Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Depressionen bei Männern suchen sich physisches Ventil

Männer reagieren anders auf Depressionen als Frauen. Erste Anzeichen sind bei Männern teils körperlicher Natur und können sich beispielsweise durch Appetitlosigkeit zeigen. Kommen auch psychische Anzeichen wie Niedergeschlagenheit hinzu, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen.



Depression bei Männern
Häufig äußern sich psychische Krankheiten bei Männern zuerst physisch. Auch grundlegende Aggressivität oder Gereiztheit sind typische Symptome. Bild: Victoria Bonn-Meuser/dpa   Foto: Victoria Bonn-Meuser

Manche Männer nehmen eine Depression anfangs stärker durch körperliche Symptome wahr. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP) hin.

Dazu gehören Energiemangel, permanente Müdigkeit, sexuelle Unlust, Schlafprobleme und Appetitlosigkeit. Auch Magen-Darm-Probleme und Schmerzen können auf eine mögliche Depression deuten, so die Experten .

Im Hintergrund seien zwar psychische Anzeichen wie Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und Niedergeschlagenheit oft vorhanden. Sie würden von den Patienten allerdings nicht deutlich wahrgenommen. Auch Gereiztheit, Aggressivität und Wutattacken können sind häufige Symptome bei Männern, die an Depression erkrankt sind.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2017
04:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anorexie Depressionen Männer Niedergeschlagenheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Johanniskraut

vor 15 Stunden

Wirkung von Johanniskraut nicht immer nachgewiesen

Extrakte aus Johanniskraut gelten als pflanzliche Alternative zu synthetischen Antidepressiva. Das können sie zum Teil auch sein - es kommt aber auf die Dosis an. Und die stimmt nicht überall. » mehr

Schwere Erkrankung

01.10.2020

Wie sich eine Depression erkennen lässt

Noch immer werden Depressionen oft unterschätzt oder als Befindlichkeit abgetan. Dabei handelt es sich hier um eine ernste Erkrankung - die das ganze Leben verändert. » mehr

Ruhe

23.09.2020

Bewusstes Atmen hält den Geist flexibel

Meditation ist nur zum Entspannen da? Für den Kopf gilt das sicherlich nicht. Denn für Anfänger sind schon einfache Atemübungen eine kognitive Herausforderung - mit positiven Effekten. » mehr

Müdigkeit

22.09.2020

Anhaltende Erschöpfung als Corona-Folge recht verbreitet

Die meisten Symptome von Covid-19 sind mittlerweile klar definiert. Irische Wissenschaftler haben jetzt untersucht, wie es Patienten nach der Erkrankung ergeht - und welche Langzeitfolgen es geht. » mehr

Neurodermitis kann nerven

29.07.2020

Jugendliche Neurodermitiker auch psychisch unterstützen

Rote, eingerissene und geschuppte Haut: Akute Neurodermitis sieht nicht schön aus. Betroffene Jugendliche leiden oft nicht nur unter Juckreiz, sondern auch an einem angeschlagenen Selbstwertgefühl. » mehr

Instagram-Profil «lifeof.isi»

05.02.2020

Essstörungen bei Instagram und Co.

Jeder findet im Netz eine Peer-Group. Auch zu Essstörungen gibt es in den sozialen Medien Beiträge von Betroffenen, die zur Heilung animieren wollen. Aber ist das hilfreich? Oder gefährlich? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2017
04:30 Uhr



^