Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Wie verhält man sich nach einer Autopanne richtig?

Ist das Auto gepackt und die Familie an Bord, kann die Urlaubsreise starten. Doch wie verhalten sich Autofahrer richtig, wenn unterwegs der Pannenteufel zuschlägt?



Person hält Warndreieck
Mit Warnweste bekleidet machen sich Autofahrer bei einer Panne schnellstmöglich daran, die Stelle mit einem Warndreieck zu sichern.   Foto: Markus Scholz

Stoppt eine Autopanne die Urlaubsfahrt, liegen nicht selten die Nerven blank. Doch egal, ob Reifenschaden, ein defekter Motor oder eine schwache Batterie: Jetzt ist ein kühler Kopf wichtig, um sich selbst und andere nicht zu gefährden.

Was zu tun ist, wenn das Auto liegenbleibt, erklärt der Auto Club Europa (ACE). Möglichst halten Autofahrer auf dem Seitenstreifen oder in einer Nothaltebucht. Dann gilt es, die Pannenstelle so schnell wie möglich abzusichern. Das fängt nach dem Abstellen des Motors damit an, die Warnblinkanlage anzustellen und die Warnwesten überzustreifen. Erst dann steigen die Insassen auf der von der Fahrspur abgewandten Seite aus und gehen sofort über die Leitplanke, um dort sicher zu warten.

Allerdings muss die Stelle abgesichert werden, indem Fahrer in gewisser Distanz vom Auto das Warndreieck aufstellen. Dabei den Verkehr ständig beobachten und möglichst hinter der Leitplanke oder ansonsten am äußersten Rand der Fahrbahn gehen.

Die richtige Entfernung fürs Dreieck beträgt innerorts 50 Meter, auf Landstraßen sind 100 Meter ausreichend. Auf Autobahnen muss man es den Begebenheiten entsprechend im Abstand von 150 bis 400 Metern positionieren. So wählt man beispielsweise bei Kurven, Steigungen oder bei höheren Geschwindigkeiten den entsprechend größeren Abstand.

Zur Orientierung: Die Leitpfosten am Rand stehen auf Landstraßen und Autobahnen auf gerader Strecke in einer Entfernung von 50 Metern zueinander - in Kurven oder unübersichtlichen Stellen kann der Abstand kleiner sein, so der ACE.

Falls nötig, sind auch Polizei und Rettungskräfte zu alarmieren. Wer zum Beispiel einen Pannenschutzbrief einer Versicherung hat oder in einem Autoclub Mitglied ist, holt entsprechende Hilfe.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
09:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Auto Club Europa Autobahnen Autofahrer Autopannen Batterien Landstraßen Motoren Polizei Verkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Stau auf der Autobahn

25.07.2019

Stau auf der Autobahn: Was Autofahrer wissen sollten

Im Stau zu stehen nervt. Viele Autofahrer nutzen daher lieber die nächste Abfahrt, um auf der Nebenstrecke zu fahren. Doch dort geht es nicht immer schneller voran. Was raten Experten? Und wie kann ich selbst Staus verhi... » mehr

Autokauf: Für wen lohnt sich ein E-Auto?

06.11.2019

Für wen lohnt sich ein reines E-Auto?

Der E-Auto-Kauf soll stärker gefördert werden Aber für wen lohnen sich reine Elektroautos am meisten und wer setzt eher auf Plug-in-Hybride? Sören Heinze vom Auto Club Europa (ACE) gibt Antworten. » mehr

Gefahr blickt aus großen Augen

24.09.2019

Sicherer unterwegs mit Auto und Motorrad

Der Herbst steht vor der Tür. Und mit ihm wächst für Auto- und Motorradfahrer das Risiko. Was müssen sie beachten, wie können sie sich wappnen und welche Vorbereitungen sollten sie treffen? » mehr

Rechts ran fahren

03.09.2019

So kommen Auto- und Motorradfahrer sicher ans Ziel

Ob auf dem Motorrad oder im Auto - im Straßenverkehr heißt es immer: Augen auf und wachsam sein. Doch nicht selten sind es die Verkehrsteilnehmer selbst, die sich in brenzlige Situationen bringen - und sie vermeiden könn... » mehr

Teurer Sprit

27.08.2019

Warum Tanken an kleinen Straßen günstiger ist

Mehr als 10 Euro pro Tankfüllung kann ein Autofahrer sparen, wenn er nicht an der Autobahnraststätte tankt, sondern an einer normalen Straßentankstelle. Ein möglicher Grund liegt mehr als 20 Jahre zurück. » mehr

Stau zu Ostern

11.04.2019

Stau-Tipps zum Start der Osterreisezeit

Am Wochenende starten vielerorts die Osterferien. In Teilen des Landes drohen dichter Reiseverkehr und Staus. Wie gehen Autofahrer damit um? Und wann macht es Sinn, den Blechlawinen auszuweichen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
09:34 Uhr



^