Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

 

718 GT4: Der Rallye-Porsche

Einst war der Rallyesport klassisches Geläuf für Porsche.



  » zu den Bildern

Doch die großen Erfolge liegen weit zurück. Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre feierten unter anderem Vic Elford und Björn Waldegard Erfolge mit dem 911er bei der legendären Rallye Monte Carlo. Es folgten Siege bei der Rallye Dakar 1984 mit dem 953 und 1986 mit dem 959. Doch dann wurde es still abseits der Rundstrecke. Fortan jagten Privatiers über Wertungsprüfungen.

Nun feilen sie bei Porsche ernsthaft an einer Rückkehr. Nicht als Werks­team, aber mit einem Kundensport-Programm. Die Motorsport-Abteilung in Weissach tüftelt an einem 718 Cayman GT4 Clubsport nach FIA R-GT-Reglement. Läuft alles nach Plan, könnte der Wagen schon in der Saison 2020 zum Einsatz kommen.

Entscheidend für den Schritt war die positive Resonanz auf die Vorstellung des Cayman Concept Car bei der ADAC Rallye Deutschland im vergangenen Jahr. Romain Dumas pilotierte den Renner als Vorausfahrzeug. In gepflegter Querfahrt – vor allem aber mit verdammt schnellen Zeiten.

"Die Marke Porsche soll sympathisch und erreichbar bleiben", sagt Motorsport-Chef Frank-Steffen Walliser. Etwas, das bei Rundstrecken-Einsätzen mit teilweise siebenstelligen Budgets pro Saison nur wenigen vergönnt ist. Rallye hingegen sei eher Breitensport. In Deutschland sowieso – aber ganz klar schielt Porsche dabei auch auf Märkte ohne klassische Rundstrecken-Tradition.

Ganz billig wird der Quertreiber-Spaß trotz allem nicht – aber ziemlich sicher dürfte der Rallye-Porsche unter dem Niveau von aktuellen Allrad-Autos nach R5-Reglement liegen. Die sind "rennfertig" für runde 190 000 Euro plus Steuer zu haben, für das Prädikat "siegfertig" kommen nochmal geschätzte 40 000 dazu. Auch wenn manche da schlucken – im Motorsport geht so etwas locker als erschwinglich durch.

Anders als die Konzeptstudie soll der künftige Rallye-Bolide nicht auf dem bis 2018 gebauten Cayman GT4 basieren, sondern auf dem Anfang Januar vorgestellten 718 Cayman GT4 Clubsport. Der schöpft satte 425 PS aus einem 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxer. Und: Beim Bau einiger Karosserie-Komponenten verwenden sie in Weissach erstmals einen Verbundwerkstoff aus Biofaser.

Um die 120 Autos sollten sich absetzen lassen, kann sich Walliser vorstellen. Zu technischen Details indes will er wenig sagen. Zu viel sei noch mit dem Weltverband FIA zu besprechen. Herauskommen soll in jedem Fall ein guter Mix aus Performance und vernünftigen Kosten durch Serienteile. Genau da sieht sich Porsche gegenüber anderen im Vorteil. Walliser: "Ein teures Serienauto macht man leichter zu einem billigen Rennauto als ein billiges."

Doch mit dem Kauf ist es nicht getan. Rallyesport verlangt auch Service vor Ort. Den will Porsche vorrangig über Dritte gewährleisten und verweist auf die Rundstrecke. Dort bediene man sich ja auch der Erfahrung von Spezialisten wie Manthey Racing.

Für Schotter wird der 718 GT4 eher nicht gebaut. Der Wagen soll ein Asphalt-Auto werden. Mit womöglich starker Konkurrenz. "Allein werden wir wohl nicht bleiben", glaubt Walliser. Denn wo Porsche hingeht, würden andere Hersteller gerne mal folgen. Und auch einen Cup kann er sich vorstellen. Ähnlich wie es Opel mit dem Adam erfolgreich vorgemacht hat.

Dem Rallyesport kann derlei nur gut tun ...

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
12:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Breitensport Erfolge Opel Porsche Porsche 911 Ralleysport Rallye Dakar Rallyes Vic Elford Welt-Automobilverband
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

23.11.2017

Polo R5 – VW kehrt zurück in den Rallyesport

In den heiligen Hallen derer, die sich dem Motorsport verschrieben haben, wird fleißig hantiert und homologiert. Längst hat sich herumgesprochen, dass sich mit "R5"-Autos Geld verdienen lässt – Allrad-Fahrzeuge, die unte... » mehr

15.06.2018

"Drag-Day" am 7. Juli in Helmbrechts

Seinen traditionellen Drag-Day veranstaltet der ADAC Naila am 7. Juli auf dem Flugplatz "Ottengrüner Heide" bei Helmbrechts. » mehr

01.11.2018

Polo fürs Podium

VW ist zurück im Rallyesport - aber nicht als Werk. Der R5 soll Käufer finden. Und die warten schon. » mehr

22.02.2019

Behende Legende

Der neue Porsche 911 ist breiter, stärker - und agil wie nie. Nur billig ist das Vergnügen immer noch nicht. » mehr

26.01.2019

Die Eis-Eiligen

Nach 45 Jahren Pause lebt in Zell am See ein legendäres Renn-Spektakel wieder auf. Die Devise: Quer geht mehr! » mehr

03.01.2019

Porsche 911: Der Tröpfchen-Weise

Wahrscheinlich arbeitet die Zeit gegen sie - aber am liebsten bauen sie in Zuffenhausen immer noch Autos, deren wichtigste Entscheider nicht in kleinen Kästchen sitzen, sondern hinter dem Lenkrad. Geholfen wird selbstver... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
12:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".