Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Was tun, wenn Kinder lispeln?

Eine Zahnlücke, eine Hörstörung oder simple Müdigkeit: Lispeln hat bei Kindern viele mögliche Ursachen - und verschwindet oft von ganz alleine. Und selbst wenn nicht, ist das falsche «S» oft gut therapierbar. Zum Beispiel mit einem Handspiegel.



Ärztliche Untersuchung
Ursachenforschung: Bei Kleinkindern ist Lispeln noch kein Grund zur Sorge. Verschwindet der Sprachfehler nicht von alleine wieder, sollte sich aber ein Arzt den Fall anschauen.   Foto: Sigrid Gombert » zu den Bildern

Wenn kleine Kinder lispeln, finden das viele Erwachsene erst einmal niedlich. Und tatsächlich ist das falsch artikulierte «S» zunächst kein Grund zur Sorge.

«In den ersten drei bis vier Lebensjahren tun sich viele Kinder schwer damit, die S-, Sch- und Z-Laute richtig zu bilden», sagt Prof. Annerose Keilmann, Chefärztin am Stimmheilzentrum in Bad Rappenau.

Oft hört das Lispeln mit zunehmendem Alter von alleine auf, sagt die Expertin. Artikulieren Mädchen oder Jungen die S-, Sch- und Z-Laute mit fünf Jahren immer noch fehlerhaft, sollten Eltern mit ihnen aber zum Kinderarzt gehen.

Verschiedene Unterformen

In der Fachsprache heißt Lispeln Sigmatismus - abgeleitet vom griechischen Buchstaben Sigma. «Es gibt verschiedene Unterformen», erläutert Sonja Utikal vom Deutschen Bundesverband für Logopädie. Und auch die Ursachen sind vielfältig. «Beispielsweise können Zahnlücken oder -fehlstellungen bei Kindern dazu führen, dass sie lispeln», sagt Armin Mechkat. Der Hamburger Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde ist auf Stimm- und Sprachstörungen spezialisiert. Sobald der Zahn nachgewachsen oder die Fehlstellung korrigiert ist, hört oft das Lispeln in solchen Fällen meistens auf.

Ein weiterer möglicher Grund sind Hörstörungen. Diese können so weit gehen, dass ein Kind Laute falsch bildet. «Auch Schäden oder Fehlbildungen an Zunge oder Gaumen können das korrekte Artikulieren von S-Lauten erschweren oder unmöglich machen», sagt Keilmann. Gleiches gilt für eine gestörte Mundmotorik, die sich etwa in einem falschen Schlucken äußert.

Das Lispeln kann auch auf einer auditiven Wahrnehmungsstörung basieren: Dabei ist das Kind unter anderem nicht in der Lage, wichtige und unwichtige oder ähnliche Geräusche voneinander zu unterscheiden. Es kommt aber auch darauf an, wie andere in der Familie sprechen - denn Kinder lernen durch Nachahmen. «Wenn Eltern oder Geschwister lispeln, besteht das Risiko, dass Kinder dies imitieren», so Keilmann. Und mitunter lispeln Kinder sogar einfach, wenn sie müde sind.

Eltern als Sprechvorbild

Was also tun bei einem lispelnden Kind? Keinesfalls sollten Eltern ständig sagen: «Jetzt sprich doch mal ordentlich das Wort Glas oder Vase aus.» Denn so besteht die Gefahr, dass ein Kind eingeschüchtert wird und nur noch wenig spricht, warnt Mechkat.

Besser ist es, wenn Eltern ein gutes Sprechvorbild für Kinder sind. Sagt das Kind etwa lispelnd «Ich möchte bitte Sahne», dann sollten Eltern mit den Worten reagieren: «Ah, Du möchtest Sahne haben» - wobei sie den S-Laut dann korrekt artikulieren.

Ärztliche Untersuchung

Lispelt das Kind trotz guter Sprechvorbilder etwa ein Jahr vor der Einschulung immer noch, kann eine ärztliche Untersuchung bei der Suche nach Gründen helfen. Je nach Befund verordnet der Arzt oft eine Therapie bei einem Logopäden.

Er kann etwa die Selbstwahrnehmung des Kindes schulen, damit es die falsch gebildeten Laute erkennt. Gemeinsam üben Therapeut und Patient die richtige Lage der Zunge und die korrekte Artikulation von Lauten. Rutscht die Zunge zwischen den Zahnreihen heraus, kann es helfen, wenn sich das Kind beim Sprechen selbst beobachtet - mit einem Handspiegel vor dem Gesicht etwa.

Wie lange eine Therapie dauert, ist ebenfalls ganz unterschiedlich. «Ich habe schon rasante Erfolge in 5 Stunden erlebt, aber auch sehr hartnäckige Sigmatismen, die auch nach 40 Stunden nicht überwunden waren», so Utikal. Die Kosten der Therapie zahlt die gesetzliche Krankenversicherung.

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
05:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Behandlungen Fehlbildungen Gesetzliche Krankenversicherung Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Kinder und Jugendliche Logopäden Logopädie Sprachstörungen Ärzte Ärztliche Untersuchung und Behandlung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Prof. Dr. Bernhard Richter

31.07.2019

So bleibt die Stimme wohltönend

Mit einfachen Übungen kann jeder seine Stimme trainieren. Das geht auch ohne großen Zeitaufwand - zum Beispiel beim Duschen oder Autofahren. » mehr

Vorlesen

13.03.2019

Wie Logopäden dem Sprechen auf die Sprünge helfen

Nach dem Babybrabbeln kommt das erste Wort, dann folgen die ersten Sätze. Eltern müssen Kindern das Sprechen nicht beibringen - sie können aber auf einiges achten, damit es von alleine klappt. Gibt es dabei Probleme, hil... » mehr

Psychotherapie

14.08.2019

Psychotherapie: Welches Verfahren passt zu wem?

Die Ängste oder die Niedergeschlagenheit nehmen überhand, eine Psychotherapie scheint angebracht. Aber wie finden Interessierte einen passenden Therapeuten? Und welche Form der Therapie ist geeignet? » mehr

Chronischer Schmerz

04.06.2019

Das Kreuz mit dem chronischen Schmerz

Schmerzen hat jeder mal. Doch was, wenn sie nicht wieder weggehen - ohne dass es eine klare Ursache dafür gibt? Dann sprechen Experten von chronischem Schmerz. Für Betroffene beginnt damit oft ein langer Leidensweg. » mehr

Daniela Hubloher

20.02.2019

Der knifflige Antrag auf Vorsorgekur

Wer gesundheitlich angeschlagen ist, kann sich von der Krankenkasse eine Kur bezahlen lassen. Doch so ganz ohne weiteres bewilligen die Kassen das nicht. Für den Antrag sollten sich Versicherte daher viel Zeit nehmen - u... » mehr

Therapie

09.05.2018

Wenn nach einem Schlaganfall die Worte fehlen

Die Sprachstörung Aphasie ist kaum bekannt. Den Betroffenen liegen die richtigen Worte auf der Zunge, aber sie können sie nicht äußern. Außenstehende halten die Patienten manchmal für verstockt, depressiv oder gar geisti... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
05:07 Uhr



^