Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

 

Was in die Reiseapotheke gehört

Wandern, Tauchen, Skifahren, Strand oder Stadtbummel: Jede Reise ist anders - und damit womöglich auch die Reiseapotheke. Es gibt aber Medikamente und Utensilien, die immer dabei sein müssen.



Einkaufen für die Reiseapotheke
Voll bepackt für den Urlaub: Je nach Reiseziel und -zweck gehören unterschiedliche Medikamente ins Gepäck.   Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Medikamente gegen bestimmte Erkrankungen gehören in jede Reiseapotheke. Das sind Durchfall, Reiseübelkeit, Verstopfung, Erkältung, Halsweh, Schnupfen. Hinein gehören auch Mittel gegen Fieber und Schmerzen.

Und Verbandsmaterial, Pflaster, Desinfektionsmittel und Blasenpflaster kommen hinzu, sagt Mathias Arnold, Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Ganz wichtig ist auch Sonnenschutz. «Für Kinder sollte er lieber etwas höher sein - also Lichtschutzfaktor 50 haben», rät Arnold. Da Sonne und Salzwasser für die Haut Stress bedeuten, Pflege- und After-Sun-Creme nicht vergessen.

Je nach Reiseziel und Aktivität variiert die Extra-Ausstattung: Taucher brauchen etwa Ohrentropfen. «Gerade bei Reisen in tropische Gebiete sollten Reisende auch ein Fieberthermometer einpacken», erklärt Arnold. Denn die meisten Tropenkrankheiten machen sich mit Fieber bemerkbar.

Bestimmte Wirkstoffe und Arzneimittel sind an manchen Reisezielen keine gute Idee: Brausetabletten sind bei einer feuchten Umgebung zum Beispiel ungeeignet, Zäpfchen schmelzen bei Hitze. Und Schmerzmittel mit ASS (Acetylsalicylsäure) sind in den Tropen nicht empfehlenswert, weil es eine blutverdünnende Wirkung hat. «Das kann gerade bei Tropenkrankheiten gefährlich sein. Deshalb besser Paracetamol oder Ibuprofen verwenden», sagt Arnold. Ibuprofen ist in der richtigen Dosierung ab dem sechsten Lebensmonat auch für Kinder geeignet.

Der Apotheker rät zudem, die Medikamente in der Originalpackung mitzunehmen und den Namen des Wirkstoffes aufzuschreiben. «Denn zum Teil sind die Produktnamen der Medikamente im Ausland unbekannt», erklärt er. Ein Arzt sollte die Notwendigkeit der Einnahme bestätigen. «Dann gibt es am Zoll weniger Probleme». Das Auswärtige Amt gibt Hinweise, was Urlauber ins Zielland einführen dürfen.

Wer dauerhaft Medikamente einnehmen muss, sollte auf jeden Fall genügend davon einpacken - etwa ein Drittel mehr, als Urlauber für die Reise benötigen. «Denn es kann zu Verzögerungen etwa beim Flug kommen und die Reise länger dauern als gedacht», sagt Arnold. Bei Reisen mit Zeitumstellung kann es zudem sinnvoll sein, sich vom Arzt und Apotheker zur Einnahme beraten zu lassen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 05. 2019
09:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auswärtiges Amt Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände Erkältungen Fieber Halsweh Medikamente und Arzneien Paracetamol Reiseapotheken Schmerzen und Schmerzmedizin Schmerzmittel Schnupfen Tropenkrankheiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schnuller-Nuckelei ein Risiko?

01.05.2019

Schnuller-Nuckelei erhöht Gefahr von Mittelohrentzündungen

Erst die Erkältung, dann der Schmerz: Gegen Mittelohrentzündungen bei Kleinkindern lässt sich nur schwer vorbeugen. Was Eltern dennoch tun können: » mehr

Schmerzmittel

10.05.2019

Welche Schmerzmittel sind für Jugendliche geeignet?

Sind die Schmerzen unerträglich, können auch Kinder und Jugendliche Schmerztabletten einnehmen. Doch nicht alle Wirkstoffe sind für junge Menschen geeignet - und auch bei den Mengen sollten Eltern aufpassen. » mehr

Eine Person hält Medikamente in der Hand

vor 6 Stunden

Medizin und Alkohol passen nicht zusammen

Bei einer akuten Erkrankung sollte man grundsätzlich kürzer treten. Behandelt man die Erkrankung mit Medikamenten, ist Alkohol absolut tabu. Der Grund: Die Kombination kann die Wirkung von Medikamenten in gefährlicher We... » mehr

Schmerzender Nacken

29.05.2019

Nackenblockade verschwindet meist von alleine

Wenn der Nacken plötzlich höllisch weh tut, könnte es sich um eine Blockade handeln. Wieso entsteht so etwas und wie lässt sie sich wieder lösen? » mehr

Erkältung

06.11.2018

Was hinter dem Mythos «Männergrippe» steckt

In den Wintermonaten wird wieder viel gewitzelt, über eine von den Betroffenen allerdings als schwerwiegend empfundene Erkrankung: die Männergrippe. Eine Buchautorin erklärt im Interview, was Frauen und Männer tun können... » mehr

Apotheke

06.06.2019

Bei Arznei auf Rezept sind Apotheken-Geschenke tabu

In der Apotheke bekommen Kunden gern eine Kleinigkeit dazu - bis jetzt. Ein Urteil macht Schluss mit Rabattmarken und Taschentüchern. Branchenkenner nennen das trotzdem eine gute Nachricht für Patienten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 05. 2019
09:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".