Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Viele schieben ärztliche Vorsorgetermine auf

Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, meiden viele Menschen unnötige Kontakte mit anderen - und vermeintlich unnötige Besuche in Arztpraxen. Experten sehen das kritisch und warnen.



Kontrolltermin beim Zahnarzt
Keine Kontrolle wegen der Pandemie: Mehr als jeder Fünfte hat einer Umfrage zufolge aufgrund von Corona einen Zahnarztbesuch verschoben.   Foto: Markus Scholz/dpa-tmn

Krebsfrüherkennung oder Zahnkontrolle: Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schieben viele Menschen wegen Corona gesundheitliche Vorsorgetermine auf die lange Bank.

Die BZgA verweist dabei auf aktuelle Umfragewerte und rät eindringlich, dass man solche Untersuchungen auch in Pandemiezeiten konsequent wahrnehmen sollte.

Jeder Fünfte hat Zahnarzttermin verschoben

Mitte Juli gaben 11 Prozent der Befragten im «COVID-19 Snapshot Monitoring» (Cosmo) an, Termine zur Krebsfrüherkennung wegen Corona aufgeschoben zu haben. Bei Gesundheits-Check-ups, wo gesundheitliche Risiken und Vorbelastungen allgemein geprüft werden, lag der Anteil bei 16 Prozent. Und mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) hat einen Zahnarztbesuch verlegt.

Verschiedene medizinische Fachgesellschaften hatten in den vergangenen Wochen und Monaten davor gewarnt, Vorsorgetermine wegen Corona nicht wahrzunehmen. Und die Bundeszahnärztekammer hatte erst vor kurzem die hohen Hygiene-Standards in den Praxen betont.

Risiko für andere negative Entwicklungen

Die Autoren des Cosmo-Monitorings sehen den Verzicht ebenfalls problematisch: «Wenn Corona zu fehlender Vorsorge führt, erhöht das das Risiko für andere, negative gesundheitliche Entwicklungen», schreiben sie in ihrem Überblick .

Das Querschnitt-Monitoring der Uni Erfurt, bei dem seit Anfang März regelmäßig rund 1000 Menschen im Internet zu ihren Wahrnehmungen in der Pandemie befragt werden, erfolgt im Auftrag eines Konsortiums. Dazu gehören unter anderem das Robert Koch-Institut und die BZgA.

© dpa-infocom, dpa:200813-99-155201/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 08. 2020
14:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Arztpraxen Bundeszahnärztekammer Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Covid-19-Pandemie Gefahren Krebsfrüherkennung Pandemien Robert-Koch-Institut Universität Erfurt Zahnarztbesuch Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Händewaschen

15.10.2020

Nicht nur wegen Corona: Händewaschen nicht vergessen

Zweimal «Happy Birthday» singen, dann sind die Hände gründlich eingeseift. Das ist nicht nur zu Corona-Zeiten wichtig. Daran erinnert jedes Jahr des Welttag des Händewaschens. » mehr

Susanne Weg-Remers

28.10.2020

Wie Mediziner Brustkrebs auf die Schliche kommen

Je früher ein Tumor in der Brust erkannt wird, desto besser. Vor der ab Lebensmitte empfohlenen Mammographie zur Früherkennung haben manche Frauen aber Angst. Gibt es Alternativen? » mehr

Remdesivir

20.11.2020

WHO rät von Remdesivir bei Covid-19 ab

Einst galt das Ebola-Medikament Remdesivir als Hoffnungsträger gegen Corona-Erkrankungen. Auch US-Präsident Donald Trump wurde damit behandelt. Nach Zweifeln an der Wirksamkeit rät die WHO nun aber von seinem Gebrauch ab... » mehr

Maskenpflicht

02.11.2020

Studie: Weniger Atemwegsinfekte durch Corona-Maßnahmen

Helfen die AHA-Regeln wirklich, die Zahl der Corona-Infektionen zu senken? Dass zumindest andere Atemwegserkrankungen dadurch deutlich abgenommen haben, zeigt eine Auswertung der Barmer-Krankenkasse. » mehr

Erste Hilfe trotz Corona

09.11.2020

Corona-Infektionsrisiko bei Erster Hilfe gering

Ersthelfer müssen sich in Zeiten von Corona nicht vor Einsätzen fürchten. In vielen Fällen gebe es kein Infektionsrisiko, sagt das Rote Kreuz. Die Pandemie macht sich bei den Rettungsdiensten bemerkbar. » mehr

Zahnarztbesuche in Corona-Zeiten

30.03.2020

Auf nicht notwendige Zahnarztbesuche verzichten

Der Zahn schmerzt höllisch. Klar, das muss behandelt werden. Doch wie sieht es mit Vorsorgeuntersuchungen aus? Und was ist, wenn man Symptome hat, die vielleicht auf Covid-19 schließen lassen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 08. 2020
14:57 Uhr



^