Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

 

«123456» ist immer noch unter beliebtesten Passwörtern

Dass starke Passwörter in der digitalen Welt wichtig sind, um nicht zu einem Opfer von Identitätsdiebstahl oder Betrug zu werden, sollte mittlerweile fast jeder wissen. Trotzdem sind beinahe nutzlose Passwörter wie «123456» oder «hallo» bei vielen weiter hoch im Kurs.



Top Ten der Passwörter
Ein Blick auf die Top Ten der meistgenutzten Passwörter zeigt: Am beliebtesten sind schwache und unsichere Zahlenreihen.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Ein mit dem Passwort «123456» geschütztes Nutzerkonto ist nicht sonderlich sicher. Trotzdem gehört die Zahlenkombination nach wie vor zu den beliebtesten Passwörtern deutscher Nutzer.

Auf den folgenden Plätzen wird es nicht sicherer: «123456789» folgt auf Platz zwei vor 1234 auf Platz drei. Das geht aus einer Untersuchung des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) hervor. Grundlage sind 12,9 Millionen E-Mail-Adressen, die auf eine .de-Domain registriert sind.

Auch beliebt: «hallo» (Platz sechs), «passwort» (Platz sieben) und «hallo123» (Platz zehn). Diese Zahlen berücksichtigen allerdings nicht, dass viele deutsche Nutzer auch Mail-Adressen mit Domains ohne .de-Endung verwenden.

Solch schwache Passwörter können dem HPI zufolge von leistungsstarken Rechnern in kürzester Zeit erraten werden. Die Experten raten stattdessen zu Passwörtern mit mehr als 15 Zeichen, die Groß- und Kleinbuchstaben ebenso wie Zahlen und Sonderzeichen enthalten. Tabu sein sollten Begriffe aus dem Wörterbuch und das Verwenden desselben Passworts für mehrere Online-Dienste.

Wer sich nicht selbst ständig neue Passwörter ausdenken will, dem empfiehlt das HPI einen Passwortmanager. Diese Programme helfen beim Erstellen und Verwalten verschiedener Online-Identitäten. Zusätzliche Sicherheit gibt es durch die Nutzung von einer sogenannten Zweifaktorauthentifizierung, sofern Dienstanbieter sie ermöglichen. Hier wird beim Einloggen ins Nutzerkonto per SMS oder über eine App ein Zahlencode versandt, der zusätzlich zum Passwort einzugeben ist.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 12. 2017
14:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Hasso-Plattner-Institut Identitätsdiebstahl Passwörter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Datenleitungen

23.01.2020

Nach Buchbinder-Datenpanne Auskunft verlangen

Wegen eines fehlerhaft konfigurierten Servers waren Millionen Kundendaten der Autovermietung Buchbinder über das Internet aufrufbar. Sind Betroffene nun in Gefahr? » mehr

Prof. Christoph Meinel

31.12.2019

Sicher durch den Passwort-Buchstabensalat

Die besten Passwörter bestehen aus einem Salat von Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Doch wie erstellt man die? Und wer kann sich solche Kennwörter überhaupt merken? » mehr

Login - Passwort

30.09.2019

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Deutsche Firmen drücken sich

Internationale Großkonzerne machen es vor: Für den Log-In können Kunden die Option wählen, das neben dem Passwort zusätzlich ein Einmalkennwort abgefragt wird. Viele deutsche Firmen lehnen das dagegen als zu kompliziert ... » mehr

Jugendlicher mit Smartphone

09.09.2019

Jeder Vierte wird Opfer von Internet-Kriminalität

Wer mit dem Internet aufgewachsen ist, bewegt sich häufig zu sorglos im Internet. Auch dann noch, wenn er bereits einmal Opfer von Internet-Kriminalität geworden ist. Die Älteren sind da vorsichtiger. » mehr

Zweifaktor-Authentifizierung

02.02.2018

Mehr Schutz bei Passwörtern geht fast immer

Ein sicheres Passwort allein ist nur die halbe Miete. Damit Online-Konten gegen Identitätsdiebstahl gut geschützt sind, braucht es noch mehr. » mehr

Schutz vor Cyberkriminalität

09.01.2019

Hälfte der Internet-Nutzer Opfer von Cyberkriminalität

Internet-Nutzer sollten ihre Daten gut schützen. Das zeigt nicht nur der aktuelle Datenskandal, sondern auch eine Bitkom-Studie. Demnach geht eine Vielzahl von Menschen Online-Kriminellen ins Netz. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 12. 2017
14:32 Uhr



^