Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Taktik und Alternativen: Vier Wege zum Medizinstudium

Studienplätze in Medizin sind rar und begehrt. Doch auch mit durchschnittlicher Abiturnote sind die Chancen nicht ausweglos. Wer flexibel und zu Umwegen bereit ist, hat Möglichkeiten seinem Traumjob einen Schritt näher zu kommen.



Vorlesung in Anatomie
Es gibt verschiedene Wege, die zu einem Studienplatz in Medizin führen.   Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/dpa

Kaum etwas ist an Hochschulen so schwer zu ergattern wie ein Studienplatz in Medizin . Richtig gute Chancen haben nur Schulabgänger mit einem glatten Einser-Abi. Für alle anderen wird es schwer - aussichtslos ist die Lage aber nicht. Vier Wege zum Medizinstudium im Überblick:

- Die Bewerbung aufpolieren: Studienplätze für Medizin vergibt in Deutschland die Stiftung für Hochschulzulassung. Interessenten bewerben sich also nicht bei den Unis direkt. Die Hochschulen haben aber trotzdem alle eigene Kriterien, nach denen sie Plätze vergeben - darunter nicht nur die Abinote. Welche das sind, erklärt die Stiftung auf dem Portal Hochschulstart . Je nach Wunschuni kann es sich daher lohnen, sich zum Beispiel sozial zu engagieren oder für bessere Noten in den Naturwissenschaften zu büffeln.

- Taktisch bewerben: Weil die Unis etwa 60 Prozent der freien Plätze nach eigenen Kriterien vergeben, spielt auch die Ortspräferenz eine wichtige Rolle. Nach Angaben des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) laden viele Unis eher die Bewerber zu Auswahltests oder Gesprächen ein, die sie als Erstwunsch angegeben haben. Wer also eine eher unpopuläre Uni ganz oben auf die Wunschliste packt, hat vielleicht etwas bessere Chancen.

- Wartezeit sinnvoll überbrücken: Bis zu 15 Wartesemester oder 7,5 Jahre sind es aktuell, eine ganz schön lange Zeit. Sie lässt sich aber sinnvoll nutzen, mit einer Berufsausbildung im medizinischen oder pflegerischen Bereich etwa. Manche Hochschulen berücksichtigen derartige Berufserfahrung sogar bei der Studienplatzvergabe. Etwas anderes zu studieren, um später in die Medizin zu wechseln, funktioniert dagegen nicht: Studiensemester an deutschen Hochschulen werden nicht auf die Wartezeit angerechnet.

- Alternative Wege einschlagen: Von denen gibt es im Wesentlichen drei. Erstens das potenziell teure und ebenfalls umkämpfte Studium an einer privaten Hochschule in Deutschland. Zweitens die Bundeswehr , bei der man sich für das Medizinstudium mindestens 17 Jahre verpflichten muss. Und drittens das Medizinstudium im Ausland . Deutschsprachige Angebote gibt es natürlich in Österreich, aber zum Beispiel auch in Ungarn oder Bulgarien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2017
11:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Bundeswehr Centrum für Hochschulentwicklung Hochschulen und Universitäten Medizinstudium Stiftung für Hochschulzulassung Studienplätze
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Medizinstudium

18.06.2020

Als Nicht-Abiturient für Medizinstudium bewerben

Rund 9500 Studienplätze für Humanmediziner gibt es in Deutschland. Nicht alle werden an Spitzenabiturienten vergeben. Seit Beginn des Jahres haben Kandidaten mit Berufserfahrung mehr Chancen. » mehr

Online nach einem Studienplatz suchen

31.07.2020

Wo es im Wintersemester jetzt noch freie Studienplätze gibt

Bislang nur Absagen von Hochschulen erhalten? Ein Start ins Studentenleben ab dem Wintersemester 2020 ist trotzdem noch möglich. Noch freie Plätze finden sich über eine zentrale Börse. » mehr

Freiwilliges Soziales Jahr

06.07.2020

Nach der Schule in den Freiwilligendienst

Nach der Schule direkt ins Berufsleben starten? Das ist nicht für jeden etwas. Ein Freiwilligendienst kann helfen, Zukunftspläne zu konkretisieren. Als erstes heißt es, das richtige Angebot zu finden. » mehr

Studentenjob

04.08.2020

Wo Systemrelevanz Studentenjobs schützt

Als Studentin bei der Stadtreinigung zu arbeiten - das garantiert auch in der Corona-Krise einen sicheren Aushilfsjob. Denn Müllentsorgung ist systemrelevant. Bei den Klassikern unter den Studentenjobs sieht es derzeit a... » mehr

Geldscheine

04.07.2019

In drei Schritten zum passenden Studienkredit

Studentinnen und Studenten brauchen zwar keinen Luxus, aber ohne etwas Geld zum Leben geht es natürlich nicht. Eine Möglichkeit zur Finanzierung der Uni-Zeit sind Studienkredite. Wie behält man unter den vielen Angeboten... » mehr

Doppelte Karriere

02.03.2020

So gelingt Paaren die Doppelkarriere

In vielen Partnerschaften wollen sich heute beide beruflich verwirklichen - ohne, dass immer nur einer dem anderen den Rücken frei hält. Arbeitgeber kommen Bewerbern dabei vermehrt entgegen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2017
11:05 Uhr



^