Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Konditoreien suchen Fachkräfte

Die Konkurrenz durch Großbetriebe und Discounter setzt das Lebensmittelhandwerk unter Druck. Gegen den Trend behaupten sich die Hersteller von Torten, Pralinen und anderen süßen Leckereien. Doch es fehlt an nachwachsenden Fachkräften.



Pralinen
Bunten Pralinen: Konditoren stellen vor allem süße Leckerein her.   Foto: Monika Skolimowska

Konditoreien trotzen dem Betriebssterben in weiten Teilen des deutschen Lebensmittelhandwerks. Während es immer weniger handwerkliche Bäckereien und Fleischerbetriebe gibt, wächst die Zahl der Konditoreien seit Jahren leicht.

«Wir profitieren vom gestiegenen Wohlstand. Die Menschen sind eher gewillt, für schöne Dinge Geld auszugeben», sagte der Präsident des Deutschen Konditorenbundes (DKB), Gerhard Schenk, der Deutschen Presse-Agentur. «Wir verkaufen den kleinen Luxus.»

Hinzu kommt: «Als Konditor kann man sich mit relativ geringen Finanzmitteln selbstständig machen, wenn man sich spezialisiert und zum Beispiel ausschließlich Pralinen oder Hochzeitstorten herstellt», erläuterte Schenk. Für eine Bäckerei oder Fleischerei müsse allein wegen der Maschinen mit einem mindestens sechsstelligen Betrag gerechnet werden.

Nach Angaben des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) gab es im vergangenen Jahr 3184 Konditoreien in Deutschland. Zehn Jahre zuvor waren nur 3018 Betriebe in der Handwerksrolle registriert. Der Umsatz der Branche mit mehr als 70.000 Beschäftigten stieg im vergangenen Jahr dem DKB zufolge im Vergleich zum Vorjahr um 1,24 Prozent auf 1,85 Milliarden Euro. Zum Lebensmittelhandwerk zählen neben den beiden größten Zweigen Bäckereien und Fleischerbetriebe auch Konditoren, Brauer, Speiseeishersteller und Müller.

Vor allem die Zahl der Bäckereien und Fleischereien ist seit 2008 deutlich gesunken. Rund 15.337 Bäckereien waren 2008 in der Handwerksrolle eingetragen, Ende 2018 waren es laut ZDH noch 10 926. Die Zahl der Fleischereibetriebe verringerte sich im selben Zeitraum von 18.320 auf 12 897.

Anders als Bäckereien oder Fleischerbetriebe leiden die Hersteller von Pralinen, Torten und anderen süßen Verführungen DKB-Präsident Schenk zufolge nicht so stark unter dem Verdrängungswettbewerb durch große Ketten oder Discounter. «In unserer Branche dominieren kleine und Kleinstbetriebe.» Zugleich profitierten Konditoreien vom gestiegenen Ernährungsbewusstsein - nach dem Motto: «weniger, aber höhere Qualität».

Auch wenn es Schenk zufolge Quereinsteiger gibt, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, plagen die Branche Nachwuchssorgen. Nicht immer wollen die Kinder in die Fußstapfen der Eltern treten. Und der Verkauf eines größeren Betriebes kann auch schon mal am Geld scheitern. «Bei einer Konditorei mit Café kann es sich durchaus um eine siebenstellige Summe handeln», berichtete Schenk, der gemeinsam mit seinem Bruder in der zweiten Generation ein Konditorei-Café in Augsburg führt.

Fachkräfte fehlen vor allem im Verkauf. «Wir müssen den Beruf attraktiver machen», sagte Schenk. Zudem dämpft nach Angaben des DKB der Mangel an geeigneten Auszubildenden die Bereitschaft zur Selbstständigkeit. Nach Daten des Bundesinstituts für Berufsbildung blieben im vergangenen Jahr 354 Lehrstellen in Konditoreien unbesetzt.

Hinzu kommen dem Verband zufolge hohe Mieten in vielen Innenstädten, immer neue gesetzliche Anforderungen an die Betriebsausstattung und zunehmende Bürokratie. Das trage nicht zu einem gründungsfreundlichen Klima bei, kritisiert der DKB.

Veröffentlicht am:
13. 05. 2019
11:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Auszubildende Beruf und Karriere Berufliche Ausbildung und Weiterbildung Bäckereien und Konditoreien Deutsche Presseagentur Fachkräfte Handwerk Konditoreien Konditoren Produktionsunternehmen und Zulieferer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Manche Berufsausbildung startet 2020 in einem Homeoffice

27.07.2020

In Corona-Zeiten erfolgreich in die Berufsausbildung starten

Das neue Ausbildungsjahr beginnt während der Corona-Pandemie - das bringt Herausforderungen für Azubis und ihre Ausbildungsbetriebe mit sich. Eine Expertin gibt Tipps, wie der Start dennoch gelingt. » mehr

Erstes Ausbildungsgehalt

08.07.2020

Wie viel verdient man in der Ausbildung?

In der Ausbildung verdienen viele junge Menschen zum ersten Mal ihr eigenes Geld. Doch nicht jeder Azubi bekommt gleich viel, und oft reicht die Vergütung kaum zum Leben. Was dann? » mehr

Zweijährige Ausbildungen

07.07.2020

Was hinter zweijährigen Ausbildungen steckt

Der Großteil der dualen Ausbildungen dauert drei Jahre - genauso lange wie ein Bachelor. In manchen Berufen aber kann man schon nach zwei Jahren den Abschluss erhalten. Gibt es Unterschiede? » mehr

Orgelbauer

vor 10 Stunden

Was die Ausbildung in seltenen Berufen bringt

Eine Lehre als Bürstenmacherin oder Instrumentenbauer: Kann das Zukunft haben? Einige Ausbildungen sind mittlerweile äußerst selten. Warum sie dennoch keine verschwendete Liebesmühe sein müssen. » mehr

Ausbildung in der Medienproduktion

26.03.2020

Ausbildung in der Medienproduktion neu geordnet

Die Ausbildung für den Beruf Mediengestalter Bild und Ton wird aufgefrischt: Vom August an gilt eine neue Ausbildungsordnung. » mehr

Ausbildung im Groß- und Außenhandel

03.06.2020

Neue Ausbildungsordnung im Groß- und Außenhandel

Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind hinter den Kulissen als Strippenzieher aktiv. Künftig läuft die duale Berufsausbildung unter neuem Namen - und setzt auf modernisierte Inhalte. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
13. 05. 2019
11:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.