Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Etikette-Regeln fürs Büro bei heißem Wetter

Schweißtreibendes Wetter stellt Berufstätige vor so manches Problem: Wie locker darf das Outfit im Büro sein? Und wie übersteht man stickige Meetings souverän? Image-Trainerin Imme Vogelsang gibt Tipps.



Latschen im Büro
Für offizielle Termine hat man am besten ein Paar geschlossene Schuhe dabei.   Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Es ist Sommer, es ist warm, da kommt automatisch die Frage auf: Was ziehe ich an im Büro?

Auch wenn es inzwischen in vielen Branchen und an vielen Arbeitsplätzen kleidungstechnisch ziemlich locker zugeht, sagt Imme Vogelsang, Image-Trainerin aus Hamburg: «Ich sollte mich meiner Qualifikation entsprechend kleiden».

Das muss dann nicht immer das Kostüm oder der Anzug sein. Entscheidend sei aber, dass man auch im Sommer-Outfit kompetent wirke und andere nicht mit Nacktheit belästigt.

Geeignete Farben wählen

Viel laufe über die Wirkung von Farben. Mit Dunkelblau und Dunkelgrau - oder auch Schwarz für Frauen - sieht man Vogelsang zufolge immer professionell aus. Und selbst wenn Jeans und T-Shirt im Unternehmen normal sind, vermitteln diese dunklen Farben einen seriösen Eindruck.

Gerade wer im Büro arbeitet, muss sich keine Gedanken darüber machen, in dunkler Kleidung zu stark zu schwitzen. «Das ist ja meist keine Frage der Farbe, sondern des Materials», sagt Vogelsang. Eine dunkelblaue Chino etwa, kombiniert mit einer weiten Tunika oder einer Hemdbluse wirken ihrer Meinung nach oft cooler und gleichzeitig kompetenter als etwa ein verspieltes Kleidchen in babyrosa.

«Andere Pastellfarben können aber natürlich ebenso stilvoll sein, besonders wenn der Schnitt schlicht ist», sagt Vogelsang. Selbst ärmellose Kleider oder offene Schuhe und Sandalen sind zumindest in jungen, kreativen Branchen okay, gerade wenn es im Büro sowieso alle tragen. Berufstätige sollten dann aber ein Paar geschlossene Schuhe und eine Jacke zum Drüberziehen dabeihaben. Etwa, wenn in der Agentur der Kunde kommt oder eine Besprechung mit dem Chef ansteht.

Kundentermin

Sollten beim Kundentermin oder beim Workshop alle im stickigen Konferenzraum schwitzen, hilft nur, das zu thematisieren, sagt Vogelsang. Als galanter Gastgeber bedankt man sich bei den Leuten, dass sie bei den Temperaturen den Weg auf sich genommen haben. «Und bietet den Gästen an, dass sie ihre Jacketts oder Blazer ablegen können», so die Trainerin.

Aufs Händeschütteln kann man verzichten, findet sie. «Es ist völlig legitim, in einen Raum zu kommen und einfach höflich «Guten Tag» zu sagen». Wenn der Ranghöhere aber mit ausgestreckter Hand auf einen zukommt, sollte man die eigene nicht wegziehen. Für solche Situationen kann das wohl etwas aus der Mode gekommene Stofftaschentuch nützlich sein - an dem man sich vor dem Termin noch mal kurz die Hände trocken wischen kann.

Das Accessoire ist auch dann praktisch, wenn angesichts der anstehenden Präsentation der Schweiß dank Hitze noch stärker über die Stirn fließt. «Manches Papiertaschentuch hinterlässt dann womöglich noch Fusseln im Gesicht», so Vogelsang.

Männer, die auf dem Weg zur Arbeit oder zum Termin unter dem Jackett stark geschwitzt haben, behalten es aus Stilgründen besser an. Für den teils schweißtreibenden Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad, lohnt es sich ein Ersatz-T-Shirt zu tragen. Und sich dann - im Büro angekommen - kurz umzuziehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 06. 2019
04:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Accessoires Anzüge Hemdblusen Jacken Jackets Jeans Kleider Schuhe T-Shirts Tunikas
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Jan Schaumann

06.02.2018

So funktionieren inoffizielle Dresscodes

Einen richtigen Dresscode gibt es heute nur noch an wenigen Arbeitsplätzen. Auch ohne strenge Regeln lohnt es sich aber, ein wenig über die Kleidung nachzudenken. Denn das Outfit ist immer ein Kommunikationsmittel - selb... » mehr

Sicherheitsschuhe kaufen

19.12.2018

Bei der Auswahl von Sicherheitsschuhen beraten lassen

In vielen Berufen sind Sicherheitsschuhe Pflicht. Eine Schutzkappe im vorderen Teil des Schuhs schützt die Zehen vor Verletzungen. Für den richtigen Sitz und angenehmen Komfort empfehlen Experten sich bei der Auswahl ber... » mehr

Ausbildungsberuf «Online-Einzelhändler»

13.04.2018

Bayern führt neuen Ausbildungsberuf ein

Ob Kleider oder Lebensmittel: Immer mehr Menschen erledigen ihre Einkäufe über das Internet. Das verändert nicht nur den Beruf des Einzelhändlers - sondern sorgt nun auch für eine neue Ausbildung im Freistaat. » mehr

Der Personal Shopper

07.08.2017

Personal Shopper: Über schwierige Jeans und unsichere Kunden

«Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen... » mehr

Gedanken an Job vertreiben

28.09.2017

Gedanken an Job mit Sport oder Freunden vertreiben

Heimkommen, Jacke aus, entspannen und abschalten - das fällt vielen schwer. Nach der Arbeit neue Kraft zu tanken, ist jedoch enorm wichtig. Das gelingt am besten, wenn man aktiv wird. » mehr

Carsten Rüger

06.02.2017

Der Nachrichtensprecher: Über schräge Moderationen und Stil

«Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 06. 2019
04:28 Uhr



^