Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Faszientraining für Diabetiker mit Nervenschäden ungeeignet

Zwar wird Diabetikern zu mehr Sport geraten, doch nicht alle Trainingsformen sind förderlich. In besonderen Fällen kann etwa das Faszientraining zu Problemen führen.



Spritze
Diabetes-Erkrankte sollten regelmäßig ihre Augen untersuchen lassen.   Foto: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa

Grundsätzlich ist Bewegung für Diabetiker gut. Wer jedoch unter Nervenschäden oder Durchblutungsstörungen leidet, sollte kein Faszientraining absolvieren, warnt der Sportwissenschaftler Christian Brinkmann in der Zeitschrift «Diabetes Ratgeber» (Ausgabe 11/2017).

Bei dieser Trainingsart rollt man eine Schaumstoffrolle den Körper entlang - dadurch übt man Druck auf das Bindegewebe aus. Ziel ist es, Sehnen, Bänder, Kapseln und Bindegewebe beweglicher zu machen. Allerdings ersetzt das Faszientraining kein Ganzkörper-Workout. Zudem eignet es sich laut Brinkmann nicht für Diabetiker mit Folgekrankheiten.

Ein weiterer Tipp vom Berufsverband der Augenärzte: Wer an Diabetes leidet, sollte mindestens alle zwei Jahre seine Augen untersuchen lassen. Das erhöht die Chance, Netzhauterkrankungen rechtzeitig zu entdecken. Zu hohe Blutzuckerwerte schädigen vor allem die kleinen Blutgefäße, unter anderem in der Netzhaut. Erst werden die Gefäße nicht mehr gut durchblutet, später verschließen sie sich ganz, warnt der Berufsverband. Außerdem können Gefäße undicht werden und durch Wasseransammlungen die Sehzellen schädigen.

Werden Veränderungen an der Netzhaut früh genug erkannt, können Medikamente unter anderem dafür sorgen, dass leckende Blutgefäße abgedichtet werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2017
15:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsverbände Blutgefäße Diabetiker Schäden und Verluste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Trinken bei Hitze

26.06.2020

Den Kreislauf bei Hitze in Schwung bringen

Wenn es heiß ist, kann es schnell Probleme mit dem Kreislauf geben - mit manchmal ernsten Folgen. Darum sollte man bei ersten Anzeichen schnell gegensteuern. » mehr

Schlafprobleme wegen Corona

04.05.2020

Forscher: Corona-Krise kann zu Schlafstörungen führen

Im Frühjahr werden die Tage wieder länger. Das kann unseren natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus beeinträchtigen. Doch durch die Corona-Krise leidet die Nachtruhe mitunter noch mehr. » mehr

Kiefernnadeln im «Un-Kraut-Laden»

15.06.2020

Kräuter aus der Natur verwerten

Unkraut ist für Peter Franke nicht lästig, sondern schmackhaft und gesund. Schon die Ernte im Morgentau hält den 66-Jährigen fit. Sein Genuss-Kapital sammelt und präsentiert der Wahl-Spreewälder in einem Gewölbekeller. » mehr

Diabetikes beim Autofahren

15.06.2020

Unterzuckerung beim Autofahren kann gefährlich sein

Menschen mit Diabetes, die zu Unterzuckerung neigen, müssen beim Autofahren besonders aufmerksam sein - sie sollten darum vorsorgen und bei Warnzeichen schnell reagieren. » mehr

Blutzucker testen lassen

05.06.2020

Diabetes und Nierenprobleme hängen oft zusammen

In Folge eines Diabetes kann die Niere Schaden nehmen. Um das zu vermeiden, raten Fachleute zu bestimmten Untersuchungen - und eventuell zu Veränderungen des Lebensstils. » mehr

Sprechstunde

22.04.2020

Tipps zu Arztbesuchen in der Corona-Krise

Die jährliche Kontrolle, der Termin beim Spezialisten: Viele Arzttermine stehen Monate im Voraus fest. Und jetzt ist da plötzlich diese Pandemie. Soll ich mich trotzdem ins Wartezimmer setzen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2017
15:25 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.