Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

 

Gästeführer setzen immer mehr auf Entertainment

Schirm nach oben, Mappe unter dem Arm und immer eine Jahreszahl parat: Gästeführer erklären Touristen in deutschen Städten Land und Leute. Aber der Job hat sich erheblich verändert. Mehr Unterhaltung ist gefragt - und gute Nerven, wenn die Junggesellen kommen.



Gästeführer in Köln
Gästeführer erklären Touristen in deutschen Städten Land und Leute. Dabei ist immer mehr Entertainment gefragt.   Foto: Oliver Berg

Sie kommen per Bus-Kolonne, per Kreuzfahrtschiff oder per Flugzeug: Jahr für Jahr nehmen Gästeführer in deutschen Städten Heerscharen von Touristen in Empfang.

Deutschland boomt als Reiseland - im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland um 4 Prozent auf den Bestwert von 477,6 Millionen. Aber der Job der Stadtführer wandelt sich. Sie müssen sich auf Facebook und Co. vermarkten, müssen mehr unterhaltsame Geschichten als trockene Jahreszahlen parat haben.

Und wenn sich ein Junggesellenabschied für eine Brauhaus-Führung in Köln anmeldet, muss man auch wissen, auf was man sich da einlässt. In der Stadt trifft sich am 15. Ferbuar der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland (BVGD) zum Deutschen Gästeführertag .

Anja Broich vom Verein Kölner Stadtführer (VKS) ist seit rund 20 Jahren Gästeführerin. Sie hat beobachtet, wie sich ihre Branche gewandelt hat. Ein Erlebnisbericht.

Das neue Publikum: Chinesen und Kreuzfahrer

«Es kommen heute immer mehr Gäste aus Asien - vor allem viel mehr Chinesen. Das sind immer sehr große Gruppen, die in die Stadt strömen und auch schnell wieder weg sind. Meist bringen sie ihre Chinesisch sprechenden Gästeführer selbst mit, seltener sind es Chinesisch sprechende Guides aus der Stadt, denn Chinesisch ist bei deutschen Gästeführern noch nicht so verbreitet, daher gibt es derzeit nur wenig Kontakt zu uns. Des Weiteren haben wir Gäste aus allen europäischen Ländern, immer mehr auch aus Osteuropa. Was auch sehr zugenommen hat, sind Gruppen, die über Flusskreuzfahrten zu uns kommen - hier insbesondere die Gäste aus den USA, Großbritannien, Schweiz und den Niederlanden.»

Die neuen Erwartungen: Unterhaltung statt dröge Jahreszahlen

«Vor sehr vielen Jahren noch bestand die klassische Gästeführung darin, viele Jahreszahlen herunterzurattern. Heute ist mehr Unterhaltung gefragt. Und heute sind auch die Gästeführer besser ausgebildet was die Methodik und Didaktik in diesem Berufsfeld betrifft. Man muss Geschichte in Geschichten erzählen, also mit Anekdoten, Hintergrundinformation. Die Authentizität und der Humor, den ein Guide zu vermitteln mag, sind fast das Wichtigste heute. Dann bleiben auch die Inhalte besser hängen.»

Die neuen Führungen: Events für Junggesellen

««Eventführungen» oder sogenannte Specials werden immer mehr gefragt. Bei uns in Köln zum Beispiel Brauhaus-Führungen, bei Junggesellenabschieden sind sie zum Beispiel sehr beliebt. Da wird über Braukunst, Braugeschichte und Kölner Sagen und Legenden berichtet. Zum Ende hin dringt man häufig allerdings immer weniger mit Informationen durch, besonders, wenn die Brauhäuser gut gefüllt sind. Man muss es mögen, auch als Gästeführer. Ich selbst zum Beispiel überlasse das Feld da lieber den jüngeren Kollegen.»

Die neuen sozialen Medien - und die Frage «Ist das der Dom?»

«Es kommt mitunter ja die Frage auf, ob digitale Angebote irgendwann die Dienstleistung der Gästeführer ersetzen. Das beantwortet sich aber fast von selbst, denn die Erfahrungen und Emotionen, das physische Erleben einer Führung und ganz einfach die Authentizität des Originals - all das könnte nie durch eine digitale Vermittlung zu ersetzen sein. Was aber natürlich wichtiger wird ist die eigene Vermarktung in den sozialen Netzen. Da sind vor allem junge Kollegen stark vertreten.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
10:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Digitaltechnik Facebook Nervensystem Stadtführer Touristen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Google Suche

05.11.2018

Vor Bewerbung die Social-Media-Auftritte prüfen

Für Personaler zählt nicht bloß die formale Bewerbung. Heutzutage müssen Jobanwärter auch darauf achten, dass ihre digitale Identität in sozialen Netzwerken keine bösen Überraschungen birgt. » mehr

Das digitale Klassenzimmer

10.05.2019

Jugend in Deutschland auf Digitalisierung gut vorbereitet

Gerade junge Menschen in Deutschland sind gut gerüstet für die digitale Arbeitswelt. Es gibt jedoch auch eine Gruppe von Arbeitskräften, die es mit dem technischen Wandel schwer hat. Das folgt aus einer Studie der OECD. » mehr

Industrie-4.0-Labor von Daimler

19.02.2019

Wie digital ist mein Job? - Auf was Azubis achten müssen

Lastwagen fahren, Kühlschränke bauen oder Post beantworten: Vieles, was heute Menschen machen, könnte künftig eine Maschine erledigen. Doch angehende Azubis müssen deshalb nicht in Panik geraten, sagen Experten. Genaues ... » mehr

Am Rechner

23.01.2019

Führungskräfte müssen keine Digitalexperten sein

Wegen des digitalen Fortschritts müssen viele Mitarbeiter neue Arbeitsmittel nutzen und sich entsprechende Kenntnisse aneignen. Sollten Führungskräfte, die einen solchen Prozess steuern, daher Spezialisten auf diesem Geb... » mehr

Digitales Arbeiten

20.12.2018

Digitale Tools können Azubis helfen

Auszubildende bekommen immer mehr technische Helfer. So steht für sie inzwischen spezielle Lern- und Übungssoftware bereit. Diese digitalen Tools können auch Freiraum schaffen, um sich individuell zu entfalten. » mehr

Weiterbildung

30.11.2018

Gesetz für mehr Weiterbildung und weniger Beiträge

Deutschlands Arbeitnehmer sollen fit für den digitalen Wandel gemacht werden. Und die Beitragszahler werden entlastet. Mit dem entsprechenden Gesetz peitscht die Regierung aber auch völlig andere Dinge durch. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
10:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".