Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Allergiker sollten bei der Jobwahl Haut-Belastung bedenken

Backmittel, Pflanzensäfte, Zement oder Lacke: Eine Menge Stoffe reizen die Haut. Bei der Berufswahl spielen solche Gedanken eher selten eine Rolle. Sollten sie aber.



In der Bäckerei
Manche Backmittel können die Haut reizen. Allergiker sollten das bedenken, bevor sie sich für den Bäcker-Beruf entscheiden.   Foto: Lino Mirgeler

Manche Jobs bedeuten für die Haut viel Stress. Das sollten junge Menschen mit Allergien oder Neurodermitis bei der Wahl ihres Berufs im Hinterkopf haben. Darauf weist die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) hin.

Manche Berufe bergen demnach ein erhöhtes Risiko für entzündliche Hauterkrankungen. Dazu zählen den Experten zufolge unter anderem Friseur, Fliesenleger, Maler, Maurer, Konditor und Florist sowie Jobs im Gesundheitsbereich oder Metallgewerbe.

Das chronische Handekzem sei eine verbreitete Erkrankung unter Erwerbstätigen. Die Ursache liege in der Regel in einer wiederholten Schädigung der Hautbarriere. Sie leidet zum Beispiel durch Druck und Abrieb bei handwerklichen Tätigkeiten. Oder durch dauerhafte feuchte Umgebung, etwa beim längeren Tragen von Schutzhandschuhen. Aber auch häufiger Kontakt mit Wasser, Löse- und Reinigungsmitteln ist eine Belastung für die Hautbarriere, erklären die Fachleute.

Junge Allergiker können dennoch auch Jobs mit erhöhtem Risiko auswählen. Sie sollten dann aber besonderen Wert auf Hautschutz legen. Baumwollinnenhandschuhe beugen beispielsweise dem Schwitzen vor. Feuchtarbeiten werden mit anderen Tätigkeiten abgewechselt. Wenn es möglich ist, sollten Beschäftigte nach Absprache mit dem Arbeitgeber hautgefährdende gegen hautschonende Stoffe austauschen. Schmuck und Ringe werden lieber abgelegt. Die Hände waschen sie mit pH-neutraler Seife und trocknen sie danach gründlich ab.

Je nach Branche haben die Berufsgenossenschaften laut DHA auch passende Pläne mit Empfehlungen dazu, wie sich Hygiene und Hautschutz im Betrieb umsetzen lassen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 09. 2018
11:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allergiehilfe Allergiker Arbeitsstellen Berufsgenossenschaften Berufswahl Entzündungen Farben und Lacke Hautkrankheiten Wirtschaftsbranche Metall Zement
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tochter und Mutter im Gespräch

31.08.2020

Eltern sehen sich als erste Ansprechpartner bei Berufswahl

Kind, was willst du mal werden? Mama und Papa sehen sich einer Umfrage zufolge immer noch oft als erste Gesprächspartner in dieser Frage. Doch ihr Einfluss sinkt. » mehr

Häufige Berufskrankheiten

vor 6 Stunden

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Eine Krankheit als Berufskrankheit anerkennen zu lassen, ist oft nicht leicht. Nur ein Teil der gemeldeten Fälle wird auch bestätigt. Wie läuft das Verfahren ab? Antworten auf wichtige Fragen. » mehr

Arbeit im Homeoffice

08.09.2020

Arbeitsunfälle gibt es auch im Homeoffice

Unfälle während der Arbeitszeit passieren auch im Homeoffice. Doch nicht immer gilt das dann als Arbeitsunfall. Was ist zum Beispiel, wenn der Paketbote klingelt? » mehr

Online-Recherche zur Berufswahl

03.09.2020

Onlineangeboten zur Berufswahl nicht blind vertrauen

Das Internet hat Antworten auf alle Fragen. Ob sie immer hilfreich sind, ist ein anderes Thema. Geht es um die Studien- oder Berufswahl, sollte man nicht nur auf Onlineangebote setzen. » mehr

Stehen viel in der Sonne: Bauarbeiter

06.08.2020

Outdoorarbeiter brauchen Erste-Hilfe-Wissen

Übelkeit, Kopfschmerzen, ein hochroter Kopf: Die Symptome verschiedener Hitzeerkrankungen unterscheiden sich. Entscheidend ist, dass Beschäftigte im Notfall passende Hilfsmaßnahmen kennen. » mehr

Mobbing am Arbeitsplatz

13.07.2020

Führungskraft muss bei Mobbing eingreifen

Wenn Einzelne oder Gruppen systematisch und negativ gegen jemanden vorgehen, um diese Person aus der Gruppe auszustoßen, ist das Mobbing. Was hilft, wenn das am Arbeitsplatz passiert? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 09. 2018
11:03 Uhr



^