Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Wie bemerke ich unterwegs einen Reifenschaden?

Die Autoreifen sollten regelmäßig auf ausreichenden Druck und Unversehrtheit überprüft werden. Ein unentdeckter Reifenschaden kann nämlich besonders tückisch sein. Die Kontrolle überlässt man am besten einem Fachbetrieb.



Autoreifen
Die Autoreifen müssen regelmäßig überprüft werden. Reifenschäden, die über einen langen Zeitraum entstehen, nimmt man meist zu spät wahr.   Foto: Christin Klose

Die Autoreifen sind für die Fahrzeugsicherheit von ganz zentraler Bedeutung. Doch wie bemerkt man einen Schaden?

Ist ein Reifen beschädigt oder hat nicht mehr den richtigen Fülldruck, kann die Kraftübertragung von Fahrzeug auf Fahrbahn beim Beschleunigen, beim Bremsen sowie bei der Kurvenfahrt nicht mehr ordnungsgemäß erfolgen, warnt die Expertenorganisation Dekra.

«Ein Reifenschaden macht sich in der Regel durch eine plötzliche Änderung des Abrollgeräusches oder durch entsprechende Vibrationen des Fahrzeugs beziehungsweise der Lenkung bemerkbar», erklärt Christian Koch, Dekra-Sachverständiger für Reifen und Räder. Daher sei ein Reifenschaden für den Autofahrer besonders tückisch: «Er bemerkt diesen in der Regel erst dann, wenn er bereits eingetreten und es damit eigentlich zu spät ist.»

Bei schlagartig eintretenden Reifenschäden etwa durch das Überfahren eines Hindernisses bleibt dem Fahrer meist keine Zeit zur Reaktion. Über einen langen Zeitraum eintretende Reifenschäden nimmt er dagegen aufgrund der nur sehr geringen Veränderung meist nicht unmittelbar wahr. «Aus diesem Grund stellen die für Neufahrzeuge vorgeschriebenen Reifendruck-Kontrollsysteme einen deutlichen Gewinn für die Verkehrssicherheit dar», sagt Koch. Denn diese warnen den Fahrer schon bei geringem Fülldruckverlust.

Allerdings entbindet auch die Ausrüstung mit solchen Systemen nicht von einer regelmäßigen Kontrolle des Fülldrucks und Inspektion der Reifen - am besten in einem Fachbetrieb. «Denn bei eingefahrenen Fremdkörpern wie Nägeln oder Schrauben kann es passieren, dass sie im Reifen stecken bleiben und diesen damit verschließen», warnt Koch. Bei höheren Geschwindigkeiten droht dann die Gefahr, dass es durch die Fliehkräfte zu einem Herauslösen der Fremdkörper und damit zu einem schlagartigen Fülldruckverlust kommt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 11. 2018
04:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autoreifen Christian Koch Dekra AG
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mitarbeiter einer Werkstatt mit Autoreifen

14.11.2019

Das perfekte Winterquartier für Sommerreifen

Wer seine gewechselten Sommerreifen selbst einlagern will, sollte bei der Wahl des Quartiers einiges beachten, um Schäden zu vermeiden. » mehr

Alter Reifen

07.02.2019

Nach sechs Jahren über Autoreifen-Wechsel nachdenken

Auch Autoreifen altern. Deswegen sollte man sie nach sechs Jahren wechseln. Ansonsten kann es gefährlich werden - vor allem wenn mehrere ungünstige Faktoren zusammenkommen. » mehr

Ein Mann mit einem Autoreifen

27.11.2019

Fast ein Viertel montiert keine Winterreifen

Frostschutz fürs Scheibenwasser einfüllen, Beleuchtung checken oder Winterreifen aufziehen. So machen viele ihr Auto winterfest. Nicht wenige aber fahren ohne wintertaugliche Pneus. » mehr

Scheinwerfer im Morgennebel

10.12.2019

Lassen sich bei Scheinwerfern H4- gegen H7-Lampen tauschen?

In der dunklen Jahreszeit sind intakte Scheinwerfer am Auto besonders wichtig. Lassen sich für besseres Licht anstelle älterer H4-Lampen einfach H7-Lampen montieren? » mehr

Schneeglätte

09.12.2019

Sieben Tipps für Autofahrer im Winter

Wenn es geschneit hat, geht es auf den Straßen oft nur im Schneckentempo voran. Ungeduld erhöht in diesen Situationen nur die Unfallgefahr. Gefragt sind andere Tugenden und Techniken. » mehr

Stau

09.12.2019

So rüsten Autofahrer sich für Winterstaus

Auch wenn keine langen Ferienreisestaus drohen: Für Zwangspausen auf der Autobahn wappnen Sie sich jetzt trotzdem besser immer. Denn das Winterwetter kann überraschen - was sollte nun an Bord sein? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 11. 2018
04:48 Uhr



^