Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

«Umtauschprämie»: Wann sich ein Neuwagen-Kauf lohnt

Als Resultat des Dieselgipfels bieten einige Autohersteller jetzt sogenannte Umweltprämien an. Doch für wen lohnt sich diese Abwrackprämie der Hersteller? Was ist zu beachten?



Im Autohaus
Bevor sich Diesel-Fahrer ein neues Auto kaufen, sollten sie unbedingt die Preise vergleichen.   Foto: Uwe Anspach/dpa

Nach dem Dieselgipfel bieten viele Hersteller bei einem Neukauf Prämien für alte Dieselautos mit Abgasnorm Euro 4 oder schlechter an. Verbraucher sollten jedoch die Preise vor einem Kauf sehr gut vergleichen.

Jetzt nur nicht übereilt handeln, rät Ferdinand Dudenhöffer, Professor für Automobilwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen. Infrage kämen die Prämien für Fahrer, die einen alten Diesel besitzen und sich sowieso gerade überlegen, ein neues Auto zu kaufen. Dank der neuen Prämien lasse sich nun «vielleicht ein besseres Angebot bekommen als ohne diese Rabatte», sagt Dudenhöffer.

Zugleich rät der Experte, auf zusätzlichen Nachlass bei den Händlern zu pochen, der über die Kaufprämie hinausgeht. Denn die Prämie zahle der Hersteller ja neben dem, was der Händler als Einkaufspreis bekommt - «natürlich ist da noch Spielraum», sagt Dudenhöffer.

Derzeit erreichten die Autobauer eine neue Dimension der Preissenkungen, da die Käufer aufgrund der monatelangen Diskussionen um Fahrverbote verunsichert seien - nicht erst seit dem Dieselgipfel. «Im Juli hatten wir den höchsten Juli-Rabattindexwert, seit wir seit 2010 diese Aufzeichnungen machen», sagt Dudenhöffer. Mit dem Index untersucht der Experte die Preispolitik und Rabatte der Hersteller.

Der Kauf eines neuer Dieselfahrzeugs sei derzeit jedoch kein Garant dafür, von drohenden Fahrverboten nicht betroffen zu sein. Bis zu 90 Prozent der Euro-6-Modelle seien «Mogelmodelle», die «in der Realität nicht die Grenzwerte erfüllen», sagt Dudenhöffer. Man müsse davon ausgehen, dass die Deutsche Umwelthilfe auch zu solchen Modellen Gerichtsverfahren anstoßen werde, «und dann müssen die Gerichte entscheiden, ob selbst diese Euro-6-Autos noch in die Städte dürfen.»

Seit dem Dieselgipfel Anfang August bieten einige Autohersteller Prämien für alte Diesel, die nach der Euro-4-Norm oder schlechter gebaut wurden. Einige Marken des VW-Konzerns zum Beispiel bieten bis zu 10 000 Euro für alte Diesel, wenn Kunden ein neues Auto kaufen und ihr altes verschrotten. Beim Kauf von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben wie Erdgas, Hybrid oder Elektro gibt es weitere Prämien. Andere Anbieter wie BMW, Ford und Renault bieten ähnliche Rabatte an.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 08. 2017
12:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofirmen BMW Deutsche Umwelthilfe Dieselfahrzeuge Ferdinand Dudenhöffer Produktionsunternehmen Rabatte Renault Universität Duisburg-Essen Verschrottungsprämie
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Elektroauto

10.12.2019

Experte rechnet mit zusätzlichen Rabatten auf Elektro-Autos

Bis jetzt halten sich insbesondere in Deutschland die Preisnachlässe bei E-Autos in Grenzen. Doch das könnte sich 2020 ändern. Wegen der neuen CO2-Regeln der EU werden satte Rabatte erwartet. » mehr

Volkswagen

23.01.2019

VW bietet Tausch-Rabatte für Diesel jetzt bundesweit an

Bestandserneuerung - das ist für Volkswagen das Zauberwort im Kampf gegen drohende Fahrverbote. Ziel ist also, alte Diesel gegen moderne und vergleichsweise saubere Autos zu tauschen. Nur: reicht das? » mehr

Fiat Chrysler und Renault

27.05.2019

Fiat Chrysler will mit Renault weltweiten Autoriesen bilden

Der wachsende Druck auf die Branche zwingt zu neuen Bündnissen: Fiat Chrysler lädt Renault zu einer Giganten-Hochzeit ein. Es würde ein Konzern entstehen, der Branchenrivalen gefährlich werden könnte. Auch VW? » mehr

Ladepunkte für E-Autos

05.05.2020

Verband: Zahl der Ladepunkte für E-Autos steigt auf 27.730

Wie schnell sich E-Autos auf dem Markt durchsetzen, hängt vor allem vom öffentlichen Ladenetz ab. Der Energieverband BDEW sieht hier deutliche Fortschritte und fordert klimaorientierte Kaufprämien. » mehr

Rekord bei Kaufprämie für Elektroautos

02.04.2020

Rekord bei Kaufprämie für Elektroautos

Trotz Corona-Krise steigt das Interesse an der Anschaffung eines Elektroautos. Denn noch nie wurden so viele Anträge auf die Kaufprämie gestellt wie in diesem März. Woran könnte das liegen? » mehr

Wasserstofftankstelle

18.06.2019

Warum Wasserstoffautos kaum gefragt sind

Auto fahren, ohne sich als Klimasünder zu fühlen? Geht mit einem Elektroauto, also einem Fahrzeug mit großer schwerer Batterie. Moment mal - es gibt noch eine andere Möglichkeit: Wasserstoffautos. Fachleute kommen ins Sc... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 08. 2017
12:45 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.