Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

WHO meldet alarmierenden Trend bei Masern-Infektionen

Eigentlich sollten die Masern bis zum Jahr 2020 ausgerottet sein. Doch die WHO muss nun feststellen, dass die Zahl der Infektionen weltweit zunimmt und nicht sinkt. Auch die Lage in Deutschland bereitet der Organisation Sorgen.



Impfausweis
In Deutschland wurden im Jahr 2016 insgesamt 325 Masern-Infektionen gemeldet, im vergangenen Jahr 929.   Foto: Lukas Schulze

Die rasant steigende Zahl der Maserninfektionen alarmiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO). 2017 seien weltweit 30 Prozent mehr Fälle gemeldet worden als im Jahr davor, berichtete die Unterorganisation der Vereinten Nationen in Genf.

In diesem Jahr wiederum seien es schon bis November zehn Prozent mehr Fälle gewesen als 2017. Ursprüngliches Ziel war es, die Masern bis zum Jahr 2020 auszurotten. Die WHO ist skeptisch, ob das noch gelingt. Besorgniserregend sei auch die Entwicklung in Deutschland, erklärten WHO-Experten.

«Kein Zweifel, es gab seit dem Jahr 2000 riesige Fortschritte», sagte Martin Friede von der WHO-Fachabteilung Impfungen. Die Zahl der Ansteckungen sei seitdem um 85 Prozent zurückgegangen. 21 Millionen Menschenleben seien so gerettet worden, geht aus einer neuen Analyse aller Daten der WHO und der US-Gesundheitsbehörde CDC hervor.

«Aber wir werden Opfer unseres eigenen Erfolgs», so Friede. Weil viele Eltern in Ländern wie Deutschland kaum noch Masernfälle sähen, unterschätzten sie möglicherweise die Gefahr und würden leichtsinnig. «Masern sind eine höchst ansteckende, bisweilen tödliche Krankheit mit vielen Komplikationen», warnte WHO-Impfexpertin Ann Lindstrand.

Von den 53 Staaten der europäischen WHO-Region haben nach Angaben der deutschen Nationalen Verifizierungskommission Masern/Röteln (NAVKO) 37 die Masern eliminiert. Deutschland zählt nicht dazu. 2016 seien 325 Fälle gemeldet worden, im vergangenen Jahr 929, teilte die NAVKO im November mit.

2017 wurden weltweit 190.000 Fälle bekannt. 110.000 Menschen seien an Masern gestorben, die meisten davon Kinder, berichtet die WHO. Sie geht nach Angaben von Friede davon aus, dass nur ein sehr kleiner Teil des Anstiegs um 30 Prozent auf bessere Überwachung zurückgeht. Die Zahl der Fälle sei tatsächlich gestiegen. Die wahre Zahl der Fälle liege noch deutlich höher als die der gemeldeten: bei 6,7 Millionen weltweit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 11. 2018
12:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alarme FDA Infektionskrankheiten Infektionszahlen Masern Trends UNO Weltgesundheitsorganisation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rückkehr der Masern

29.08.2019

Masern in Europa auf dem Vormarsch

Nach jahrelangen Anstrengungen, den mitunter tödlichen Virus auszurotten, haben sich in Europa wieder mehr Menschen an Masern angesteckt. Im Vergleich zu 2018 stieg die Zahl der Erkrankungen um das Doppelte. » mehr

Impfpass

14.11.2019

Die Maserninfektion im Überblick

Bei Kindern gehört der Schutz vor Masern schon lange zum Standard-Impfprogramm - nun soll die Impfung sogar zur Pflicht werden. Denn die Krankheit ist weit mehr als nur ein fieser Hautausschlag. » mehr

Ein Mann dampft eine E-Zigarette

07.11.2019

Dampfen könnte das Herz schädigen

Viele glauben, E-Zigaretten sind eine gesündere Variante des Rauchens. Vor allem Jugendliche werden dazu verführt, es doch einmal zu versuchen. Forscher warnen. » mehr

Tigermücke

14.11.2019

Klimawandel schädigt die Gesundheit massiv

Der Klimawandel wird etliche Faktoren beeinflussen: Ernten, wirtschaftliche Entwicklung, Flüchtlingsströme. Groß sind auch die Auswirkungen auf die Gesundheit - vor allem bei Kindern, warnen rund 100 Forscher in einem um... » mehr

Gelbfiebermücken in einer Petrischale

24.10.2019

Wohl Hunderte West-Nil-Fälle in Deutschland

Viele Viren haben zu einem fatalen Siegeszug um die Welt angesetzt. Tropische Erreger wie das Zika-Virus gelangen zunehmend auch nach Europa - unter anderem, weil sich die übertragenden Mücken verstärkt ausbreiten. Auch ... » mehr

Impfung

24.10.2019

Polio-Impfquoten in Deutschland zu niedrig

In Deutschland haben inzwischen weniger Kinder einen Impfschutz gegen Kinderlähmung als die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt. Dabei ist die Gefahr nicht gebannt. Das Virus ist weltweit nicht ausgerottet, ein Einschl... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 11. 2018
12:43 Uhr



^