Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

 

Jüngere wollen 2019 Smartphone weniger nutzen

Immer mehr Dinge lassen sich im Alltag mit dem Handy erledigen. Zugleich wächst die Sehnsucht, mal abzuschalten. Gerade für Jüngere scheint das Smartphone Fluch und Segen zugleich zu sein, wie eine Umfrage zu den guten Vorsätzen für das neue Jahr zeigt.



Online-Pause
Bei vielen jungen Menschen steht der Wunsch nach «Online-Pausen» auf der Liste der guten Vorsätze für das kommende Jahr.   Foto: Sven Hoppe

Die Warnungen von Suchtforschern vor dem Handy scheinen gehört zu werden: Fast jeder zweite unter 30-Jährige will laut einer repräsentativen Umfrage im neuen Jahr mehr offline sein.

49 Prozent der vom Forsa-Institut Befragten im Alter von 14 bis 29 Jahren gaben an, sie wollten Smartphone, Computer und Internet weniger nutzen. Das sind 10 Prozentpunkte mehr als in einer ähnlichen Befragung vor einem Jahr. In der Altersgruppe 60+ wünschen sich lediglich 14 Prozent, im Jahr 2019 mehr offline zu sein. Die Umfrage wurde von der Krankenkasse DAK-Gesundheit in Auftrag gegeben.

Psychologin Franziska Kath begrüßte den «Offline-Trend» in einer Mitteilung der Krankenkasse: «Wer Smartphone und Computer öfter mal ausschaltet, bleibt entspannt und fördert seine Konzentrationsfähigkeit. Auch der Schlaf verbessert sich.» Erst im September hatten Suchtforscher auf einem Kongress am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf vor «Social Media Disorder» gewarnt, einer Form der Internetabhängigkeit, die vor allem Mädchen betreffe.

Auf Platz eins unter den guten Vorsätzen liegt über alle Altersgruppen hinweg der Wunsch nach weniger Stress. 62 Prozent wollen sich laut Umfrage vornehmen, ihn zu vermeiden. Weitere persönliche Ziele für 2019 sind mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen (60 Prozent) sowie mehr Sport zu treiben (57 Prozent).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 12. 2018
09:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
DAK-Gesundheit Forsa-Institut Internetsucht Neujahr Smartphones Umfragen und Befragungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ein Mann spielt am Laptop

12.02.2020

Computerspielsucht kann jeden treffen

Wenn Computerspiele oder das Internet für einen Menschen wichtiger werden als sein restliches Leben, werden Fachleute hellhörig. Denn dann bestehe möglicherweise eine Abhängigkeit. » mehr

Fitnessarmband

05.07.2019

Wie sicher sind Gesundheits-Apps?

Es gibt immer mehr Nutzer von Fitnessbändern und Gesundheits-Apps. Dabei machen sich aber viele Sorgen wegen des Datenschutzes. Wie sicher ist die Nutzung? » mehr

Übergewicht

30.10.2019

Erhöhtes Krebsrisiko bei starkem Übergewicht

Dass Rauchen Krebs auslösen kann, weiß fast jedes Kind. Doch dass Übergewicht ein erhöhtes Krebsrisiko birgt, ist den wenigsten bewusst. » mehr

Laufschuh von Enda

29.01.2020

Die Laufschuh-Trends für die Saison 2020

Dämpfen, stützen, federn: Die Technik in den Laufschuhen wird immer ausgefeilter. Am Ende allerdings ist es vor allem eine Eigenschaft, die zählt. Und die ist alles andere als neu. » mehr

Mathias Gugel

01.01.2020

Achtsamkeit ist wie ein Muskel

Im zunehmend stressigen Alltag fällt es vielen Menschen schwer, Rücksicht auf die eigenen Bedürfnisse zu nehmen. Achtsamkeit soll dem vorbeugen. Doch was ist das eigentlich genau? » mehr

Meditations-Apps

27.12.2019

Das bringen Meditations-Apps

In den App-Stores schießen Anwendungen für Meditation, Yoga und Stress-Abbau fast wie Pilze aus dem Boden. Sie versprechen mitunter viel. Doch was bringen diese Anwendungen wirklich? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 12. 2018
09:59 Uhr



^