Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Depressionen bei Männern suchen sich physisches Ventil

Männer reagieren anders auf Depressionen als Frauen. Erste Anzeichen sind bei Männern teils körperlicher Natur und können sich beispielsweise durch Appetitlosigkeit zeigen. Kommen auch psychische Anzeichen wie Niedergeschlagenheit hinzu, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen.



Depression bei Männern
Häufig äußern sich psychische Krankheiten bei Männern zuerst physisch. Auch grundlegende Aggressivität oder Gereiztheit sind typische Symptome. Bild: Victoria Bonn-Meuser/dpa   Foto: Victoria Bonn-Meuser

Manche Männer nehmen eine Depression anfangs stärker durch körperliche Symptome wahr. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP) hin.

Dazu gehören Energiemangel, permanente Müdigkeit, sexuelle Unlust, Schlafprobleme und Appetitlosigkeit. Auch Magen-Darm-Probleme und Schmerzen können auf eine mögliche Depression deuten, so die Experten .

Im Hintergrund seien zwar psychische Anzeichen wie Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und Niedergeschlagenheit oft vorhanden. Sie würden von den Patienten allerdings nicht deutlich wahrgenommen. Auch Gereiztheit, Aggressivität und Wutattacken können sind häufige Symptome bei Männern, die an Depression erkrankt sind.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2017
04:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anorexie Depressionen Männer Niedergeschlagenheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tollwut

01.07.2019

Bei möglicher Tollwut nicht auf Symptome warten

Deutschland gilt als frei von Tollwut. Dennoch sollten besonders Urlauber in asiatischen und afrikanischen Staaten vorsichtig sein. Wer in Kontakt mit einem eventuell infizierten Tier gekommen ist, muss sofort einen Arzt... » mehr

Helga Land-Kistenich

17.07.2019

Was tun, wenn schon Jugendliche Burnout haben?

Der Leistungsdruck auf Jugendliche steigt. Immer häufiger behandeln Psychologen deshalb auch Teenager mit Erschöpfungssyndrom. Die Ursachen sind vielfältig. Aber was kann man dagegen unternehmen? » mehr

Peter Walschburger

09.10.2019

Wie Sie sich beim Thema Krankheiten am besten verhalten

«Wie geht's?» Darauf antworten wenige ehrlich. Was aber, wenn doch? Wie reagieren, wenn die Nachbarin von ihrer Migräne erzählt - oder gar der Krebsdiagnose? » mehr

Landessozialgericht in Celle

17.09.2019

Kasse muss keine Brustentfernung wegen Krebsangst bezahlen

Wer eine ausgeprägte Krebsangst (Karzinophobie) hat, überlegt möglicherweise eine OP. Das kann für die Betroffenen sehr teuer werden, da die Kassen die Kosten nicht übernehmen müssen. » mehr

Depressionen

16.08.2019

Online-Therapien nicht ohne ärztlichen Rat nutzen

Zur Behandlung von Depressionen gibt es digitale Hilfsangebote. Experten raten zur Vorsicht. Sie ersetzen nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. » mehr

Psychisches Leiden

25.06.2019

Online-Therapie kann psychisch Kranken helfen

Psychotherapien gibt es auch im Internet. Die meisten Online-Angebote schneiden im Test gut ab. Wie die Behandlung aussieht, ist jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2017
04:30 Uhr



^