Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Update für iTunes schließt gefährliche Sicherheitslücken

Apple holt zum großen Schlag gegen Sicherheitslücken in den eigenen Programmen aus und hat zahlreiche Updates veröffentlicht. Unter anderem werden Probleme in iTunes und iCloud beseitigt.



iTunes-Update von Apple
Weil Lecks den Zugriff auf den Computer möglich machten, hat Apple nun eine neue Version seiner Medienverwaltungssoftware iTunes herausgebracht. Foto: Bodo Marks  

Großer Update-Tag bei Apple: Das Unternehmen hat unter anderem eine neue Version seiner Medienverwaltungssoftware iTunes für macOS und Windows veröffentlicht.

Besonders Nutzer von Windows 7, 8.1 und Windows 10 sollten das Update schnell installieren, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Es werden nämlich Sicherheitslücken geschlossen, die möglichen Angreifern Zugriff auf den Computer gewähren könnten, während man den iTunes-Store nutzt.

Weitere Sicherheits-Updates gibt es außerdem für Apples iCloud-Software für Windows 7, 8.1 und Windows 10. Betroffen sind alle Versionen der Cloud-Verwaltungssoftware vor 6.1.1. Bestehende Sicherheitslücken erlauben von außen den Zugriff auf den Computer. Die neue Version schließt diese Angriffspunkte.

Das BSI rät außerdem zum Auffrischen des Safari-Browsers für Nutzer von Mac-Computern. Auch hier gibt es einige Sicherheitslücken im Programm, die von den Sicherheitsexperten mit der Dringlichkeitsstufe «hoch» versehen wurden. Angreifer könnten hier unter Umständen private Daten ausspähen. Betroffen sind alle Ausgaben von Safari vor 10.0.3 für Mac OS X Yosemite, El Capitan und für macOS Sierra.

Mac-Nutzer können iTunes und Safari über die Update-Funktion des Mac App Stores auf den neuesten Stand bringen. Windows-Nutzer laden Version 12.5.5 von iTunes und iCloud am besten über Apples Downloadseite herunter.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 01. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Sicherheitslücken iCloud iTunes
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mehr Sicherheit

08.10.2019

Sieben goldene Regeln für mehr IT-Sicherheit

Ransomware, Phishing, Viren: Ein unbedachter Klick im Browser kann ausreichen und schon landet Schadsoftware auf dem Computer. Mit etwas Strategie und Verstand surft man aber stets sicher im Netz. » mehr

Matteo Cagnazzo

11.04.2019

Warum Firmware-Updates wichtig sind

Updates für Computer und Smartphones sind den meisten Nutzern vertraut. Aber auch andere Geräte wie Drucker, Kameras und Fernseher werden regelmäßig mit neuer Software versorgt. Ignorieren sollte man das nicht - vor alle... » mehr

Mensch mit Handy

09.10.2019

Per Apple-ID bei Drittanbietern anmelden

Das gerade einmal drei Wochen junge iOS 13 macht vor allem wegen Bugs, Sicherheitslücken und Updates von sich reden. Da kann man die ein oder andere spannende neue Funktion fast übersehen. » mehr

Libre Office

23.07.2019

Jetzt neues Libre-Office-Update installieren

Für das Bürosoftware-Paket Libre Office ist jetzt ein neues Update verfügbar. Um die Sicherheit zu erhöhen, sollten Nutzer darauf unbedingt zurückgreifen. Außerdem hält sich das Programm künftig selbst auf dem neuesten S... » mehr

Apple

13.08.2019

Apple erhöht Prämien für entdeckte Sicherheitslücken

Für Apple ist die Datensicherheit seiner Geräte ein wichtiges Verkaufsargument - doch jede komplexe Software hat Schwachstellen. Der Konzern zahlt jetzt höhere Prämien, damit die entdeckten Lücken bei ihm landen. » mehr

Apple i-Cloud

13.06.2019

Apples iCloud zieht in den Windows-Dateimanager ein

Für Apples Online-Speicherdienst iCloud steht ab sofort eine Drive-Software im Microsoft Store zur Verfügung. Daten können damit wesentlich leichter zwischen iOS-Geräten und Windows-Rechnern verschoben werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 01. 2017
05:10 Uhr



^