Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Vor Ausbildungsmesse Termine vereinbaren

Eine Jobmesse bietet für Schüler und Berufseinsteiger viele Möglichkeiten, sich Wissen über mögliche Berufe und Firmen zu verschaffen. Mit einer Maßnahme lässt sich der Besuch noch effektiver gestalten.



Jobmesse
Auf einer Jobmesse können Schüler oder Berufseinsteiger Ausbildungsbetriebe kennenlernen: Es lohnt sich, schon im Vorhinein Termine mit den Unternehmen zu vereinbaren.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Sich über verschiedene Ausbildungsberufe informieren, Kontakte knüpfen oder einen Praktikumsplatz finden: Dafür gibt es Ausbildungsmessen.

Ein Besuch dort lohnt sich besonders, wenn Schüler oder Berufseinsteiger schon vor der Messe Gesprächstermine bei interessanten Firmen oder Betrieben vereinbaren. Das rät die Bundesagentur für Arbeit in einem Heft zur Berufswahl auf «Planet-Beruf.de». Möglicherweise kommen angehende Azubis dann schon mit Personalverantwortlichen ins Gespräch.

Wer einen Termin vereinbart hat, sollte pünktlich sein. Gegen die Aufregung hilft es, Fragen an die Unternehmen schon vorab mit Freunden oder der Familie zu üben. Am Ende des Gesprächs lässt man sich eine Visitenkarte des Gesprächspartners geben. Nimmt man - zum Beispiel für eine Bewerbung - Kontakt zum Unternehmen auf, kann man sich gleich auf die Person beziehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
11:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausbildungsberufe Auszubildende Berufe Berufswahl Bundesagentur für Arbeit Gesprächstermine Praktikumsplätze Termine Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Zweijährige Ausbildungen

07.07.2020

Was hinter zweijährigen Ausbildungen steckt

Der Großteil der dualen Ausbildungen dauert drei Jahre - genauso lange wie ein Bachelor. In manchen Berufen aber kann man schon nach zwei Jahren den Abschluss erhalten. Gibt es Unterschiede? » mehr

Online-Recherche zur Berufswahl

03.09.2020

Onlineangeboten zur Berufswahl nicht blind vertrauen

Das Internet hat Antworten auf alle Fragen. Ob sie immer hilfreich sind, ist ein anderes Thema. Geht es um die Studien- oder Berufswahl, sollte man nicht nur auf Onlineangebote setzen. » mehr

Tochter und Mutter im Gespräch

31.08.2020

Eltern sehen sich als erste Ansprechpartner bei Berufswahl

Kind, was willst du mal werden? Mama und Papa sehen sich einer Umfrage zufolge immer noch oft als erste Gesprächspartner in dieser Frage. Doch ihr Einfluss sinkt. » mehr

Hobelspähne

03.08.2020

Was die Ausbildung in seltenen Berufen bringt

Eine Lehre als Bürstenmacherin oder Instrumentenbauer: Kann das Zukunft haben? Einige Ausbildungen sind mittlerweile äußerst selten. Warum sie dennoch keine verschwendete Liebesmühe sein müssen. » mehr

Teilzeit-Ausbildung

02.10.2020

Teilzeit-Ausbildung darf nicht ewig dauern

Sei es wegen der Pflege eines Angehörigen oder wegen eines weiteren Jobs: Nicht jeder kann eine Ausbildung in Vollzeit absolvieren. Was Azubis beachten müssen, die ihre Stunden reduzieren möchten. » mehr

Als Azubi Probleme nicht verschweigen

21.08.2020

Probleme in der Ausbildung offen ansprechen

Gibt es in der Ausbildung oder der Berufsschule Schwierigkeiten, möchte sich so mancher am liebsten verstecken. Warum das genau die falsche Taktik ist. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
11:02 Uhr



^