Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

 

Was im Lebenslauf gar nicht geht

Viele Personaler achten bei Bewerbungen vor allem auf den Lebenslauf. Doch worauf kommt es darin an? Personaler Torsten Schneider hat Hunderte Bewerbungen gelesen. Er erzählt, was er gar nicht mehr sehen will.



Bewerbungsmappe
Bei einer Bewerbung kommt es vor allem auf den Lebenslauf an. Jobanwärter sollten ihn daher mit besonders großer Sorgfalt verfassen. Foto: Jens Schierenbeck  

Bewerber sollten im Lebenslauf nur Praktika und Nebenjobs angeben, die Bezug zur Stelle haben. «Viele geben einfach alles an, was sie irgendwann einmal gemacht haben», sagt Torsten Schneider vom Bundesverband der Personalmanager.

Gebe es keinen Zusammenhang zur Stelle, seien das jedoch überflüssige Informationen. Im schlimmsten Fall ist der Lebenslauf dadurch überfrachtet, und beim Personaler entsteht der Eindruck, dass der Bewerber sich nicht auf das Wesentliche beschränken kann. Ebenfalls verzichtbar seien Angaben zum Beruf der Eltern sowie zum Familienstand.

Ein absolutes Tabu im Lebenslauf seien Rechtschreibfehler, sagt Schneider. Leider komme das immer noch vor. Entdeckt er das in einem Lebenslauf, sortiere er den Kandidaten sofort aus. Bewerber sollten das Dokument also mehrmals lesen und es zur Sicherheit von Familie oder Freunden gegenchecken lassen.

Minuspunkte gebe es für einen Kandidaten, dessen Kontaktdaten im Lebenslauf fehlen. Die Adresse sowie E-Mail- und Telefondaten sollten mindestens vorhanden sein. Immer noch sehe er in den Kontaktdaten skurrile E-Mail-Adressen. Das kann zum Beispiel «LittleMissSunshine91@yahoo.de» sein. So etwas gehe bei Bewerbungsunterlagen nicht.

Haben Bewerber zeitliche Lücken im Lebenslauf - etwa zwischen zwei verschiedenen Jobs -, sollten sie diese unbedingt erklären. Die schlechteste Variante sei, gar nichts zu schreiben, sagt Schneider. Dann gingen viele Personaler automatisch davon aus, dass ein Thema verheimlicht werden muss. Besser sei deshalb, dort etwas zu schreiben.

Dem Lebenslauf kommt bei einer Bewerbung besonderes Gewicht zu: Laut einer Umfrage des Jobportals Staufenbiel Institut und der Unternehmensberatung Kienbaum checken drei von vier Personalern (75 Prozent) bei Bewerbungen als Erstes den Lebenslauf.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2017
13:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bewerbungsmappen Personalmanager Unternehmensberatung und Consulting
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Yasmin Kurzhals

30.12.2019

Wie egal darf mir mein Kleidungsstil im Job sein?

Kleidervorschriften im Unternehmen klingen aus der Zeit gefallen. Jeans und Sneaker gehen doch immer, oder? Warum eine wohlüberlegte Auswahl der Kleidung im Job durchaus sinnvoll sein kann. » mehr

Hendrik Seiler

28.10.2019

Per Video-Clip zum Traumjob

Unternehmen suchen dringend Fachkräfte und gehen verstärkt auf geeignete Kandidaten zu. Auch in Sachen Bewerbung. Ein Video-Clip kann heute erster Türöffner sein. Wie stellt man sich authentisch dar? » mehr

Weiterbildung

04.10.2019

Wie Beschäftigte Bildungsurlaub nutzen können

Für Bildungsurlaub gibt es in vielen Bundesländern fünf freie Tage extra. Viele trauen sich nicht, das gesetzliche Angebot auf Freistellung wahrzunehmen. Dabei sind die Hürden oft gar nicht so hoch. » mehr

Ute Bölke

16.12.2019

Gelungene Initiativbewerbungen sind kurz und knackig

Lebenslauf, Foto und ausführliches Anschreiben sind bei Initiativbewerbungen fehl am Platz. Kurz und knapp lautet die Devise. Am besten sieht das Schreiben gar nicht nach Bewerbung aus. » mehr

Ute Grietzen-Wieland

02.09.2019

So wappnen sich Bewerber für Standardfragen

Aufgeregt vor dem Vorstellungsgespräch? Das muss nicht sein. Wer sich als Bewerber auf Standardfragen gut vorbereitet, ist im Vorteil. » mehr

Buntes Rahmenprogramm

11.11.2019

Als Bewerber auf Karrieremessen punkten

Gut 200 Jobmessen pro Jahr lassen sich in Deutschland über eine schnelle Online-Suche finden. Lohnt sich der Besuch für Bewerber? Die richtige Vorbereitung darf auf keinen Fall fehlen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2017
13:35 Uhr



^