Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Zügig anfahren und ausrollen lassen

Sprit sparen schont den Geldbeutel und reduziert auch klimaschädliche Abgase. Doch was können Autofahrer tun, um den Verbrauch zu senken?



Sprit sparen
In der Stadt können Autofahrer sogar im fünften Gang rollen und damit Sprit sparen.   Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Wer flüssig fährt, so wenig wie möglich bremst und auf Vollgas verzichtet, kann laut Tüv Süd Sprit sparen. Und damit auch unnötige Schadstoffe vermeiden. Doch wie geht das genau?

Autofahrer beschleunigen am besten zügig, aber ohne den Motor hochzudrehen, also kein Vollgas geben. Bei rund 2000 Touren können Sie hochschalten. In der Stadt kann man sogar im fünften Gang rollen. Der Verbrauch sinke etwa um die Hälfte, wenn man Tempo 50 im vierten Gang statt im zweiten fährt, informiert die Prüforganisation.

Ausrollen lassen vor der roten Ampel

Beim Heranrollen an eine rote Ampel nehmen Sie den Fuß vom Gas und kuppeln möglichst spät aus. So profitieren Sie von der Schubabschaltung des Motors, wobei kein Sprit eingespritzt wird.

Auch Automatikfahrer verzichten beim Beschleunigen auf Vollgas. «Die meisten modernen Automatikautos wählen selbstständig den effizientesten Gang», sagt Vincenzo Lucà vom Tüv Süd. Wenn vorhanden, wählen Automatikfahrer den Sparmodus im Schaltprogramm.

An der Ampel oder im Stau lohne es sich, wenn Autofahrer nach mehr 20 Sekunden Stillstand den Motor abschalten. Eine Start-Stopp-Automatik regelt so etwas in Eigenregie.

Mehr als Tempo 130 auf der Autobahn? Bringt kaum was

Vorausschauendes Fahren meint, nicht unnötig zu beschleunigen, etwa vor rot werdenden Ampeln. Auch appellieren die Prüfexperten daran, selbst auf freier Autobahn nicht schneller als mit Richtgeschwindigkeit von 130 km/h zu fahren. Wer schneller ist, verbraucht viel mehr und der Zeitgewinn sei «in aller Regel nicht erwähnenswert», so der Tüv Süd.

Überflüssigen Ballast und nicht mehr benötigte Aufbauten wie Fahrradträger oder Dachboxen entfernen Autofahrer besser. Denn 100 Kilogramm extra steigern den Spritverbrauch beispielsweise um etwa 0,3 Liter, nennt der Tüv Süd ein Beispiel.

Auch der richtige Luftdruck in den Reifen spielt eine Rolle. So ist bei 0,2 bar zu wenig mit bis zu zehn Prozent Mehrverbrauch zu rechnen. Auch vor möglichen Reifenplatzern warnt die Prüforganisation bei zu wenig Druck im Pneu.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 10. 2019
11:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autobahnen Autofahrer Fahrradträger Kraftstoffe Kraftstoffverbrauch Motoren Verkehrsstaus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Autobatterie

05.11.2019

Die Autobatterie richtig pflegen

Auch moderne Starterbatterien brauchen Pflege, vor allem im Winter. Doch vor allem der kluge Umgang hilft, die Batterie zu schonen und Sprit zu sparen. » mehr

Start-Stopp-Automatik

28.06.2019

Spritsparen leicht gemacht

Egal, ob in Vorbereitung auf eine CO2-Steuer oder um weniger klimaschädlich unterwegs zu sein: Mit einfachen Kniffen können Autofahrer ihren Spritverbrauch senken. Gerade die Techniken moderner Fahrzeuge eröffnen hierbei... » mehr

Drehzahlmesser

14.05.2019

Wofür ist der Drehzahlmesser wichtig?

Der Drehzahlmesser ermöglicht es dem Autofahrer, wirtschaftlicher zu fahren und Kraftstoff zu sparen. Vorausgesetzt er weiß, wie die Anzeige zu lesen ist. So geht`s: » mehr

Spritverbrauch

17.06.2019

So sparen Sie auf der Autoreise Sprit

Zu Ferienbeginn steigen an vielen Tankstellen wieder die Preise für Benzin und Diesel. Mit diesen Tricks können Autofahrer auf dem Weg in den Urlaub jedoch Sprit sparen. » mehr

Teurer Sprit

27.08.2019

Warum Tanken an kleinen Straßen günstiger ist

Mehr als 10 Euro pro Tankfüllung kann ein Autofahrer sparen, wenn er nicht an der Autobahnraststätte tankt, sondern an einer normalen Straßentankstelle. Ein möglicher Grund liegt mehr als 20 Jahre zurück. » mehr

Stau auf der Autobahn

17.01.2019

Umfahren oder nicht? - Stau-Tipps für Autofahrer

Warnblinkleuchten vorausfahrender Autos kündigen das Ungemach an: Es staut sich. 2018 passierte das auf deutschen Autobahnen häufiger als je zuvor. Mit etwas Vorplanung kommen Autofahrer aber entspannt durch oder vermeid... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 10. 2019
11:49 Uhr



^