Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Was gegen das Büroaugensyndrom hilft

Sitzen Sie den ganzen Tag vor dem PC und haben Probleme mit trockenen, gereizten Augen? Kein Wunder. Experten erklären, was dahintersteckt und wie Sie Abhilfe schaffen.



Arbeit am Bildschirm
Wer den Blick bei der Bildschirmarbeit immer mal wieder schweifen lässt, tut den Augen damit einen Gefallen.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Tägliche stundenlange Arbeit am Computer ist eine Strapaze für die Augen - oft sind sie dann trocken und gereizt. Das liegt daran, dass man beim konzentrierten Blick auf den Bildschirm weniger blinzelt als gewohnt.

Dadurch wird die Oberfläche der Augen nicht mehr so gut mit Tränenflüssigkeit benetzt, wie der Berufsverband der Augenärzte erklärt. Die Experten sprechen vom «Office-Eye-Syndrom», also einem Büroaugensyndrom.

Die gute Nachricht: Man kann leicht gegensteuern und die Augen entlasten. So sollte man am Schreibtisch nicht nur auf den Bildschirm starren, sondern den Blick immer wieder schweifen lassen. Dadurch entspannt sich die Augenmuskulatur. Regelmäßige Pausen an der frischen Luft helfen ebenfalls.

© dpa-infocom, dpa:200625-99-559302/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2020
11:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeit und Beruf Berufsverbände und Berufsvertretungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wolfram Tröger

13.04.2020

Was Kandidaten über Headhunter wissen müssen

Stellen für Hochqualifizierte und Führungskräfte schreiben Unternehmen nicht unbedingt aus: Sie schalten Headhunter ein. Wie macht man als Arbeitnehmer auf sich aufmerksam? » mehr

Leerrohre für Glasfaserleitungen für schnelles Internet

03.04.2020

Diese Branchen suchen Mitarbeiter

Schuhe kaufen, Konzerte besuchen, Autos am Fließband zusammenbauen - das geht alles nicht mehr. Nudeln kaufen, zum Arzt gehen, Spargel stechen - das muss alles unbedingt weitergehen. Nur wer macht's? » mehr

Ärzte bei einer Operation

24.01.2020

Klinikärzte leiden unter hoher Belastung

Viele Patienten, lange Schichten, erschöpfte Ärzte: Aus Sicht des Marburger Bundes sind die Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern alles andere als gut. Wie sieht der Alltag eines Klinikarztes aus? » mehr

Liste mit Weiterbildungen

22.01.2020

Überblick im Weiterbildungsdschungel

Nach einer Berufsausbildung muss noch lange nicht Schluss sein: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzuqualifizieren - und neue Titel zu erwerben. Doch wie findet man den richtigen Weg? » mehr

Elisabeth Bonneau

30.12.2019

Flurfunk ist nicht immer harmlos

Es wird getuschelt, getratscht, gelästert: In Unternehmen kursieren mitunter wilde Geschichten. Wahr sind sie nicht unbedingt. Wie geht man als Mitarbeiter mit dem Flurfunk um? Experten geben Tipps. » mehr

Im Homeoffice

26.06.2020

Was von «Homeoffice für alle» bleiben kann

Technik, Datenschutz, Absprachen: Remote-Arbeit konnte sich vor Corona in Deutschland nie richtig durchsetzen. Wie lassen sich die guten Seiten vom Homeoffice jetzt in den Arbeitsalltag integrieren? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2020
11:38 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.