Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

 

Wie man gefälschte Apple-Rechnungen erkennt

Persönliche Daten sind bei Kriminellen heiß begehrt. Momentan versuchen sie, mit gefälschten Apple-Rechnungen an sie zu gelangen. Wer die folgenden Tipps beherzigt, kann die betrügerische Absicht aber schnell erkennen.



Betrug im Internet
Momentan verschicken Betrüger E-Mails mit gefälschten Apple-Rechnungen, um an die persönlichen Daten der Nutzer zu gelangen.   Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Betrüger versuchen derzeit mit gut gemachten Fälschungen von Apple-Rechnungen an persönliche Daten von iTunes-, App-Store- oder Apple-Music-Kunden zu gelangen. Oft werden darin hohe Beiträge aufgeführt, die Empfänger zur Reaktion und damit zur Eingabe ihrer Daten bringen sollen.

In einem aktualisierten Support-Dokument gibt das Unternehmen Tipps, wie man betrügerische Mails von echten Apple-Rechnungen unterscheidet:

- Auf korrekte Daten achten: Betrüger haben im seltensten Fall die korrekte Rechnungsadresse.

- Kaufhistorie prüfen: Stimmen die Angaben in der Rechnung nicht mit denen im offiziellen App Store oder iTunes Store überein, ist die Rechnung höchstwahrscheinlich ein Betrugsversuch.

- Datenabfrage: Laut Apple fragen echte Rechnungsmails des Unternehmens niemals nach persönlichen Daten wie der vollständigen Kreditkartennummer, Details zu Familienmitgliedern oder der Kontrollnummer der Kreditkarte (CCV).

- Aktualisierungen: Ist in vermeintlichen Mails von Apple die Rede davon, dass Nutzer ihre Konten- oder Zahlungsinformationen aktualisieren sollen, darf das nur in den Geräteeinstellungen von iPhone, iPad, iPod touch, dem App Store oder via iTunes auf dem Computer passieren. Niemals sollten Kunden auf Links in E-Mails klicken, um ihre Daten auf einer Webseite zu aktualisieren. Dabei könnte es sich um gut nachgebaute, aber gefälschte Webseiten handeln, die nur dazu dienen, wichtige Daten abzugreifen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 03. 2018
12:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple iTunes
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Test: Kein Videostreaming-Dienst kann glänzen

18.12.2019

Kein Videostreaming-Dienst kann glänzen

Videostreaming ist populär, besonders beliebt sind die Eigenproduktionen der Anbieter. Nun hat die Stiftung Warentest elf Dienste auf den Prüfstand gestellt. Wer macht das Rennen? » mehr

«iTunes U»

04.07.2019

Top-Apps: Übungen erstellen und Sterne bestaunen

In den Charts trifft man auf zwei neue Apps. Die eine eignet sich für Dozenten, die sich mit ihr gut auf den Unterricht vorbereiten können. Mit der anderen lassen sich Sternbilder ausfindig machen. » mehr

Andreas Floemer

21.01.2020

Eintauchen in die Welt der Podcasts

Podcasts sind in aller Ohren. Statt linear Radio zu hören, kann man Beiträge und Shows abspielen, wann und wo man möchte. Dazu braucht es nur eine App - und eine Idee, welche Themen einen interessieren. » mehr

WWDC 2019

04.06.2019

Apples Software-Neuheiten im Überblick

Wer Apple-Geräte benutzt, darf sich ab Herbst auf frische Software freuen. Der Konzern hat zahlreiche Neuerungen angekündigt, etwa iOS 13 für iPhones. Und beim neuen macOS wird iTunes aufgespalten. » mehr

Tim Cook

31.05.2019

Was von Apples Entwicklerkonferenz WWDC zu erwarten ist

Facebook, Google und Microsoft haben mit ihren Entwicklerkonferenzen vorgelegt - nun ist Apple dran: Auf der WWDC verkündet Apple-Chef Tim Cook die Perspektiven für die kommenden Monate. Die Erwartungen an den iPhone-Kon... » mehr

Michael Knott

30.05.2019

Was einen guten Computer-Monitor ausmacht

Sie sind zum Teil kurvig oder lassen sich hochkant drehen. Auch in Zeiten von Smartphones und Laptops haben einfache Monitore noch ihre Daseinsberechtigung. Was beim Kauf zu beachten ist. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 03. 2018
12:04 Uhr



^