Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Die meisten arbeiten im Home Office konzentrierter

Aus dem digitalen Arbeitsleben ist es kaum mehr wegzudenken: das Home Office. Während einige gerne von zu Hause aus arbeiten, sind andere mit der neuen Flexibilität überfordert. Eine neue Studie zeigt dies nun anhand konkreten Zahlen auf.



Homeoffice
Eine Frau arbeitet von zu Hause aus.   Foto: Daniel Naupold/dpa

Wohnzimmer statt Büro: Wer Home Office macht, kann laut einer Umfrage konzentrierter arbeiten. Das meinen knapp drei Viertel der befragten Betroffenen, wie die Krankenkasse AOK einem Bericht der «Bild»-Zeitung zufolge ermittelt hat.

Knapp jeder Fünfte empfindet demnach aber das Arbeiten von zu Hause aus als Belastung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sei erschwert. Laut der Umfrage mache jeder Dritte das Home Office häufig auch abends und am Wochenende auf. Etwa jeder Neunte muss öfters wegen privater Dinge die Arbeit am heimischen Schreibtisch unterbrechen.

«Ständig erreichbar und mobil - die digitalen Möglichkeiten verändern unsere Art zu arbeiten», hieß es bei der AOK. «So verschwimmt bei vielen Beschäftigten immer häufiger die Trennung zwischen Job und Privatleben.» Das Wissenschaftliche Institut der Krankenkasse hat untersucht, wie sich flexible Arbeitszeiten und -orte auf die Gesundheit auswirken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2019
16:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
AOK Arbeitszeit Berichte Beruf und Karriere Bild (Zeitung) Büros Krankenkassen Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bewegung im Arbeitsalltag

21.07.2020

So bleiben Sie im Arbeitsalltag beweglich

Fehlende Bewegung wirkt sich negativ auf die Produktivität und auf die körperliche Gesundheit aus. Aber wie bleibt man im Arbeitsalltag fit? » mehr

Geteilte Führung

09.12.2019

So klappt Jobsharing in der Praxis

Die 40-Stunden-Woche passt immer weniger in die Lebenskonzepte der Menschen. Jobsharing ist ein Modell, um das aufzufangen. Drei Tandems erzählen, worauf es bei Planung und Umsetzung ankommt. » mehr

Dr. Bernd Slaghuis

04.11.2019

Teilzeit und Teamgeist schließen sich nicht aus

Zwischen schlechtem Gewissen, dem Gefühl benachteiligt zu werden und heimlichem Groll: Arbeiten Teilzeit- und Vollzeitkräfte im Team zusammen, können sich unterschwellig Konflikte aufbauen. Was hilft? » mehr

Arbeitszeit

07.09.2020

Arbeitszeiten aus mehreren Jobs werden addiert

Laut Gesetz gilt eine maximal Höchstarbeitszeit von 48 Stunden pro Woche. Gehen Beschäftigte mehr als einem Job nach, kann das Konsequenzen haben. » mehr

Zeiterfassung per Fingerscan

26.08.2020

Nachweis von Arbeitszeit per Finger-Scan nicht verpflichtend

Finger-Scan-Geräte werden inzwischen auch bei der Arbeitszeiterfassung eingesetzt. Doch bei der Verwendung biometrischer Daten gilt die Datenschutzgrundverordnung. Was das im konkreten Fall bedeutet. » mehr

Homeoffice

25.08.2020

Behörden schlechter für Homeoffice gerüstet als Wirtschaft

Mit Beginn der Corona-Krise wurden zahlreiche Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt. Viele Unternehmen haben den Wechsel reibungslos gemeistert. Aber wie sieht es beim Öffentlichen Dienst aus? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2019
16:07 Uhr



^