Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Schwanger lieber dreimal täglich Zähne putzen

Regelmäßige Zahnpflege ist ein Muss. Aber warum sollten schwangere Frauen sich mindestens dreimal am Tag die Zähne putzen?



Zahnpflege
Experten raten schwangeren Frauen, sich mindestens dreimal am Tag die Zähne zu putzen.   Foto: Arno Burgi

Schwangere müssen auf ihre Zähne und ihr Zahnfleisch besonders achten. Deshalb empfiehlt die Zeitschrift «ZahnRat» (Ausgabe 98) werdenden Müttern, die Zähne am besten dreimal täglich intensiv zu putzen.

Weiche Bürsten sind dafür besser als harte, um das in der Schwangerschaft besonders empfindliche Zahnfleisch zu schonen. Die Zahnpasta sollte am besten Fluorid enthalten.

Die Volksweisheit «Jedes Kind kostet einen Zahn» ist aus wissenschaftlicher Sicht zwar Unfug: Die Zähne heranwachsender Kinder werden nicht aus den Nährstoff-Vorräten der Mutter gebildet, deren Zähne fallen deshalb nicht automatisch aus. Tatsächlich sind Zähne und Zahnfleisch in der Schwangerschaft aber besonders anfällig für Entzündungen und andere Krankheiten.

Ein Grund dafür ist die Hormonumstellung in der Schwangerschaft. Dadurch sind die Blutgefäße der Mundschleimhaut deutlich erweitert, die Schleimhaut wird durchlässiger. Werden die Zähne nun nicht anständig geputzt, bildet der nicht entfernte Belag schnell Zahnfleischtaschen - und die sind ein Zuhause für Bakterien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 04. 2019
12:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Entzündungen Krankheiten Mütter Schleimhäute Schwangere Schwangerschaft und Geburt Zahnpasta Zahnpflege
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wibke Klug hält sich ein Hörrohr ans Ohr

14.04.2020

Wie Hebammen Schwangere in Corona-Zeiten betreuen

Corona wirbelt den Alltag vieler Menschen durcheinander. Das ist bei Hebammen nicht anders. Sind sie sonst nah dran an den Frauen und Babys, ist für sie nun auch Abstand angesagt. Das macht manche Situationen unwirklich ... » mehr

Geburt in Zeiten von Corona

31.03.2020

Geburt ohne Partner: Worauf Frauen jetzt vertrauen können

Das Coronavirus verändert auch die Geburtshilfe. In einigen Kliniken dürfen Väter im Kreißsaal nicht mehr mit dabei sein. Was bedeutet das für Schwangere und wie können sie sich darauf vorbereiten? » mehr

Schwangere

30.03.2020

Schwangere müssen ihre Füße in Bewegung halten

Gegen Ende der Schwangerschaft wächst nicht nur der Bauch - mit ihm schwellen auch die Füße an. Grund zur Sorge ist das nicht. Etwas Bewegung und ein paar Liege-Pausen schaden jetzt aber nicht. » mehr

Gefahr durch Wehen-Tablette

12.02.2020

Gefahr durch Wehen-Tablette bei der Geburt

Ein Magenmedikament kann Wehen fördern. Es wird auch in Deutschland in der Geburtshilfe genutzt, ohne dass es dafür zugelassen ist. Das kann offenbar böse Folgen haben. Muss das sein? » mehr

Auslöser von Sodbrennen

29.04.2020

Woher Sodbrennen kommt und was dagegen hilft

Ständiges Rülpsen oder Schmerzen beim Schlucken: Sodbrennen trifft viele und hat viele Facetten. Manchmal lindert schon ein Glas Wasser die Beschwerden. Doch nicht immer ist es damit getan. » mehr

Eine Schwangere mit einem Glas Wasser

03.12.2019

Schwangere brauchen Getränke mit Magnesium

Wer schwanger ist, braucht viel Flüssigkeit. Doch nicht nur die Menge ist entscheidend - sondern auch das, was drin ist. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 04. 2019
12:12 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.