Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

 

Whatsapp-Kettenbrief «Momo»: Lesen, lachen, löschen

Kettenbriefe haben auch in den sozialen Netzwerken Einzug erhalten. Seit einigen Wochen treibt ein Fake-Geist sein Unwesen auf WhatsApp. Wie sollten sich Eltern verhalten, wenn Kinder den Kettenbrief auf ihrem Smartphone empfangen?



WhatsApp
Auf «WhatsApp» macht mal wieder ein Kettenbrief die Runde. Experten raten: einfach löschen.   Foto: Martin Gerten

Ein gruselig wirkendes Foto und absurde Drohungen: Damit geht derzeit eine Kettenbrief-Masche im Messenger Whatsapp auf Nutzerfang.

Wer die Nachricht eines Whatsapp-Kontakts namens «Momo» nicht weiterleitet, dem sollen angeblich schlimme Dinge widerfahren , heißt es - von körperlicher Verstümmelung bis hin zum Tod. Andere verbreitete Gerüchte warnen davor, besagten Kontakt zu speichern oder anzuschreiben.

Tatsächlich ist die Sache aber wohl ein Sommerlochthema, wie das Faktencheckportal «mimikama.at» ermittelt hat. Wer solche Nachrichten zu oder von einer angeblichen «Momo» erhält, sollte sie am besten sofort löschen und nicht weiterleiten.

Zwar gebe es einzelne Berichte über angebliche Kontaktaufnahme durch «Momo», zum Beispiel aus dem spanischsprachigen Raum. Auf Kontaktaufnahmen von «mimikama.at» habe aber keiner der angeblichen «Momo»-Kontakte reagiert. Dass sich das Thema aktuell so verbreitet, liege wohl eher an Trittbrettfahrern. Auch einzelne Youtuber gehen mit teils reißerischen Videos zu dem Thema auf Klickfang.

Das Portal « klicksafe.de » rät grundsätzlich dazu, solche und andere Kettenbriefe via Whatsapp einfach zu löschen. Mit Kindern sollte außerdem kurz der Inhalt besprochen werden - und auch, was eine unbedachte Weiterleitung bei Freunden an Ängsten auslösen könnte.

Die Ängste ihrer Kinder sollte Eltern dabei zwar ernst nehmen, ihnen aber auch erklären, dass nichts Schlimmes passiert, wenn man einen Kettenbrief oder eine Ketten-Whatsapp-Nachricht nicht weiterschickt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2018
11:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Lesen Smartphones Soziale Netzwerke
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Jennifer Kaiser

31.12.2019

Sicher durch den Passwort-Buchstabensalat

Die besten Passwörter bestehen aus einem Salat von Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Doch wie erstellt man die? Und wer kann sich solche Kennwörter überhaupt merken? » mehr

Navi-App im Auto

23.01.2020

Navigation-Apps als digitaler Kompass

Auf fast jedem neu gekauften Smartphone findet sich schon ab Werk eine Karten- und Navi-App. Doch es gibt auch viele andere Lösungen. Lohnt es, beim Thema Navigation nach links und rechts zu schauen? » mehr

Kinder mit Tablets

21.01.2020

Tablets weit verbreitet - besonders bei Kindern

Videos schauen, Spiele daddeln, Produkte kaufen: Das alles geht mit einem Tablet wunderbar einfach. Darum nutzen viele diese Geräte. Vor allem für Kinder sollten aber klare Grenzen gezogen werden. » mehr

FairEmail-App auf einem Smartphone

20.01.2020

FairEmail setzt auf Sicherheit

Outlook ist der Inbegriff des E-Mail-Programms am Rechner. Thunderbird als Open-Source-Alternative dürfte inzwischen fast ebenso bekannt sein. Doch wie läuft es mit den Mails auf dem Smartphone? » mehr

Xbox-Spiel

17.01.2020

Xbox-Games aufs Smartphone streamen

Unterwegs Xbox-Games zocken? Oder daheim einfach weiterspielen, obwohl jemand anderes den Fernseher, an dem die Konsole hängt, in Beschlag genommen hat? Kein Problem, sagt Microsoft. » mehr

Mehr Datenschutz beim Smartphone

17.01.2020

Was Sie am Smartphone schon immer erledigen wollten

Das neue Jahr hat nun schon einige Tage auf dem Buckel. Für gute Vorsätze ist es aber noch nicht zu spät. Wenn Sie Ihrem Smartphone immer schon mal auf den Zahn fühlen wollten: Das ist die Gelegenheit. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2018
11:44 Uhr



^