Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Ab wann Grübeln besorgniserregend ist

Kreisende Gedanken kennt jeder. Doch den einen oder anderen lassen sie nicht los und schränken den Alltag ein. Doch es gibt Methoden, die das Problem schnell lösen.



Kreisende Gedanken
Manche Menschen können nicht aufhören zu grübeln. Damit das nicht krankhaft wird, sollten sie professionelle Hilfe bei einem Therapeuten suchen.   Foto: Felix Kästle/dpa

Jeder kennt diese Momente, in denen man ohne Sinn und Zweck auf einem Gedanken herumkaut. Manche Menschen grübeln ständig, ohne dass dabei etwas Nennenswertes herauskommt.

Per se ist das nicht schlimm, sagt Prof. Arno Deister, Psychotherapeut und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN). Wenn das ständige Gegrüble aber den eigenen Alltag einschränkt, ist es Zeit, sich professionelle Hilfe bei einem Therapeuten zu suchen. «Gedankenschleifen können auch ein erstes Anzeichen für eine Depression sein», gibt Deister zu bedenken.

In einer Therapie bekommen Grübler Tipps, wie sie ihren eigenen Fokus etwas verschieben können. «Meist ist das Problem, dass diese Menschen nur das Negative sehen.» Hat jemand zum Beispiel etwas Gemeines zu einem guten Freund gesagt, macht sich der Grübler darüber tagelang Gedanken. Er hat eine negativ besetzte Vorstellung davon, was der Freund jetzt wohl denkt. Stattdessen könnte er ihn auch einfach anrufen und fragen. Womöglich würde er feststellen, dass der Freund den blöden Kommentar längst vergessen hat.

Dass man ab und zu - vor allem nachts - mal in eine Gedankenschleife gerät, ist dagegen ganz normal. Viele Menschen denken, sie müssten immer gut drauf sein und immer fit, sagt Deister. «Der Mensch ist aber weder «immer» noch «nie».» Jeder fühlt sich mal schlecht, hat Phasen, in denen er viel nachdenkt - auch über sinnlose Dinge.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 12. 2017
12:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Nervenheilkunde Psychotherapeuten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Frau im Bett

10.10.2019

Wie schlechter Schlaf der Seele schadet

«Mist, schon Mitternacht - und ich bin immer noch wach.» Dann ist es eins, dann zwei, dann plötzlich Morgen. Wer das jede Nacht mitmacht, kann ernsthaft krank werden. Doch es gibt Gegenmittel. » mehr

Welttag des Lächelns

04.10.2019

Fünf Fakten über das Lächeln

Smile! Ein Lächeln auf den Lippen drückt Freundlichkeit aus und hebt die Laune - wenn es denn echt ist. Fakten über eine wichtige menschliche Ausdrucksform. » mehr

Erste Hilfe mit Hypnose

02.10.2019

Welche Vorteile Hypnose bei Erster Hilfe bringt

Notfallpatienten haben oft große Angst. Ihr Herz rast, der Blutdruck steigt, was gefährliche Folgen haben kann. Eine Bremer Notärztin setzt zur Beruhigung auf Hypnose. » mehr

Körperlich und emotional erschöpft

01.10.2019

Welche Faktoren oft zu Burnout führen

Total ausgebrannt - früher dachte man da nur an überarbeitete Top-Manager, heute trifft es viele unterschiedliche Gruppen. Was kann einen Burnout auslösen? Und wie lässt er sich vermeiden? » mehr

Luftverschmutzung

21.08.2019

Luftverschmutzung kann psychische Erkrankungen beeinflussen

Steigert schlecht Luft das Risiko für schwere psychische Erkrankungen? Darüber berichten Forscher aus den USA und Dänemark nach einer Studie. » mehr

Psychotherapie

14.08.2019

Psychotherapie: Welches Verfahren passt zu wem?

Die Ängste oder die Niedergeschlagenheit nehmen überhand, eine Psychotherapie scheint angebracht. Aber wie finden Interessierte einen passenden Therapeuten? Und welche Form der Therapie ist geeignet? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 12. 2017
12:23 Uhr



^