Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Auch für Haustiere keine riskanten Ausweichmanöver starten

Plötzlich springt eine Katze auf die Straße. Viele Autofahrer versuchen auszuweichen. Doch das kann riskant sein. Experten raten sogar zu einer Kollision.



Kaze auf der Straße
Wenn Haustiere über die Straße laufen, sollten Autofahrer nur ausweichen, wenn für sie selbst und andere Verkehrsteilnehmer keine Gefahr besteht. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa  

Auch wenn manchem der Hund als bester Freund des Menschen gilt: Riskante Ausweichmanöver sollten Autofahrer auch nicht für Haustiere starten, rät der Tüv Rheinland. Oberstes Gebot sei, andere Verkehrsteilnehmer und sich selbst nicht zu gefährden.

Bei Haustieren gelte das gleiche wie bei Wildtieren: «Die Geschwindigkeit so weit wie möglich vermindern, jedoch keine Ausweichmanöver fahren»,sagt Wolfgang Partz. Schlimmstenfalls müssen Fahrer die Kollision in Kauf nehmen.

Häufig sind Schäden mit Haarwild wie etwa Rehen oder Wildschweinen in der Teilkasko enthalten, wie eine Sprecherin vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erklärt. Die Erweiterung um Tiere aller Art, also etwa auch Hunde, Katzen, Kühe oder Pferde, ist häufig in der Vollkasko versichert. «Aber natürlich kann die Erweiterung in Teil- und/oder Vollkasko vorgenommen werden». Der GDV rät daher, einen Blick in den Versicherungsvertrag zu werfen, denn ein Vertrag mit der Übernahme von Schäden durch Haarwild würde bei Haustieren nicht ausreichen.

Zu klären sei im Einzelfall immer die Unfallursache. Denn kann etwa dem Hundehalter die Schuld am Unfall nachgewiesen werden, weil sich das Tier zum Beispiel von der Leine losriss, dann übernimmt die Hundehalterhaftpflichtversicherung des Halters den Schaden.

Möglich sei auch: Die Kaskoversicherung zahlt den Schaden zunächst und fordert dann Regress. Bei einer vereinbarten Selbstbeteiligung würde diese zunächst fällig und in der Vollkasko käme es zu einer Umstufung der Schadenfreiheitsklasse, so die Sprecherin weiter. Das würde aber wieder rückgängig gemacht werden, sobald die Hundehalterhaftpflicht der Schaden vollständig reguliert hat.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 05. 2017
05:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gefahren Haustiere Vollkaskoversicherungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Brennendes Auto

16.10.2019

Teilkasko reguliert Feuerschaden am Auto

Beschädigt ein Brand etwa im Parkhaus ein Auto, springt in der Regel eine Teilkasko-Versicherung ein. Wer die nicht hat, muss seine Ansprüche in Eigenregie durchsetzen - das gilt auch für Auslagen. » mehr

Auto verleihen

01.01.2019

Was beim Verleihen des Autos zu beachten ist

Wenn aus «Kann ich mir mal eben dein Auto leihen?» mehr als ein Freundschaftsdienst wird, kann das vor allem für den Halter ärgerlich werden. Ein Vertrag vorab soll für mehr Klarheit und Fairness sorgen, wenn es etwa zum... » mehr

Versicherung gegen Unwetterschäden

09.10.2018

Was tun bei Unwetterschäden am Auto?

Sturmschäden sind über eine Vollkasko Versicherung abgedeckt. Die Teilkaskoversicherung übernimmt Reparaturkosten am Auto dagegen erst ab einer Windstärke von 8. Experten erklären, was im Schadensfall zu beachten ist. » mehr

Regionalklassen

30.08.2018

Neue Regionalklassen der Kfz-Versicherung: Norden günstiger

Abgesichert bei einem Auto-Unfall: Autohalter aus den nord- und ostdeutschen Flächenländern können sich weiterhin über niedrige Einstufungen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung freuen. Das zeigt die neue Regionalstatisti... » mehr

Hund im Auto

28.03.2019

Haustiere fahren am sichersten in einer Box im Auto mit

Manchmal muss das Haustier im Auto mitfahren. Am besten geht das in einer speziellen Transportbox. Noch sicherer ist es für den Vierbeiner aber, wenn er während der Fahrt an einer bestimmten Stelle steht. » mehr

Schuhwechsel

04.08.2017

Besser nicht mit Flip-Flops und Badelatschen ans Steuer

Bei der Wärme tragen viele Flip-Flops. Setzen sie sich mit ihnen hinter das Steuer, kann es gefährlich werden. Um strafrechtliche Konsequenzen zu vermeiden, sollten sie zumindest für die Autofahrt richtiges Schuhwerk par... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 05. 2017
05:15 Uhr



^