Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

 

Honda CR-V: Die Ruhe selbst

Womöglich hat man das gar nicht so auf dem Schirm - aber der Honda CR-V ist das meistverkaufte SUV weltweit. Kantiger als der Vorgänger und mit mehr Platz fährt nun die fünfte Generation des Bestsellers vor. Dank vier Zentimetern mehr Achsabstand und der für den wuchtigeren Auftritt weiter nach außen gewanderten Räder ist er innen derart aufgegangen, dass - optional für Allrad-Modelle - zum ersten Mal eine dritte Sitzreihe Platz findet.



Honda CR-V: Die Ruhe selbst   » zu den Bildern

Dort kommen zwei Kinder vernünftig unter. Für alle anderen ist es besser als laufen, mehr aber auch nicht. Davor indes sitzt man – auch in zweiter Reihe – überaus komfortabel, das weniger wuchtige und damit fußraumfreundlichere Armaturenbrett wirkt aufgeräumt, und überall hat es Ablagemöglichkeiten – inklusive eines Staufachs in der Mittelkonsole, das sich in alle möglichen Varianten umbauen lässt. Lobenswert: Die schmaler gewordene A-Säule lässt etwas mehr Blick in den Kurvenscheitel zu.

Auch der Kofferraum ist breiter und tiefer als bisher. Ein zweistufiger Boden kostet zwar etwas Volumen, beschert aber eine ebene Ladefläche. Hinter vollem Gestühl bleiben beim Fünfsitzer 561 Liter, beim Siebensitzer 150. Umgeklappt steckt der CR-V bis zu 1,74 Kubikmeter weg. Sensationell: Die hinteren Türen lassen sich fast rechtwinklig öffnen. Da freuen sich Chefeinkäufer wie Kindersitz-Beschicker gleichermaßen.

Angetrieben wird der neue CR-V von einem 1,5-Liter-Turbo-Benziner aus Aluminium und Honda-typisch mit variabler Nockenwellensteuerung. Sortiert man die Gänge selbst, leistet er auskömmliche 173 PS, in Kombination mit dem auf Wunsch erhältlichen CVT-Getriebe sogar 193 PS. Allerdings merkt man den Unterschied nicht wirklich. Im Gegenteil: Wer spritzig unterwegs sein will, ist trotz simulierter Fahrstufen mit der Handschaltung besser bedient.

Umgekehrt kann sich der Cruiser rundum glücklich schätzen. Kommodes Interieur, Fahrwerk und Lenkung nicht zu straff – und eine fast himmlische Ruhe. Mit zusätzlichen Dichtungen, mehr Dämmung und klugen Gegenfrequenzen setzt Honda lästige Störgeräusche auf beinahe Null. Zu diesem Wohlfühl-Ambiente passt dann auch der stufenlose Automat bestens.

Zumal zur Geborgenheit auch Sicherheit serienmäßig ist. Der CR-V hält Spur, Tempo und Abstand, greift auch mal hilfreich ins Lenkrad und zur Not bremst er selbstständig. Auf Wunsch äugt er zudem in tote Winkel und parkt.

Für alle, die auch mal neben der Spur sein wollen oder müssen, gibt’s den CR-V mit Allradantrieb. Wird auch hinten Kraft gebraucht, schließt eine elektrisch betriebene Hydraulikpumpe die Lamellenkupplung zum Differenzial. Praktisch: Dank größerer Räder gibt’s gut vier Zentimeter mehr Luft nach unten als beim Vorgänger. Erfreulich: Der Schwerpunkt blieb dennoch unverändert.

Vereinfacht hat Honda das Bildschirm-Layout. Zum Sieben-Zoll-Cockpit-Display gibt es einen zentralen Touchscreen in der Mittelkonsole, in den sich alle Smartphones einbinden lassen. Unterhalb befindet sich nun die Steuerung der Klimaanlage.

Ab Ende September steht der neue CR-V im Schaufenster. Die Preise starten bei 28 490 Euro, 4WD gibt’s ab 33 190 Euro, und "mit allem" ist man ab 42 490 Euro dabei. Das ist ein faires Angebot.

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2018
14:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bestseller Honda Ruhe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

13.09.2018

TCR-Rennen am Sachsenring: Der alte Golf ...

Ein wenig hadern sie bei VW Motorsport gerade mit dem Älterwerden. Nicht so sehr bei Fahrern und Teammitgliedern - es ist der GTI, der ein wenig in die Jahre gekommen ist. Sehr frei nach Hildegard Knefs bekanntem Lied wi... » mehr

22.02.2018

Honda Civic: Jetzt als Diesel und mit Neun-Gang-Automatik

Ja, sie bauen noch andere Modelle bei Honda. Aber Botschafter für "The Power of Dreams" ist nun mal der Civic. Seit 1972 steht der Name wie ein Synonym - auch wenn sich der Anblick gewandelt hat. Aktuell läuft die zehnte... » mehr

08.02.2018

Honda Jazz: Macht Sitz, macht Platz – und jetzt sogar Spaß

Er war schon immer einer der pfiffigsten unter den Kleinen: praktisch, vielseitig und mit jeder Menge Platz auf kleinem Raum. Ein Vier-Meter-Auto, in dem man vorne komfortabel sitzt und im Fond mehr Kniefreiheit genießt ... » mehr

15.12.2017

Mit Luft zu Strom

Irgendwie klingt es wie ein Witz: Nach rund 130 Jahren mit diversen Verbrennungsmotoren soll der Automobilbau sich jetzt bitte ganz schnell dahin entwickeln, wo er 1888 begonnen hat: Richtung Elektroantrieb. Zum Lachen i... » mehr

10.08.2017

Honda Civic Type R: Der verleiht Flügel

Hideki Kakinuma hat es nicht leicht. Sein Job ist es, Power, Purismus und Präzision ebenso in ein Auto zu packen wie Alltagstauglichkeit, Abgas-Norm und Assistenzsysteme. Ach ja, Geld bringen soll der Wagen natürlich auc... » mehr

13.07.2017

Golf GTI TCR: Einmal Siegerauto, bitte!

Lange Zeit sind sie bei Volkswagen siegreich um den Globus gezogen. Das Werksteam, das in Hannover seine Heimat hat, räumte in Serie ab, wo abzuräumen war: mit dem Race-Touareg in der Wüste, später mit dem Polo WRC auf A... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2018
14:30 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".