Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

 

Gedenkeinträge in Facebook-Profilen künftig möglich

Was passiert mit dem Facebook-Account nach dem eigenen Ableben? Die Mitglieder können ihr Profil vorab für einen Gedenkzustand vorsehen. Jetzt kündigt das soziale Netzwerk einen Tributes-Bereich an - und das ist nicht die einzige Neuerung.



Facebook
Facebook führt einen Tributes-Bereich ein, in dem Hinterbliebene Gedenkeinträge schreiben können.   Foto: Fabian Sommer

Facebook-Mitglieder können bereits einstellen, dass das Profil nach ihrem Tod gelöscht, oder in einen Gedenkzustand versetzt wird. Nun hat das soziale Netzwerk angekündigt, auf in den Gedenkzustand versetzten Seiten auch Gedenkeinträge ermöglichen zu wollen.

Für die neue Funktion wird es einen sogenannten Tributes-Bereich geben. Wer dort was schreiben darf, soll der noch zu Lebzeiten festgelegte Nachlasskontakt kontrollieren.

Ebenfalls neu: Eltern sollen künftig beantragen können, das im Gedenkzustand befindliche Profil ihres verstorbenen minderjährigen Kindes verwalten zu dürfen. Privatnachrichten sollen dabei aber unter Verschluss bleiben. Außerdem will Facebook Vorkehrungen treffen, dass Hinterbliebene oder Freunde Verstorbener künftig keine Erinnerungen mehr an deren Geburtstage erhalten oder aufgefordert werden, sie zu Veranstaltungen einzuladen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
15:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Facebook Hinterbliebene Minderjährige Kinder Minderjährigkeit Soziale Netzwerke Tod und Trauer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pinshing-Kampagne

14.08.2019

Phishing-Kampagne zum Kapern von Profilen

Auf Facebook ist es nicht möglich zu sehen wer das eigene Profil besucht hat. Immer wieder versuchen Betrüger jedoch genau mit diesem Versprechen Zugang zu Nutzerprofilen zu erhalten. » mehr

Gefällt mir nicht

29.07.2019

Tracking-Buttons von Facebook & Co blockieren

Wer Facebooks «Like»-Button in seine Webseite einbindet, muss darüber informieren, dass allein durch den Seitenaufruf Nutzerdaten an das soziale Netzwerk übertragen werden. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden... » mehr

Daten-Nachlass

19.03.2019

Fürs digitale Erbe braucht es Vollmacht und Liste

Niemand denkt gern an den Tod. Aber wer zu Lebzeiten das Thema Erbe links liegen lässt, bringt später die Hinterbliebenen in Bedrängnis, insbesondere wenn es um den digitalen Nachlass geht. Denn auch digitale Verträge un... » mehr

Internet-Nutzung

12.03.2019

Mehrzahl der Internet-Inhalte wird bei Verstößen gelöscht

Darstellungen von Gewalt und Missbrauch von Minderjährigen oder Hassrede im Netz - der Beschwerdestelle des Internetverbands eco ist 2018 die Arbeit nicht ausgegangen. Durch eine Erfolgsquote von 96,3 Prozent sehen sich ... » mehr

Mit dem Smartphone

20.08.2019

Warum Eltern PC-Spiele für Kinder überprüfen sollten

Einfach das Spiel downloaden und am Computer loslegen - die Hürden für Online-PC-Spiele sind oft gering. Das Problem: Häufig fehlen Angaben zu Kosten und Altersempfehlungen. Was Eltern tun können. » mehr

Aufpassen wo und wie man sich einloggt

12.08.2019

Wie sicher sind WLAN-Hotspots beim Banking?

Gerade im Urlaub sind kostenlose WLAN-Hotspots sehr verlockend. Auch Online-Bankgeschäfte lassen sich auf dem Weg schnell erledigen. Doch ist der Internetzugang dafür auch sicher genug? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
15:42 Uhr



^