Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Wie Pendeln entspannter laufen kann

München - Nürnberg und zurück, jeden Tag. Manche Menschen legen täglich einiges an Strecke zurück, um zur Arbeit zu kommen. Um das angenehmer zu gestalten, ist auch der Arbeitgeber gefragt.



Sportler im Fitnessstudio
Bewegung ist gut gegen Stress: Für Pendler kann es sich anbieten, die Mittagspause für einen Gang ins Fitnessstudio zu nutzen - vielleicht übernimmt der Arbeitgeber sogar die Beiträge.   Foto: dpa-tmn

Pendeln für den Job - das kann Stress bedeuten. Wer gesund bleiben und sich die Freude am Job nicht verderben lassen will, sollte mit seinem Arbeitgeber gute Bedingungen aushandeln.

Das empfiehlt Coach und Berater Valentin Nowotny in der Zeitschrift «Psychologie Heute» (Ausgabe November 2019). Ein Erste-Klasse-Zuschlag für die Bahn könne etwa dafür sorgen, dass Berufstätige ihre täglichen oder wöchentlichen Strecken ungestörter verbringen können. Ein fester Stellplatz in direkter Umgebung zum Arbeitgeber erspart nervenaufreibendes Parkplatzsuchen.

Bewegung hilft gegen Pendlerstress

Vielleicht übernimmt das Unternehmen auch Beiträge für ein Fitnessstudio am Arbeitsort. Dann könnten Beschäftigte die Mittagspause zum Sport nutzen, wenn ihnen abends wegen des Pendelns die Zeit dazu fehlt.

Grundsätzlich gilt: Langes Sitzen sollten Pendler auf ihren Wegen vermeiden. Das wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden aus, wie es in der Zeitschrift heißt. Mindestens einen Teil der Strecke sollten Berufstätige am besten mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen - das hilft beim Abschalten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2019
12:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitsorte Berater Berufstätige Fahrräder Pendler Wohlbefinden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Petra Wüst

05.08.2019

Was Personal Branding im Beruf bringt

Vom Personal Branding spricht man, wenn sich Berufstätige selbst zur Marke machen. Dazu sollte man auf inspirierende Aspekte der eigenen Vita setzen. Das Selbstmarketing kann aber auch nach hinten losgehen. » mehr

Urlauber mit Smartphone

25.07.2019

Die meisten Arbeitnehmer sind im Urlaub erreichbar

Urlaub soll der Erholung dienen. Am besten ist es, während der Auszeit gar nicht an den Job zu denken. Doch das ist laut einer Umfrage bei den meisten Berufstätigen nicht der Fall. » mehr

Stau

01.11.2019

Langer Umweg bei Heimfahrt schließt Wegeunfall aus

Bei einem Wegeunfall stehen Arbeitnehmer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie müssen sich aber auf dem direkten Weg von der Arbeitsstätte nach Hause befinden. » mehr

Fahrradfahrer bei Dunkelheit

28.10.2019

Strategien gegen den Pendlerfrust

Zugverspätung, Wetterkapriolen, Stau: Für Pendler beginnt der Stress manchmal schon vor dem eigentlichen Arbeitstag. Doch das muss nicht so sein, sagen Experten. » mehr

Hat mein Job noch einen Sinn?

13.05.2019

Wie wir Erfüllung im Job finden

Wer seinen Job als sinnlos empfindet, lebt ungesund. Doch wann ist ein Job sinnvoll - oder fühlt sich wenigstens so an? Und wie motiviert man sich für vermeintlich sinnlose Tätigkeiten? Experten geben Antworten. » mehr

Zweifel am Beruf

11.09.2019

Vor Jobwechsel Neues erstmal ausprobieren

Mal etwas ganz anderes machen - dieser Wunsch ist unter Berufstätigen nicht selten. Dem Chef von einem Tag auf den nächsten die Kündigung in die Hand zu drücken, ist aber das falsche Vorgehen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2019
12:04 Uhr



^