Nachbarschaftshilfe

Im Supermarkt für die ältere Nachbarin mit einkaufen oder etwas zur Post bringen - Nachbarschaftshilfe hat viele Formen. Ist Geld, das dafür gezahlt wird, steuerpflichtig? » mehr

Hotelzimmer mit Doppelbett

01.10.2019

Dienstreise: Kosten für Ehepartner von der Steuer absetzen

Der Gedanke ist naheliegend: Warum nicht den Ehepartner mitnehmen, wenn die Geschäftsreise an einen interessanten Ort geht? Die dafür anfallenden Kosten kann man mitunter steuerlich geltend machen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
04:52 Uhr



^