Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Fast die Hälfte lügt bei der Arbeit

Von der kleinen Lüge bis zur Verdrehung von Tatsachen: Viele Arbeitnehmer nehmen es mit der Ehrlichkeit nicht so genau, so eine Umfrage. Die Gründe dafür sind unterschiedlich.



Ehrlichkeit im Job
«Keine Sorge, da bin ich längst dran» - kleine Notlügen sind im Job verbreitet.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Ehrlich währt am längsten? Das gilt wohl nicht unbedingt im Job. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov lügt fast die Hälfte (45 Prozent) der deutschen Arbeitnehmer, um gut über die Runden zu kommen.

Zudem glauben 54 Prozent der Berufstätigen, dass zu viel Ehrlichkeit im Job mit Nachteilen verbunden ist. Sogar mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) verstellt sich und zeigt nicht sein wahres Gesicht. 45 Prozent behelfen sich kleiner Notlügen wie «Ich bin da dran», um sich den Joballtag zu erleichtern.

Grobe Lügen oder die Verdrehung von Tatsachen, um sich im Berufsalltag durchzusetzen, bleiben aber weitgehend die Ausnahme. Nicht mal acht Prozent macht dies, noch weniger (6 Prozent) sind sogar häufiger richtig unehrlich. Auch gegenüber den Vorgesetzten sind die Deutschen eher vorsichtig: Rund 15 Prozent geben an, schon mal den eigenen Chef belogen zu haben.

Gelogen wird unter anderem, um Fehler und Misserfolge zu verbergen. Manche befürchten auch, dass der Vorgesetzte keine abweichende Meinung akzeptiert. Ein weiterer Grund ist, Strafen und Sanktionen zu entgehen.

Für die Studie hat YouGov im Auftrag von Glassdoor rund 1000 Berufstätige befragt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2020
10:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufstätige Vorgesetzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Umfrage: Mehrheit ist im Weihnachtsurlaub dienstlich erreichbar

23.12.2019

Mehrheit ist im Weihnachtsurlaub dienstlich erreichbar

«An jetzt erreicht man sowieso niemanden mehr»: Rund um Weihnachten ist das eine oft gehegte Annahme unter Berufstätigen. Sie scheint aber nicht der Wahrheit zu entsprechen, wie eine Umfrage zeigt. » mehr

To-do-Liste

18.10.2019

Die To-do-Liste mit der Done-Liste ersetzen

Wird die To-do-Liste immer länger, bedeutet das Stress. Anders sieht das bei einer Done-Liste aus: Je länger, desto besser. Und: Die Erledigt-Liste bringt Vorteile im Gespräch mit dem Chef. » mehr

Abgestempelt

vor 8 Stunden

Was bei Gewichtsdiskriminierung im Job helfen kann

Dicke Menschen erfahren im Beruf oft Diskriminierung. Vorurteile, missbilligende Blicke und mangelnde Akzeptanz - wie ist damit umzugehen? Unbedingt offen thematisieren, lautet der Tipp. Aber wie? » mehr

Mit offenen Karten?

27.07.2020

So wird das Jahresgespräch keine Nullnummer

Viele Worte um nichts: Oft genug sind Beschäftigte nach ihrem Mitarbeitergespräch ebenso schlau wie zuvor. Mit Kritik muss man sich aber nicht zurückhalten - wenn man dabei einen Punkt beachtet. » mehr

Regeln im Homeoffice

22.07.2020

Wie klare Regeln im Homeoffice helfen

Von wegen unproduktiv: Das Homeoffice kann für viele Menschen positiv sein. Damit die Arbeit zu Hause nicht in Stress ausartet ist es allerdings wichtig, dass es klare Absprachen gibt. » mehr

Mitarbeitergespräch

06.07.2020

Habe ich einen Anspruch auf ein Mitarbeiterjahresgespräch?

Sie wollen endlich mal mit Ihrer Führungskraft besprechen, wie sie Ihre Leistungen einschätzt und wo Ihr Weg im Unternehmen hingehen soll. Aber gibt es überhaupt einen Anspruch auf ein Jahresgespräch? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2020
10:44 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.