Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Steuer-Rat: Ehegatten profitieren von Partner-Ausgaben

Eheleute können trotz Einzelveranlagung von den Abzügen des Partners profitieren. Denn Vorsorgeaufwendungen werden hier geteilt. Erst dann wird geprüft, ob Höchstbetragsgrenzen überschritten wurden.



Getrennte Veranlagung
Ehepaare können sich bei der Einkommensteuererklärung gemeinsam oder getrennt veranlagen lassen. Wer sich für die Einzelveranlagung entscheidet, kann unter Umständen trotzdem von den Vorsorgeaufwendungen des anderen profitieren.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Eheleute können auswählen, ob sie ihre Einkommensteuererklärung gemeinsam oder einzeln abgeben wollen. Allerdings bleibt auch bei einer Einzelveranlagung der andere Ehepartner nicht gänzlich außer Betracht.

«So können auch getrennt veranlagte Partner von den Abzugsbeträgen des anderen Ehegatten profitieren», erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) jetzt für Vorsorgeaufwendungen, also zum Beispiel Versicherungen, entschieden (Az.: III R 11/18).

Im Streitfall beantragte ein getrennt veranlagtes Ehepaar die hälftige Aufteilung ihrer Sonderausgaben. Nach der sogenannten Höchstbetragsberechnung ist für jeden Steuerzahler der Abzug der Sonderausgaben auf 2800 Euro bei Selbstständigen und 1900 Euro bei Arbeitnehmern begrenzt. Werden diese Grenzen nicht bereits durch die gezahlten Krankenversicherungsbeiträge ausgeschöpft, lassen sich so noch Ausgaben für andere Versicherungen absetzen.

Das Finanzamt rechnete zunächst die Abzugsbeträge aus und verteilte die Hälfte auf die Partner. Durch diese Rechenweise verschlechterte sich der Sonderausgabenabzug für die Ehefrau, wogegen diese klagte - und gewann. Der BFH bestätigte, dass zunächst die Ausgaben zu addieren und den Ehegatten dann zur Hälfte zuzuordnen sind. Erst danach erfolgt die Prüfung, ob die Höchstbeträge überschritten sind.

Generell gilt, dass Ehepaare mit jeder Einkommensteuererklärung prüfen können, ob sie sich gemeinsam oder getrennt veranlagen lassen wollen. Das lässt sich zum Beispiel mit der Software, die für die Erstellung der Steuererklärung genutzt wird, prüfen. Steuerliche Berater führen die Prüfung ebenfalls durch.

«Wer sich dann für die Einzelveranlagung entscheidet, kann gegebenenfalls trotzdem von den Vorsorgeaufwendungen des anderen profitieren», so Klocke. Dazu sollte der Steuerbescheid sorgfältig geprüft werden.

© dpa-infocom, dpa:200526-99-195324/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 06. 2020
16:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung Bund der Steuerzahler Bundesfinanzhof Einkommensteuererklärungen Finanzämter Steuererklärungen Steuerzahler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Studienkosten bei der Steuererklärung

23.06.2020

Steuererklärung: Studienkosten können sich im Job auszahlen

Klausurstress, WG-Leben, Nebenjobs - die wenigsten Studierenden oder Auszubildenden wollen sich noch den Kopf über ihre Steuererklärung zerbrechen. Dabei kann sie sich durchaus lohnen. » mehr

Fassadendämmung

01.07.2020

Steuerbonus für Haussanierung nur mit Bescheinigung

Wer seine eigenen vier Wände energetisch sanieren lässt, kann eine Steuerermäßigung bekommen. Dafür ist aber eine Bescheinigung nötig. Sanierer sollten sich diese vom Fachbetrieb ausfüllen lassen. » mehr

Steuererklärung

01.04.2020

Wasserkanal sanieren:Vermieter können Kosten sofort abziehen

Das alte Haus wird abgerissen und der Neubau vermietet: Kosten für die Modernisierung oder Instandsetzung eines Entwässerungskanals können Vermieter dann direkt bei der Steuer absetzen. » mehr

Verluste bei der Vermietung einer Ferienwohnung

vor 6 Stunden

Mietverluste bei Ferienwohnungen können Steuer mindern

Kann man Verluste bei Vermietung einer Ferienwohnung steuerlich geltend machen? Die Frage ist, welche Auslastung am Ferienort üblich ist. Mit den Bedingungen muss sich der Bundesfinanzhof befassen. » mehr

Das Schild von einem Taxi

24.06.2020

Taxifahrten zur Arbeit können steuerlich absetzbar sein

Ein Taxi ist aus Sicht des Steuerrechts ebenso ein öffentliches Verkehrsmittel wie Bus und Bahn. Daher können die Kosten für Taxifahrten zur Arbeit sich auch steuerlich auswirken. » mehr

Steuererklärung

08.07.2020

Unterhaltskosten für Schwester steuerlich absetzbar

Werden Lebenshaltungskosten für Familienmitglieder übernommen, damit diese in Deutschland geduldet werden, können diese als steuermindernd abgesetzt werden. Das entschied das Finanzgericht Köln. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 06. 2020
16:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.