Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Wenn die Lebenspartnerschaft zur Ehe wird

Gleichgeschlechtliche Paare, die ihre Lebenspartnerschaft vor 2013 haben eintragen lassen, können sich rückwirkend gemeinsam steuerlich veranlagen lassen. Doch sie müssen noch dieses Jahr heiraten.



Liebespaar
Ehepaare können entscheiden, ob sie sich bei der Einkommensteuer gemeinsam veranlagen lassen. Haben beide das gleiche Geschlecht, gilt das eventuell ausnahmsweise auch für die Vergangenheit.   Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

Ehepaare können sich steuerlich gemeinsam veranlagen lassen. Ausnahmsweise können gleichgeschlechtliche Paare dies auch rückwirkend beantragen und so unter Umständen viel Geld sparen.

Voraussetzung ist, dass sie ihre Partnerschaft bis spätestens Ende 2019 in eine Ehe umwandeln, erklärt die Lohnsteuerhilfe Bayern.

Betroffen sind nur Paare, die ihre Lebenspartnerschaft vor 2013 haben eintragen lassen. Denn seit jenem Jahr können auch gleichgeschlechtliche Paare zwischen Einzel- und Zusammenveranlagung wählen. Den Antrag auf Zusammenveranlagung und Aufhebung der alten Einkommensteuerbescheide müssen sie nach Angaben der Lohnsteuerhilfe bis spätestens 31. Dezember 2020 beim zuständigen Finanzamt stellen.

Normalerweise können bestandskräftige Steuerbescheide, deren Festsetzung verjährt ist, nicht mehr geändert werden. Das Eheöffnungsgesetz 2017 besagt jedoch, dass die Rechte und Pflichten der Eheleute am Tag der Begründung der Lebenspartnerschaft beginnen, so dass hier eine Ausnahme greift. Verdient ein Partner deutlich mehr als der andere, kann das Ehegattensplitting zu hohen Steuererstattungen führen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
12:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ehe Ehegattensplitting Ehepartner Einkommensteuerbescheid Steuerbescheid Steuervorteile
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kindergeldantrag

07.08.2019

Der Fiskus berechnet nicht erhaltenes Kindergeld

Was tun, wenn im Einkommensteuerbescheid der Eltern nicht erhaltenes Kindergeld angerechnet wurde? Wann besteht überhaupt noch Anspruch auf Kindergeld? » mehr

Mann im Arbeitszimmer

13.09.2019

Arbeitszimmer kann bei Hausverkauf teuer werden

Steuervorteile für ein Arbeitszimmer zu Hause können nur wenige Berufstätige geltend machen. Für sie kann es dafür teurer werden, das Haus zu verkaufen: Auf das Zimmer können Steuern anfallen. » mehr

ÖPNV

06.09.2019

Steuerfrei mit Bus oder Zug unterwegs

Fahrscheine, die der Arbeitgeber zahlt oder bezuschusst, sind für Arbeitnehmer in der Regel steuerfrei. Trotzdem müssen sie bei der Steuererklärung aufpassen. » mehr

Einspruch beim Finanzamt

05.08.2019

Einspruch beim Finanzamt hat einen Monat Zeit

Wenn der Steuerbescheid eine unerfreuliche Überraschung ist, können Steuerpflichtige Einspruch einlegen. Lange zögern sollten sie aber nicht - und Nachteile darf der Protest ihnen auch nicht bringen. » mehr

Rabatt

20.02.2019

Markenbotschafter müssen Rabatte nicht versteuern

Willkommenes Schnäppchen: Arbeitnehmer erhalten auf Waren aus der Produktion des Arbeitgebers oft einen Preisnachlass. Wie ein Gerichtsurteil zeigt, muss dieser nicht immer versteuert werden. » mehr

Vorteile für Radfahrer

17.04.2019

So lohnt sich ein Dienstfahrrad bei der Steuererklärung

Mit dem Fahrrad zur Arbeit - das ist nicht nur gesund, sondern bringt auch einen Vorteil gegenüber dem Finanzamt. Wer von seinem Arbeitgeber ein Dienstrad gestellt bekommt, profitiert seit Jahresbeginn steuerlich. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
12:08 Uhr



^