Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Betrunkene Radler riskieren Autoführerschein

Radler müssen sich an Promillegrenzen halten, ansonsten ist der Autoführerschein in Gefahr. Die Obergrenze liegt zwar eher hoch - trotzdem gibt es Gründe, beim Radeln ganz auf Alkohol zu verzichten.



Betrunkener Fahrradfahrer
Auch für Radfahrer gibt es eine Promilleobergrenze - sie liegt mit 1,6 aber deutlich höher als die für Autofahrer.   Foto: Roland Weihrauch/dpa/dpa-tmn

Auch wer auf dem Fahrrad radelt, muss sich an Promillegrenzen halten. Sie liegt mit 1,6 Promille höher als bei Kraftfahrzeugen, so der Tüv Süd. Dan

Aber wer so betrunken radelt, muss nicht nur mit hohen Geldstrafen und drei Punkten in Flensburg, sondern auch mit einer Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) rechnen. Wer hier durchfällt, riskiert seinen Führerschein. Auch ein lebenslanges Radfahrverbot könne ausgesprochen werden.

Bereits ab 0,3 Promille können Radler straffällig werden, wenn sie eine auffällige Fahrweise zeigen, eine Gefahr für andere sind oder einen Unfall verursachen. Sicher ist eine Teilnahme am Straßenverkehr nur ohne Alkohol, so der Tüv Süd. Spätestens wenn Radler sich nach dem Trinken von Alkohol schwindelig fühlen oder gar unsicher auf den Beinen sind, sollten sie das Rad stehen lassen und auf Taxen oder den Nahverkehr ausweichen.

Ein Promillerechner könne helfen, den Promillewert besser einzuschätzen. Achtung: Nur rund 0,1 Promille Alkohol baut der Körper pro Stunde ab. Daher im Zweifel auch am nächsten Morgen das Rad oder gar das Auto stehen lassen.

© dpa-infocom, dpa:200707-99-703470/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 07. 2020
13:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alkohol Auto Fahrräder Gefahren Promillegrenze Straßenverkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Radfahrer am Vatertag

21.05.2020

Auch Radfahrern droht bei 1,6 Promille Führerscheinentzug

Zum Vatertag betrunken aufs Rad, kann nicht viel passieren, ist ja kein Auto? Falsch - auch betrunkenen Radlern drohen Strafen. Und sie können ihren Führerschein verlieren. » mehr

Fahrradträger am Auto

02.04.2020

Tipps zu Fahrradträgern am Auto

Die Räder müssen mit? Wer sie mit dem Auto befördert, packt sie im seltensten Fall in den Kofferraum. Für den Transport stehen im Wesentlichen drei Systeme zur Wahl. Welches nimmt man? » mehr

Radfahren auf dem Fußweg

17.07.2020

Auch junge Radler können für Unfall haften

Wenn Kinder im Straßenverkehr Unfälle verursachen, können auch sie dafür haften müssen. Ein Urteil zeigt, welche Rolle dabei ihr Alter spielt - aber auch die verletzte Aufsichtspflicht der Eltern. » mehr

Crashtest mit Radfahrer-Dummy

14.07.2020

Parkende Autos sind große Gefahr für Radfahrer und Fußgänger

Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken jeden Tag in Deutschland. Oft tragen geparkte Autos und plötzlich aufgerissene Wagentüren zu Unfällen bei. Ein Crashtest zeigt, welche drastischen Folgen «Dooring» haben kann... » mehr

Sören Heinze

18.02.2020

So können Sie das Licht am Fahrrad verbessern

Heulende Felgendynamos und flackernde Birnchen sind passé. Besseres Licht am Fahrrad bringt größere Sicherheit. Was ist heute Stand der Lichttechnik und an welches Licht kann nachgerüstet werden? » mehr

Frisierte Pedelecs

25.06.2020

Frisierte E-Bikes oft doppelt so schnell

Pedelecs sind beliebt, aber mit 25 Stundenkilometern für viele nicht schnell genug. Technische Tricksereien heben die Tachoanzeige schnell auf das Doppelte - ein gefährlicher und illegaler Trend. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 07. 2020
13:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.