Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Bei Erkältung reicht Krankschreibung per Telefon

Volle Wartezimmer und Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus: Um Ärzte und Patienten zu entlasten, müssen Arbeitnehmer für eine Krankschreibung bei Erkältung nicht mehr extra zum Arzt.



Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
Wer nur eine leichte Erkältung hat, kann sich derzeit auch telefonisch krank schreiben lassen. Die Ausnahmeregel gilt vorerst für vier Wochen.   Foto: Sina Schuldt/dpa/dpa-tmn

Wer an einer leichten Erkrankung der oberen Atemwege leidet, kann sich ab sofort nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt krankschreiben lassen. Darauf weist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hin.

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) kann der Arzt Patienten den Informationen zufolge für maximal sieben Tage ausstellen, ohne dass Arbeitnehmer dafür in die Praxis kommen müssen. Diese Erleichterung gilt künftig auch für die ärztliche Bescheinigung zum Bezug von Krankengeld, die Eltern brauchen, wenn ihr Kind krank ist und zu Hause bleiben muss.

Die Ausnahmeregel gilt etwa für Erkältungen oder grippale Infekte, aber nicht für Patienten mit schwerer Symptomatik. Genauso wenig fallen darunter Menschen, die Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) für einen Verdacht auf eine Infektion mit Covid-19 erfüllen.

Auf diese Maßnahme haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband am Montag verständigt. Die neue Regel soll ab sofort für vorerst vier Wochen gelten. 

Unklar ist noch, wie die telefonische Krankschreibung im Detail funktioniert: Problemlos möglich ist dies zurzeit nur, wenn ein Patient in diesem Quartal, also seit Jahresanfang, schon einmal in der Praxis war. Liegt der Besuch länger zurück, sollten die Daten aber ebenfalls noch vorliegen, so die KBV. Bei Patienten, die noch nicht in der jeweiligen Praxis waren, arbeiten KBV und Krankenkassen gerade an einer Regelung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 03. 2020
15:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erkältungen Grippe (Viruserkrankungen) Infektionskrankheiten Kassenärztliche Bundesvereinigung Krankengeld Krankenkassen Krankheiten Patienten Robert-Koch-Institut Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Coronavirus - Mundschutz

28.02.2020

Was tue ich beim Verdacht auf eine Corona-Infektion?

Immer neue Fälle und immer neue Nachrichten rund um das neuartige Coronavirus - auch in Deutschland. Doch woran erkenne ich eine Infektion? Und was mache ich dann? » mehr

Höheres Risiko für Männer bei Covid-19

23.06.2020

Covid-19: Rätsel um höheres Sterberisiko für Männer

Die Zahlen sind mittlerweile eindeutig: Männer sterben häufiger an der Coronavirus-Erkrankung. Aber warum? Wissenschaftler gehen verschiedenen Vermutungen nach. » mehr

Symptome bei Covid-19

26.03.2020

Was über die Symptome von Covid-19 bekannt ist

Der große Teil der Infizierten spürt nichts oder nur wenig. Andere Betroffene sterben. Beim neuen Coronavirus variieren die Krankheitsverläufe stark. Über Anhaltspunkte und Warnsignale. » mehr

Ansteckungsgefahr an Karneval

20.02.2020

Jecken sollten auf ihr Immunsystem achten

Rosenmontag war die Stimmung noch gut, Aschermittwoch folgt das böse Erwachen - vor allem, wenn man dann krank im Bett liegt. Wer das verhindern will, sollte ein paar einfache Tipps beachten. » mehr

Grippeschutzimpfung

13.11.2019

So funktioniert die Grippeschutzimpfung

Gefährlich ist es nicht - und doch ist die Zahl derer, die sich gegen die Grippe impfen lassen, viel zu niedrig. Dabei gibt es kaum jemanden, für den sich der kleine Pieks nicht lohnt. » mehr

Neue Regeln für Kinder-Vorsorge und Telefon-Krankschreibung

26.03.2020

Neue Regeln für Kinder-Vorsorge und Telefon-Krankschreibung

Jeder bleibt am besten zu Hause: Das bedeutet auch, nicht dringend nötige Arztbesuche abzusagen oder zu verschieben. Damit das klappt, gibt es neue Regeln - vor allem für Kleinkinder. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 03. 2020
15:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.