Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Studie: München ist deutsche Stau-Hauptstadt

«Stau-Hauptstadt Deutschlands» - dieser zweifelhafte Titel geht für das Jahr 2016 erstmals nicht an Stuttgart oder Köln, sondern an München. Schuld daran sind allerdings wohl nicht mehr Autos, sondern eine neue Mess-Methode.



Viel Verkehr
Autofahrer in München müssen viel Geduld beweisen. Sie stehen dort deutschlandweit am längsten im Stau. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa  

Nirgendwo in Deutschland stehen Autofahrer so lange im Stau wie in der bayerischen Landeshauptstadt. 49 Stunden waren es laut einer Studie des Verkehrsdatenanbieters Inrix im vorigen Jahr. Damit ist München deutsche Stau-Hauptstadt vor Heilbronn, Köln und Stuttgart mit je 46 Stunden.

Es ist nach Angaben eines Firmensprechers das erste Mal, dass München an der Spitze dieser Statistik steht. In den vergangenen Jahren hatten sich Stuttgart und Köln als Träger des zweifelhaften Titels abgewechselt. Das stärkste Verkehrsaufkommen Deutschlands gab es laut Studie in München innerhalb des Mittleren Rings, die verkehrsreichste Straße war demnach abends die Hohenzollernstraße Richtung Westen.

Im vergangenen Jahr lag Stuttgart noch mit 73 Stunden vor Karlsruhe und München. Dass in diesem Jahr andere Zahlen und Platzierungen herausgekommen sind, führt Inrix auf eine neue Methodik bei der Erhebung zurück. Die Zahlen aus den vergangenen Jahren seien zwar nicht falsch, sagte ein Sprecher. Inzwischen seien aber bessere Messinstrumente verfügbar. Inrix hat nach eigenen Angaben Daten aus 300 Millionen unterschiedlichen Quellen ausgewertet.

Insgesamt analysierte Inrix 62 deutsche Städte und große Ballungsräume. Die Kosten, die Staus für alle Autofahrer direkt und indirekt verursachten, beliefen sich den Angaben zufolge auf 69 Milliarden Euro - das sind rein rechnerisch 1531 Euro für jeden Fahrer. Die Kosten pro Autofahrer sind in Deutschland laut Inrix etwa ein Drittel höher als in den USA oder Großbritannien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2017
11:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Unternehmenssprecher
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kfz-Steuer wird reformiert

19.09.2020

Kfz-Steuer: Wie viel müssen Sie aktuell für Ihr Auto zahlen?

Im Jahr 2021 erhöht sich für manche Autofahrer die Kfz-Steuer. Was ändert sich - und wie können Verbraucher ausrechnen, was sie schon heute dem Staat für ihr Fahrzeug zahlen müssen? » mehr

Reh am Straßenrand

18.09.2020

Wo die Gefahr für Wildwechsel am größten ist

In der Dämmerung sind besonders viele Wildtiere unterwegs. Nicht nur im ländlichen Raum ist nun wieder mit mehr Wildwechsel zu rechnen. Wo ist die Gefahr am größten - und wie reagieren Autofahrer richtig? » mehr

Felgen austauschen

15.09.2020

Lochkreisen und Einpresstiefen: Vorsicht bei der Felgenwahl

Nicht alles, was beim Auto technisch machbar scheint, ist erlaubt. Das gilt besonders für neue Felgen. Wer nur nach Optik kauft, riskiert die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs. » mehr

Jemand zieht ein Knöllchen hinter dem Scheibenwischer hervor.

11.09.2020

Was tun mit Knöllchen aus dem Ausland?

Die schönen Tage im Ausland sind längst vorbei, da flattert ein Knöllchen aus dem Urlaubsland ins Haus. Kann man das ignorieren? Oder sollten Autofahrer das Bußgeld lieber zahlen? » mehr

Verkehrsregeln im Parkhaus

11.09.2020

Wann gilt «rechts vor links» im Parkhaus?

Ein Unfall im Parkhaus - zwei Beteiligte streiten sich. Wer hatte Vorfahrt, wer musste warten? Ob hier «rechts vor links» gilt, hängt laut Urteil von einem entscheidenden Faktor ab. » mehr

Kofferraumfach im Ford Puma

08.09.2020

Clevere Details für kleine Autoprobleme

Früher nannte man sie Gimmicks oder Gadgets, heute sind es Life Hacks - kleine Detaillösungen, die das Leben leichter machen. Die gibt es nicht nur im Haushalt und im Büro, sondern auch im Auto. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2017
11:25 Uhr



^